Abseits.de -->
Webmaster-->
Online-Marketing
 
 

Online-Marketing oder Website-Promotion

Zur Homepage
Suchen
Gaststätten
Bamberg
Community
Partner
Bücher
Poster
Gastronomen
Bierliebhaber
Webmaster
Internet
Impressum
Kontakt
Diese Seite wird u.a. empfohlen vom Web Marketing Index.
Strategische Ziele von Online-Marketing können sein:
  • Schaffung eines Markenwertes (siehe dazu auch unsere Seite über Branding in der Gastronomie),
  • Mehrverkäufe in allen vorhandenen Kanälen 
  • Absenkung der alternativen Kosten des Offline-Marketings,
  • Aufbau und Erhaltung von guten Kontakten zu Interessenten und Kunden (Permission-Marketing). 
Die drei primären Kanäle für Online-Marketing sind:
  • E-Commerce (Online-Verkauf),
  • Suchmaschinen,
  • eMail-Marketing.
Das allerwichtigste ist dabei der Aufbau und der Ausbau eines eigenen eMail-Verteilers. Nur mit einer "Inhouse List", einer Dir gehörenden, wieder verwendbaren Liste von eMail-Adressaten, die bereit sind, eMails zu empfangen, lassen sich kostendeckende Response-Raten erzielen.

Populäre Promotion-Methoden

Im August 2000 veröffentlichte ActivMedia Research das Ergebnis einer Umfrage über die von Website-Eignern bevorzugten Methoden der Website-Promotion. Als ausgezeichnete und sehr gute Methoden wurden bewertet:
  • Suchmaschinen-Optimierung (von 49% der Befragten gegennüber 66% im September 1999)
  • Buttons und Links (22%; im September 1999: nicht angegeben)
  • Public Relations (18%; im September 1999: nicht angegeben)
  • Cross-Links (17%; im September 1999: nicht angegeben)
  • Partnerprogramme (10%; im September 1999 nicht angegeben)
  • Banner (6%; im September 1999 nicht angegeben)
  • Email (im August 2000 nicht angegeben; im September 1999: 54%)
  • Gedruckte Broschüren / Collateral (im August 2000 nicht angegeben; im September 1999: 42%)
  • Gedruckte Kataloge (im August 2000 nicht angegeben; im September 1999: 40%)
  • Messen und Verkaufsausstellungen (im August 2000 nicht angegeben; im September 1999: 37%)
Diese Zahlenwerte überdecken jedoch deutliche Unterschiede zwischen Websites mit vielen und nicht so vielen Transaktionen (z.B. Bestellungen). Während für Websites mit mehr als 500 Transaktionen täglich die "klassische" Werbung in Print, TV und Radio große Bedeutung hat und nur für 36% von ihnen sich von Suchmaschinen viel verspechen, sind Suchmaschinen für 67% der Sites mit mittleren Transaktionen (100 bis 500 pro Tag) sehr wichtig. 


Ähnliche Werte ergab eine Umfrage des Graphic, Visualization & Usability Centers am Georgia Institute of Technology

Checkliste

Der Wert einer Website kann nach verschiedenen Methoden berechnet werden. Aber wie lassen sich die Erträge steigern oder die Zahl der Page Impressions, der Traffic oder die Mitgliederzahlen?


Zur Illustration erläutern wir die verschiedenen Möglichkeiten am Beispiel von Abseits.de. Heraus kommt eine Art Checkliste von Anregungen für die Förderung Deiner eigenen Website:
  • Vor einer Registrierung in Suchmaschinen solltest Du Deine Seiten darauf vorbereiten, indem Du einige einfachen Regeln für suchmaschinenfreundiche Seiten befolgst. Für die Registrierung in den wichtigsten Suchmaschinen kannst Du auf kostenlose Tools zurückgreifen oder Du leistest Dir Webpromotion Gold

  •  
  • Ergänze sämtliche Werbemittel wie Visitenkarten, Flyer, Kataloge, Inserate, Telefonbucheinträge usw. um Deine Internetadresse (URL) und Deine eMail-Adresse(n)

  •  
  • Ergänze Deine E-Mails um eine Signatur, also eine Botschaft von höchstens 6 is 8 Zeilen mit dem Firmennamen, der Postanschrift, Telefonnnummer, URL, E-Mail-Adresse und einer kurzen, schlagwortartigen Beschreibung Deines Unternehmens oder des aussagekräftigen Firmenmottos.

