Site Index | Related Pages |Powered by Wanabo
Abseits.de -->
Gastronomie-->
Marketing-->
Speisekarten
 

Speise- und Getränkekarten als Marketing-Instrument in der Gastronomie

Cover: Marketing by MenuAuf dieser und weiteren Seiten informieren wir über 

Check-Liste

Eher redaktioneller Natur sind folgende Fragen und Aufgaben: 
  • Überprüfung auf eine korrekte Rechtschreibung
  • Überprüfung auf die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften. Siehe eine "Musterspeisekarte" (PDF) des Landratsamtes Oberallgäu. Dort wird aber nicht erlaeutert, wie man auf solche Aussagen wie z.B. "mit Antioxidationsmittel, mit Süßungsmittel, enhält eine Phenylalaninquelle" kommt. Siehe dazu ein Merkblatt (PDF) des Verbandes der Lebensmittel-Kontrolleure Baden-Württemberg e.V.

  • Siehe auch unseren Artikel zum Thema "Reform des Gaststättengesetzes: Preisauszeichnung".
  • Werden eindeutige Produkt- und Markenbezeichnungen verwendet, um den Vorwurf der Warenunterschiebung zu vermeiden. So ist ein "Wiener Schntzel" aus Kalbfleisch, ein "Schnitzel Wiener Art" kann auch aus Schweinefleisch sein; eindeutig ist es, wenn Schweinefleisch explizit angegeben wird. Ein zweites Beispiel: "Spezi" ist ein Markenname und keine Bezeichnung für jede beliebie Mischung aus Cola und Orangenlimonade. Diese anderen Mischungen tragen entweder eigene Markennamen wie "Mezzomix" oder man sollte sie ohne Verwendung eines Markennamens beschreiben. Wer "Spezi" auf seine Karte schreibt, sollte auch die Marke Spezi ausschenken. 
  • Werden Missverständnisse bei den Gästen vermieden? Z.B. kann ein Gast "Lachs-Kaviar" so verstehen, als umfasse das Angebot "Lachs" und "Kaviar" und nicht nur Eier vom Lachs.
  • Werden Fachausdrücke verständlich beschrieben und Fremdwörter korrekt übersetzt?
  • Ist die Speisekarte gut lesbar (auch im Halbdunkeln und bei Kurzsichtigkeit?). Negativbeispiel: rote Schrift auf grauen Grund der Weinkarte des Klosters Eberbach (mehr über die ansonten sehr gelungene Speisekarte des Klosters Eberbach findet man auf der Speisekarten-Seite.de).
  • Ist die Auflage ausreichend groß, um verschmutzte Karte schnell austauschen zu können?
  • Sollen anderssprachige Karten bereitgehalten werden oder zumindest Übersetzungen in Einzelexemplaren?
  • Müssen einzelne Produkte vorbestellt werden? Falls bestimmte Produkte nur saisonal oder an bestimmten Wochentagen oder zu bestimmten Tageszeiten oder mengenmäßig begrenzt angeboten werden oder eine längere Zubereitungszeit erfordern, sollte darauf hingewiesen werden.
  • Ein Hinweis, daß Karten zum Selbstkostenpreis erworben werden können, kann vermeiden, daß Gäste sie nur deshalb stehlen, weil sie sicht nicht trauen, nach dem Preis zu fragen.
  • Ist die Karte handlich, abwaschbar, strapazierfähig, haltbar?

Ausgewählte Speise- und Getränkekarten online

Einige Beispiele für Speisekarten im Internet: 

Anbieter von Software, Dienstleistungen und Produkten rund um die Speisekarte

  • Food & Drinks ist eine professionelle datenbankgestütze DTP-Software, mit der Gastronomen, Betreiber von Party- und Event-Agenturen, Catering-Services oder ganz einfach Partymacher ihre Speisen- und Getränkekarten am PC selber erstellen. Es ist eine Auswahl an profesionell gestalteten Designvorlagen - je nach Zweck, Gastronomie und Zielgruppe - vorhanden. Die Aufbereitung erfolgt datenbankgestützt, d.h. die Getränke und Speisen werden nur einmal eingegeben in die entsprechenden Karten eingesetzt. Selbstverständlich kann jeder Artikel jederzeit verändert und angepasst werden. Dies ist besonders für Gastronomen interessant, die mit wechselnden Karten arbeiten. Die automatische Währungsumrechnung ist selbstverständlich Standard, ebenso wie eine umfangreiche Auswahl an professionell gestalteten Speisekartenvorlagen - je nach Zweck, Gastronomierichtung oder Zielgruppen. Der Ausdruck erfolgt in bestmöglicher Qualität über Tintenstrahl, Laser oder Digiprinter.

