Abseits.de -->
Webmaster-->
Seitenoptimierung für Suchmaschinen-->
Seitengestaltung, suchmaschinenübergreifend
 
Wie optimiere ich Webseiten für Suchmaschinen?

Seitengestaltung

Neben den allgmeinen, suchmaschinenübergreifenden Empfehlungen zur Gestaltung von Webseiten auf dieser Seite sind Eigenheiten von wichtigen Suchmaschinen zu berücksichtigen, wenn man spezielle Seiten für einzelne Suchmaschinen schreiben will.


Generell sollten Webseiten wie folgt gestaltet sein:
  • Genau ein Thema pro Seite

  • Eine Suchmaschine versucht das Hauptthema einer Webseite (ausgedrückt in einem Schlüsselwort oder eine Kombination von Wörtern) zu unterstützen. Rangiert eine Seite für das eine Thema hoeher, rangiert sie für das andere Thema niedriger. Teile deshalb Seiten mit mehr als einem Thema auf in mehrere Seiten mit je nur einem Thema. Und schreibe jede neue Seite genau für ein Thema. Wie man geeignete Schlüsselwörter für seine Webseiten finden kann. 
     
  • Optimiere jede Seite für ein Wort, ein Produkt oder ein Thema, mit welchem Du gefunden werden willst.

  • Jede Seite sollte mindestens 100 Wörter Inhalt haben zu dem Thema oder Produkt dieser Seite. Altavista bewertet neuerdings Seiten mit einer Länge von 870 bis 970 Wörtern besonders positiv (vgl. Webposition Newsletter vom Aprl 1999), MSN hingegen 330 bis 440 Wörter, wobei das angestrebte Schlüsselwort 6 bis 8mal wiederholt werden sollte (vgl. Webposition Newsletter vom Mai 1999). 


    Bedenke, daß bei einer Verwendung von mehrspaltigen Tabellen die Spalten von den üblichen Browsern zwar nebeneinander dargestellt werden, im Quelltext aber übereinander stehen. Wenn Du bei mehrspaltigen Tabellen in der linken Spalte Elemente wie Navigation oder Werbung unterbringst, werden diese Texte und Links von den Suchmaschinen als die weiter vorne stehenden und damit zentralen Inhalte der Seite angesehen und weniger die aus Sicht eines Nutzers eigentlichen Inhalte in der mittleren oder rechten Spalte. Dies läßt sich durch eine Navigation auf der rechten Seite (wie auf der Seite, die Du gerade liest) oder durch einen geschickten Aufbau der Tabelle vermeiden. Studiere als Beispiel, wie man es machen kann, die Produktseite von   http://www.allaboutvision.com.
"Suchmaschinen bevorzugen große, stumme und häßliche Seiten" so Danny Sulivan, Herausgeber von Search Engine Watch auf der Search Engine Strategies 99 Konferenz am 18. November 1999 in San Francisco. Eigene Übersetzung.
Die Seite, die Du gerade liest, hat ausgedruckt einen Umfang von etwa 8 Din A4-Seiten, enthält keine "lauten" Elemente wie Multi-Media-Elemente, animierte Grafiken, Flash, Java-Applets und ist doch wirklich schön häßlich.
 
Zur Homepage
Suchen
Gaststätten
Bamberg
Community
Partner
Bücher
Poster
Gastronomen
Bierliebhaber
Webmaster
Internet
Impressum
Kontakt
 
  • Titel sind sehr wichtig

  • Der Titel wird gespeichert, wenn ein User die URL der Seite in sein Bookmark-Verzeichnis speichert. Suchmaschinen vermuten, daß der Titel das Thema der Seite widergibt. Die Schlüsselwörter, mit denen Deine Seiten gefunden werden sollen, sollten im Titel erscheinen. Er sollte dennoch attraktiv und beschreibend sein. Als Faustregel gilt: sieben Wörter mit absteigender Bedeutung oder max. ca. 70 Zeichen (Scrub the Web Meta-Check empfiehlt max. 60 Zeichen), damit der Titel im Browsler vollständig lesbar ist. Jeder Titel sollte verschieden sein, damit Seiten in Bookmarks unterscheidbar sind. Eine Übersicht über die von einzelnen Suchmaschinen unterstützte Anzahl von Zeichen im Titel


    Anmerkung: Neben dem Titel, der im Head einer HTML-Seite definiert wird, kann man im Body Überschriften definieren mit den Tags H1, H2 usw., nicht zu verwechseln mit optisch hervorhebenden Formaten wie Großbuchstaben oder Fettdruck. Die optisch hervorhebende Formatierung ist wichtig für die Nutzer, da Überschriften eine überragende Bedeutung bei der Orientierung zukommt, aber Suchmaschinen haben keine Augen! Vergleiche die Seite "All About Title Meta Tag" von Rank Write. Eine Ausnahme macht Fireball, welche auch Auszeichnungen wie "strong" beim Ranking berücksichtigt. 


    Der mangelnde Kenntnis der überragenden Bedeutung des Titels beim Suchmaschinen-Ranking ist es wohl zuzuschreiben, daß sich nur 44 Prozent aller Verantwortlichen um suchmaschinengerechte Titel bemühen, gegenüber 61%, die auf suchmaschinengerechte Keywords Wert legen (Quelle: Danny Sullivan: Iconocast Poll Sheds Light On Search Engine Optimization Issues). 
     
  • Die URL ist wichtig.

