Abseits.de -->
Gastronomie-->
Konzepte-->
American Sport Bars
 

American Sportbars

Zur Homepage
Suchen
Gaststätten
Bamberg
Community
Partner
Bücher
Poster
Gastronomen
Bierliebhaber
Webmaster
Internet
Impressum
Kontakt
Die Eingruppierung verschiedener Konzepte unter "American Sportbars"  ist teilweise fraglich, denn konkrete Konzepte verwenden mitunter Stilelemente unterschiedlicher Traditionen. So bietet die Münchener Sportsbar A Go Go im Amperpark "heimisches" Essen vom Wurstsalat bis zum Schnitzel "Wiener Art" und eine umfangreiche Whiskeyauswahl, kubanische Zigarren sowie Cocktails und Longdrinks. Diese sehenswerte Bar in futuristischem Design wurde von dem Münchener Architekten Peter Trunzer gestaltet. Aufgrund seiner Erfahrungen auch im Bühnenbau wurde diese Sportsbar nicht wie üblich ausschließlich aus der Erfüllung von Funktionen entwickelt.


In den USA gibt es Sport Bars an jeder Ecke. In Deutschland gibt es neben konzeptionell durchgestalteten Sportbars sehr viele Gaststätten, die ähnlich wie in den 50er und 60er Jahren, als Fernsehgeräte und später Farbfernsehgeräte noch nicht in allen Haushalten vorhanden gewesen sind, ihren Gästen Fernsehen anbieten und dabei von drei Entwicklungen profitieren:
  • der geringen Verbreitung von Premiere in Haushalten wegen der vergleichsweise hohen Kosten,
  • den hohen Preisen für Großbildmonitoren, die sich nur für viele Besucher rechnen nicht aber für private Haushalte,
  • der Zunahme von Single-Haushalten in Verbindung mit der Tatsache, daß es vielen Menschen mehr Spaß macht, Sportveranstaltungen in einer Gruppe anzusuchauen.
Wesentliche Elemente des originalen Konzepts sind
  • Monitore, 16x9 Großbildschirme oder Leinwände präsentieren Sportveranstaltungen (etwa Fußball, Football, Baseball, Eishockey, Rennsport). Es gibt auch Sportbars, die sich auf einzelne Sportarten spezialisiert haben oder das Angebot auf US-Sportarten fokussieren.
  • In die Tischen oder Wände integrierte Glasvitrinen stellen sportliche Accessoires aus.
  • Die Service-Mitarbeiter sind überdurchschnittlich attraktiv, sportlich und mehr oder wenig sexy uniformiert.
  • "Edel-Fast-Food", sprich Convenience-Food, attraktiv garniert und teuer verkauft.
  • Trendiges Getränkesortiment mit amerikanischen Bieren und Weinen, Energiedrinks, Functional Drinks, Smoothies, aromisierte Kaffees, Milchshakes. Es gibt aber auch Konzepte, die auf ein etwas älteres, zahlungskräftigeres Publikum zielen und bessere Weine, eine umgangreiche Whiskeyauswahl, kubanische Zigarren sowie Cocktails und Longdrinks bieten.
  • Design im Look der 50er Jahre.
  • Umfangreiches Merchandising.
  • Kooperationen mit lokalen Sportsvereinen (von Trendsportarten bzw. US-Sportarten), die sich präsentieren können und auf ihren Veranstaltungen ihrerseits für das Objekt werben. In Bamberg ist "Play Off" (dieser Betreiber hat nichts zu tun mit dem Betreiber in Berlin, Wolfsburg oder Dresden)  z.B. auch Caterer des Forums Bamberg, in der unter anderem Bundesligaspiele des TSK Universa Basketball Bamberg stattfinden. 
  • vielfältige Kooperationen mit der Industrie, etwa Produkteinführungen, Promotions.
Es gibt kleinere Ketten und zahlreiche Einzelkämpfer, wovon aber nur ein geringer Teil eine eigene Website hat.
  • Play Off (in Deutschland 4 x in Berlin, 1 x in Wolfsburg, 1 x in Dresden).1998 wird die erste deutsche Filiale am Potsdamer Platz in Berlin eröffnet, 1999 folgt die zweite Filiale in Berlin-Marzahn.