Sonstige Links zum Thema

Bücher

Cover: Marketing by MenuMarketing by Menu. Von Nancy Scanlon.
Zur Homepage
Suchen
Gaststätten
Bamberg
Community
Partner
Bücher
Poster
Gastronomen
Bierliebhaber
Webmaster
Internet
Impressum
Kontakt
Rost, Alexander und Neumann, Peter: Schiffsspeisekarten aus der Sammlung Peter Tamm
Bickel, Walter und Maus, Paul: Große Namen, Berühmte Speisen
Grauls, Marcel: Lord Sandwich und Nellie Melba. Wie berühmte Persönlichkeiten auf der Speisekarte landeten, 1999.
Speisekarten Design. Grafik, Marketing, Corporate- Design. Von Marianne Wachholz, Gretel Weiss. Mit 237 Karten, Tisch- und Tablettsets aus 89 Betrieben in 6 Ländern.
Otto, Horst H. P.; Remus, Wolfgang: Die fachgerechte Erstellung von Speisekarten und Menues. Einschliesslich korrespondierender Getraenke.
Speisen- und Menükunde.(Lernmaterialien). Von Siegfried Struwe. Basierend auf der ausführlichen Waren- und Materialkunde wird umfassend dargetellt, wie einzelne Bestandteile zu einem vollkommenen Gericht und mehrere Gerichte zu Gängen eines harmonischen Menüs zusammengestellt werden. Das einwandfreie Erstellen von Speise-, Menü- und Getränkekarten wird eingehend erläutert.
Getränke- und Menükunde von Simon Siegel, Sieglinde Siegel, Heinz Lenger. Dieses Buch für Berufsschulen gliedert sich in folgende Teile: Getränkekunde - Menükunde - Erstellung von Karten - Fachrechnen:
  • In Getränkekunde wurden folgende Schwerpunkte gesetzt: Herkunft, Herstellung, Einkauf und Lagerung sowie Ausschank und Service. Tipps zur Gästeberatung und Informationen über Gesundheit, Wirkung sowie Trends der einzelnen Getränke wurden eingefügt.
  • Die Menükunde ist nach der klassischen Menüreihenfolge aufgebaut. Die einzelnen Speisengruppen sind kurz beschrieben und mit Beispielen veranschaulicht. Die korrespondierenden Getränke zu den jeweiligen Speisen sind angeführt.
  • Im Kapitel Erstellung von Karten wurde neben der Gliederung und Gestaltung besonderes Augenmerk auf die Schreibweise gelegt.
  • Das Kapitel Fachrechnen beinhaltet Mengen-, Mischungs- und Nährwerteberechnungen sowie Getränkekalkulationen.
  • Der Text ist in eine Hauptspalte und eine Randspalte gegliedert. In der Randspalte befinden sich Erklärungen zu Fremdwörtern, Zusatzinformationen und Arbeits- bzw. Denksportaufgaben. Zahlreiche Fotos und Grafiken unterstützen die Anschaulichkeit des Textes. 
Handlexikon der Kochkunst, Bd.2, Menükunde, Speisekarte von Karl Duch.
Menü- und Speisekarten-Gestaltung - aber richtig! von Günter Rachfahl. Im ersten Teil beschäftigt er sich mit den "Geboten beim Aufstellen von Menüs" - auch im Hinblick auf verschiedene Anlässe, der zweite Teil ist der Gestaltung von Speisekarten gewidmet, der dritte und vierte Teil schließlich behandeln die Kapitel "Küchenbrigade, Rezeptkartei und Aufgabensammlung". 
Paul J. McVety; Bradley J. Ware; Claudette Levesque: Fundamentals of Menu Planning.
2nd ed. 2001. Extensively revised to address today's foodservice industry needs, this Second Edition contains all-new sections on key topics such as types of foodservice operations, sanitation concerns in menu planning, design mechanics, the yield test, and increasing sales through the menu. Coverage also includes:
  • Institutional, industrial, and commercial menus
  • Nutrition and menu planning
  • Standard recipes, menu styles, and menu characteristics
  • Recipe costing and menu merchandising
Menu Design: 25 Keys to Profitable Success (Restaurant Manager's Pocket Handbook Series)  von David V. Pavesic
Ein "Muß" für jeden Gastronomen und kulinarisch Interessierten: Das umfassende Nachschlagewerk mit mehr als 6000 Einträgen aus dem Bereich der Speise- und Getränkekarte. Wilfried Oppermann: Speisekarten-Wörterbuch Englisch-Deutsch Sprachendienst Oppermann, Buchholz.
Einladungs-, Tisch- und Menükarten in aktuellen Basteltechniken. von Gaby Schwab, Slavena Terlova 
Seitenanfang

 Aktualisiert am 16. August 2008