Abseits.de -->
Gastronomie-->
Erlöse-->
Zahlungssysteme-->
Internet Credit Card
 

Ist die "Internet Credit Card" als Zahlungssystem für die Gastronomie geeignet?

   
Zur Homepage
Suchen
Gaststätten
Bamberg
Community
Partner
Bücher
Poster
Gastronomen
Bierliebhaber
Webmaster
Internet
Impressum
Kontakt
 
Die Essener Firma Internet Credit Card GmbH (ICC) hat eine Kreditkarte speziell für das Internet entwickelt. Mit der „Internet Credit Card“ bezahlt der Karteninhaber wie mit einer üblichen Kreditkarte. Anschließend richtet die Akzeptanzstelle eine Sicherheitsanfrage an die Internet Credit Card GmbH. Im Unterschied zu einem herkömmlichen Kreditkartenunternehmen erfolgt die Belastung aber erst dann, wenn der Karteninhaber die Zahlung per E-Mail  bestätigt. Dabei wird die E-Mail nach dem gegenwärtig sichersten 128-Bit SSL-Verfahren sowie einer Transaktionsnummer verschlüsselt. Der Karteninhaber kann zudem jederzeit die getätigten Umsätze mit einem Passwort einsehen und behält so den Überblick über seine Umsätze. Die Nutzung der Karte kostet 55,-- DM im Jahr und kann unter http://www.myinternetcard.de beantragt werden. Der Verfügungsrahmen der Kreditkarte beträgt einkommensabhängig bis zu 5.000 Euro.


Ein Gastronom kann dieses Zahlungssystem in zweierlei Weise nutzen:
  • er kann als Karteninhaber online bezahlen oder
  • er kann als Online-Händler Zahlungen von Kunden entgegennehmen.

Der Gastronomom als Karteninhaber: Nachteile des Verfahrens

  • Er kann die Karte nur online einsetzen. Ob sich die Jahresgebühr von 55 DM rechnet, ist fraglich und abhängig vom Unfang der online getaetigten Käufe und der Risikoreduktion gegenüber anderen Zahlweisen. 
  • Es ist im Unterschied zu einer Zahlung per Rechnung oder Lastschrift nicht möglich, die Zahlung wegen Sachmängel oder einem Ausbleiben der Lieferung zu verweigern.
  • Nur ein geringer Teil der Online-Shops akzeptiert diese Karte.
  • Es werden keine Kontoauszüge zugesandt. Ob ein Ausdruck der am Bildschirm angezeigten Umsätze den Grundsätzen der Abgabenordnung genügt, ist fraglich..

Der Gastronom als Karteninhaber: Vorteile des Verfahrens

  • Die Belastung des Bankkontos, über das die Salden der Karte abgerechnet werden, erfolgt nur alle vier Wochen.
  • Ein Kreditspielraum von bis zu 5.000 Euro.
  • Kein Tageslimit. 

Der Gastronomom als Online-Händler: Nachteile des Verfahrens

  • Da der Kunde den Kauf erst per E-Mail an den Kreditkartenbetreiber bestätigen muß, kann sich der Kunde es noch einmal anders überlegen.
  • Technische Pannen können die notwendige Bestätigung per E-Mail verhindern.
  • Es muss eine zusätzliche Software im Online-Shop eingebunden werden.

Der Gastronom als Online-Händler: Vorteile des Verfahrens

  • Jeder Internet Shop kann die Software kostenlos beziehen.
  • Auch der Service ist kostenlos (zumindest vorläufig). Damit ist diese Kreditkarte günstiger als die Wettbewerber.
  • Man kann sich online registrieren lassen.
  • Den Kunden wird ein weiterer Kreditspielraum eingeräumt, der möglicherweise zu Spontankäufen und Zusatzkäufen animiert.
Fazit:


Eine ausreichende Verbreitung vorausgesetzt, erweitert die Internet Credit Card für E-Commerce-Aktiviäten von Gastronomen das Spektrum der akzeptierten Zahlungsysteme um eine kostengünstige Varianten.


Ob sich die Karte für Gastronomen als Inhaber lohnt, ist zweifelhaft.
 

Weitere Informationen im Internet 


Startseite

 Aktualisiert am 25. September 2000

Be notified of page updates
it's private
 
powered by
ChangeDetection