  • Joe Champs, Köln, Oberhausen, Düsseldorf, Frankfurt/Main (meines Wissens noch ohne eigene Website)
  • A Go Go im Amperpark, München
  • Die Germania Sports Bar in Flörsheim-Weilbach ist eine American Sports Bar mit US Food Hits, wie Burgern, Spare Ribs usw. und hat zur Zeit, 2 Wochen nach Eröffnung 18 Biere im Angebot. Die Macher wollen das Biersortiement monatlich um weitere 2 - 3 Sorten erweitern. Als Ziel hat man sich über 50 Biersorten gesetzt. 
  • Sports, Essen  (meines Wissens noch ohne eigene Website)
  • American Sportsbar, Rheinbach  (meines Wissens noch ohne eigene Website)
  • Maxwell Sportsbar, Mainz  (meines Wissens noch ohne eigene Website)
  • California Food + Sports Bar, Karben  (meines Wissens noch ohne eigene Website)
  • Shooters American Sportsbar, Hanau  (meines Wissens noch ohne eigene Website)
  • Winners Sportsbar, Heilbronn  (meines Wissens noch ohne eigene Website)
  • Spacs Sportsbar, Michelbach  (meines Wissens noch ohne eigene Website)
  • magic Sports, american style restaurants & sportsbar, Sinsheim.
  • Sports Treff, Ettlingen  (meines Wissens noch ohne eigene Website)
  • Planet Sports, Schwenningen  (meines Wissens noch ohne eigene Website)
  • Markos Sportsbar, Moosburg  (meines Wissens noch ohne eigene Website)
  • Sportsbar Regensburg, Regensburg  (meines Wissens noch ohne eigene Website)
  • Sportsbar Queue, Regensburg  (meines Wissens noch ohne eigene Website)
  • sports and more, Würzburg  (meines Wissens noch ohne eigene Website)
  • Daytona American Sportsbar, Uettingen  (meines Wissens noch ohne eigene Website)
  • Sportspar, Kitzingen  (meines Wissens noch ohne eigene Website)
  • Moments Sports-Pub, Dresden.
  • American Sportsbar, Limbach  (meines Wissens noch ohne eigene Website)
  • Picker's Sportsbar, Berlin  (meines Wissens noch ohne eigene Website)
  • Kruses Sportsbar, Berlin (meines Wissens noch ohne eigene Website)
  • Strikee's Sportsbar, Bremen (meines Wissens noch ohne eigene Website)
  • Café Kärtner Sportwetten GmbH, Österreich. In diesem Konzept wird ein gastronomisches Angebot mit der Möglichkeit kombiniert, Sportwetten abzuschließen.
  • Winner's Place, American Sport Bar der Bayer Gastronomie.
  • Damon's Grill. Ursprünglich in Florida beheimatet, existieren mittlerweile mehr als 140 Locations (incl. Franchise-Nehmer) in den USA, Panama, Puerto Rico und Großbritannien (3x) mit einem Schwerpunkt im Westen der USA. In einem kinoartigen Raum sind Tische verteilt, die mit einer kleinen Lampe, einem Lautsprecher und einem Wahlschalter versehen sind, während an der Stirnseite auf 4 - 5 großen Bildschirmen verschiedene Sportprogramme und CNN laufen. Am Tisch kann man sich den gewünschten Ton zuschalten. 

Premiere Sportsbar

Der Fernsehsender Premiere bietet gegen eine von der Größe der Gaststätte abhängige Gebühr das Recht an, Premiere Sportsendungen öffentlich aufzuführen. In den Preisen sind enthalten::
  • Digitalreceiver, 
  • Premiere Sportsbar Leuchtreklame
  • € 100-Werbemittelgutschein. 
(Erkundigen Sie sich bitte vor dem Vertragsabschluß, ob diese Konditionen noch gültig sind). Premiere Info-Hotline 01805 -152590.

Zusätzlich fallen noch Gebühren an bei der GEZ (für das Vorhalten eines Empfangsgeräts) und GEMA-Gebühren, falls nicht bereits entsprechende Verträge ohnehin bestehen.

Benötigt werden zusätzlich eine Großleinwand und ein Projektor, falls noch nicht vorhanden.

Weiterführende Links

Aktualisiert am 24. März 2004