  •  
  • Gib einen Newsletter heraus. Er kann zum Beispiel über Änderungen auf Deiner Website informieren oder über Neues aus Deinem Unternehmen oder der Branche. Du kannst ihn per E-Mail-Programm verschicken oder mithilfe eines Dienstleisters.

  •  
  • Bitte die User Deiner Website um ihre E-Mail-Adressen und die Erlaubnis, sie über Änderungen und Neues auf Deiner Website zu informieren. Du kannst dazu auch den Service von Netmind benutzen (siehe die blaue Box am Fuße dieser Seite). Ene Alternative ist ChangeDetection (ganz am Fuß dieser Seite). Oder Du machst es einfach so:

  •  
  • Entwickle einen kostenlosen Service. Auf Abseits.de gibt es z.B.  eine kostenlose E-Mail-Adresse und für Gastronomen einen Gastronomie Newsletter, gelegentlich Lose für Freibier und kostenlose Pizzen, Surftips, Hinweise auf Nützliches im Internet. Der Bamberger Stefan Ochs verschickt einen kostenlosen, täglichen, lokalen Wetterbericht. Eine gute Übersicht über übliche kostenlose Dienstleistungen bietet die Website kostenlos.de. Man sollte diese Angebote aber nicht nur nachmachen, sondern kreativ etwas Neues entwickeln. Stelle dabei sicher, daß diese kostenlose Dienstleistungen einen Bezug haben zu Deinem Geschäft, was bei einer Gaststätte und Online-Buchhandlung sicherlich einfacher ist als bei einem eng definierten Geschäftsfeld. Und vergiß nicht diese kostenlosen Dienste mit dem Bereich der Website zu verzahnen, mit dem Du Geld verdienen willst. 
  • Frage nach reziproken Links. Suche nach Websites, die Deine Site ergänzen und bitte um einen Linktausch oder besser noch, setze einen Link auf diese ergänzende Website und schicke dem Verantwortlichen eine E-Mail, in dem Du ihn über den Link informierst, ihm vielleicht anbietest, auf andere Seiten auch weitere Links zu setzen, ihn fragst, ob ihm der Link recht ist. Wenn Deine Seiten gut sind, wird er gerne auch einen Link zurück setzen. Man kann den Link auf die fremde Seite auch von einem Rücklink abhängig machen; meine Erfahrungen mit vorbehaltlosem Geben eines Links sind jedoch besser. Organisierte Formen von Linktausch sind die Banneraustauschdienste und Webringe und Linktausch.de. Manchmal hilft es sogar schon, selbst den auf den eigenen Seiten eingebauten Links zu folgen, denn clevere Webmaster schauen sich an, woher ihre User kommen, stoßen dabei auch auf Deine Seiten und setzen eventuell von sich aus einen Link, wenn sie Deine Seiten gut finden.

  •  
  • Versende Pressemitteilungen, aber nur wenn Du wirklich eine interessante Neuigkeit zu verkünden hast. Daß Du oder Deine Firma endlich eine Website hast, ist keine die Öffentlichkeit interessierende Neuigkeit! (Mehr darüber auf den Websites PR-Guide und PR-Forum.)

  •  
  • Promote Deine Website in Mailinglisten und Newsgruppen. Aber informiere Dich vorher über die Benimmregeln in diesen Kreisen und suche dann nach geeigneten Newsgruppen, in denen eine Diskussion zu einem Thema, in dem Du Dich auskennst und daß Deine Website behandelt, geführt wird. Gib einem Fragenden eine hilfreiche, freundliche Auskunft. Er und andere werden möglicherweise die in Deiner Signatur angegebene URL aufsuchen. Eventuell kannst Du sogar vorsichtig und dezent erwähnen, daß auf Deiner Website noch mehr darüber zu finden ist. Etwas mühsamer ist es, Teilnehmer solcher Mailing-Listen individuell (Fachausdruck: "privat") anzuschreiben. 
"Subscribe to some quality ezines. Start reading them. Every now and then write the publisher about a particular article,  or  service he or she is offering. Become friends with those who  respond and are helpful. Keep in touch with them and build  a  real friendship. You would be surprised at the joint ventures that can come from making friends with like minded people. Much of my business has been created by having a friendship with some special people."


Melba Tate, http://www.profitconnect.net, in: Associate Programs Newsletter, Nr. 158 vom 10. Mai 2001
     
  • Veranstalte einen Wettbewerb oder ein Preisauschreiben oder eine Verlosung. Aber informiere Dich vorher über die in Deinem Staat geltenden Regeln. In Deutschland gibt es bei solchen Veranstaltungen enge Regeln des Wettbewerbsrechts und mitunter Rechtsanwälte, die sich darauf freuen, mit einer Abmahnung Geld verdienen zu können (Juristische Informationen im Netz).

  •  
  • Die Möglichkeit, Anzeigenplätze auf anderen Websites zu kaufen, ist in der Regel nur etwas für Websites mit hohem Bekanntheitsgrad, z.B. von Markenartiklern. Wenn Du damit Dein Geld aus dem Fenster werfen willst, dann am besten mit Werbeplätzen auf Abseits.de, dann tust Du wenigstens uns etwas Gutes. 

  •  
  • Gib eine Textanzeige in einem Newsletter auf. Solche Anzeigen sind in der Regel preiswerter als Banner und erfolgreicher, wenn die Zielgruppe paßt. Newsletter sind technisch gesehen eine Abart oder Untergruppe von Mailinglisten (einseitig, also ohne die Möglichkeit der Empfänger, an die anderen Empfänger direkt Beiträge zu verschicken. Ähnlich wie Radio im Unterschied zum Telefon). 

  •  
  • Werbebotschaften an gekaufte E-Mail-Adressen zu versenden, ist zwar möglich, wir raten aber davon ab, weil die meisten Empfänger den sog. "Spam" hassen. Ob es juristisch erlaubt ist bzw. sein soll, ist juristisch und politisch umstritten.

  •  
  • Entwickle ein Partnerprogramm. Ziel ist der Aufbau eines Netzwerkes von Websites, die Dir bei der Realisierung Deiner Geschäfte helfen und dafür belohnt werden. Du mußt Dir Gedanken darüber machen, welche Provision Du zahlen willst und kannst, wie Du die Provision abrechnest oder abrechnen läßt (z.B. von reporting.net) und Dein Partnerprogramm promoten willst. Bei Multi-Level-Programmen erfolgt die Pormotion des Partnerprogrammes wiederum durch ein eigenes oder integriertes Partnerpogramm.

  •  
  • Fordere Deine User auf, einzelne Deiner Seiten oder Deine Homepage in Ihr Bookmark-Verzeichnis aufzunehmen oder sie als Startseite zu verwenden. Du kannst den vielen Anfängern auch erklären, wie man eine Seite zur Startseite macht oder sie bookmarkt. Wenn Du zum Beispiel diese Seite in Dein Verzeichnis aufnimmst, findest Du ganz schnell wieder .

  •  
  • Biete an, dass ausgewählte Deiner Seiten in fremde Websites integriert werden dürfen, vorausgesetzt ein Hinweis auf Dein Urheberrecht wird hinzugefügt sowie ein Link auf Deine Site. Achte darauf, daß die Webseite, die Du als Vorlage zur Verfügung stellst, in einfachem HTML verfaßt ist und leicht an das Webdesign der Website, in die sie integriert werden soll, angepaßt werden kann. Eine Variante ist, dafür einen kürzeren Text zur Verfügung zu stellen, der zu einer ausführlicheren Fassung auf Deiner Site führt. Erstelle ergänzend eine Seite mit einer Liste aller Websites, die dieses Angebot nutzen. Du verschaffst diesen Sites damit eine zusätzlichen Link, der ihre Linkpopularität erhöht, und motivierst sie, dieses Angebot anzunehmen. Die "theoretische" Begründung für solche Ideen findest Du auf unserer Seite über "Viral-Marketing".

Weiterführende Links

 
 

Weitere Seiten zum Thema Online-Marketing

Buchempfehlungen

CoverAndreas Werner: Werbung auf dem WWW. 1998. Sofort online bestellen
Markus Stolpmann: Online-Marketingmix. Kunden finden, Kunden binden im E-Business. 1999.

Dr. Ralph F. Wilson: Planning Your Internet Marketing Strategy (John Wiley & Sons, Oct 19, 2001). Inhaltsverzeichnis.
Seitenanfang

 Aktualisiert am 8. September 2002

Be notified of page updates
it's private
 
powered by
ChangeDetection