  • Da man sich wohl nicht für alle strategische Keyords eigene Domains besorgen und verwalten kann, welche die Keywords im Domain-Namen tragen, kann man ersatzweise diese Keywords in Verzeichnisnamen einstellen. Dies funktioniert auch bei mehreren Keyords, z.B. so: http://www.yourdomain.com/keyword1/keyword2/keyword3.htm
    Wobei sich aber die Frage stellt, ob man sich nur wegen eines besseren Rankings seine Verzeichnisstruktur "versauen" sollte. Ein Beispiel für die Verwndung eines Schlüsselworts als Third Level Domain isthttp://muttertag.quelleversand.de
     
  • Beschreibe jede Seite

  • Das Meta-Description-Tag wird, auch wenn es nicht alle Suchmaschinen auswerten, von vielen Suchmaschinen auf der Ergebnisliste einer Suchanfrage angezeigt. Schreibe die ersten 25 bis 30 Wörter (Scrub the Web Meta-Check empfiehlt max. 150 Zeichen) so, daß sie die Seite korrekt beschreiben und den Nutzer motivieren, sich die Seite anzuschauen.Wie Deine Webseite von Suchmaschinen dargestellt wird.  Eine Übersicht über die von einzelnen Suchmaschinen unterstützte Anzahl von Zeichen in der Description
"When online marketing professionals optimize a website for search engine and directory queries, they should not spend most of their time redesigning the layout (in HTML) or submitting the site to the search engines. Most of their time should be spent on researching, writing good copy that will index well in search engines, and writing thorough, accurate descriptions for directory submissions. Good web copy must contain well-researched and varied keywords and key concepts, based on a web page's topic; accurately reflect the web pages' content; and be strategically placed throughout a web page as mentioned above."  Zitat aus: GrantasticDesigns.com:Copywriting for search engines, directories and websites
  • Begrenze die Anzahl der Schlüsselwörter

  • Wenn Du alle möglichen Schlüsselwörter als Meta-Keyword-Tag einträgst, erhöhst Du die Gefahr, von einer auf ein bestimmtes Schlüsselwort optimierten Seite verdrängt zu werden. Du mußt Dich enscheiden: Schrotflinte oder Präzisionsgewehr. Wiederhole Schluesselwoerter in den Meta-Tags keinesfalls mehr als viermal. Jedes Schluesselwort in den Meta-Tags sollte auch im Body-Text vorkommen. Ob Kommatas zwischen den Keywords nachteilig sind,  darüber streiten sich die Gelehrten. Kein Schlüsselwort sollte mehr als dreimal wiederholt werden, weil dies  oft als Spam gewertet wird. Wir empfehen ja ohnehin, chlüsselwörter gezielt einzusetzen. 

    Soll man die Metatag-Keywords durch Kommata trennen, durch Leerzeichen oder durch eine Folge von Komma und Leerzeichen? Die w3c.org legt sich in der Spezifikation von HTML 4.01 in bezug auf Metatag insgesamt wenig fest. In den Beispielen für Metatag-Keywords wird jedoch sowohl eine Kombination von Komma und Leerzeichen verwendet als auch nur Kommata. Grundsätzlich grenzen beide Zeichen Wörter voneinander ab, so daß die Art der Abgrenzung belanglos ist. Für eine Verwendung nur von Leerzeichen wird etwa vom About-Guide für Websearch, Kevin Elliott, ins Feld geführt, daß man damit die Chancen erhöhen würde bei einer Phrasensuche gefunden zu werden, die zwei oder mehr aufeinander folgende Metatag-Keywords umfaßt. 
     

  • Vergiß die Alternativ-Texte bei den Graphiken und die Links nicht

  • Das angestrebte Schlüsselwort sollte mindestens je einmal bei den Alternativtexten und bei den Link-Texten verwendet werden. Linke möglichst einmal auf eine URL, die das Schlüsselwort in der URL enthält. Siehe dazu auch "Boost Your Search Engine Rank With ALT Tags" von Netmechanic.com.
"Den Text indizieren, den Links folgen. Den Text indizieren, den Links folgen. Auf eine kurze Formel gebracht ist das alles, was Suchmaschinen mit Deiner Seite machen. Schreibe einen guten Text und füge viele Links hinzu, denen die Suchmaschinen-Spider folgen können und Du bekommst ein gutes Ranking."  So Shari Thurow, Webmaster und Marketing-Direktor von GrantasticDesigns.com auf der Search Engine Strategies 99 Konferenz am 18. November 1999 in San Francisco. Eigene Übersetzung.
 
  • Benutze zur Anmeldung bei Suchmaschinen eine "Hallway-Page"

  • Manche Suchmaschinen (wie Infoseek und Go.com) akzeptieren nur eine einzelne Seite. Die weiteren Seiten einer Website werden von ihnen dadurch gefunden, dass sie allen Links ausgehend von dieser Seite selbständig folgen. Du solltest deshalb eine Seite anmelden, von der aus alle weiteren Seiten, die indiziert werden sollen, unmittelbar oder mittelbar gefunden werden. Du kannst dazu zum Beispiel eine vorhandene Überblicksseite verwenden ("Sitemap") oder eine Seite schreiben, die eigens für die Anmeldung bei Suchmaschinen geschrieben worden und Teil einer anderen Website ist ("Hallway Page"). Du solltest auf dieser Seite auch auf sogenannte "Doorway Pages" einen Link setzen, das sind Eingangs-Seiten für bestimmte Benutzergruppen wie z.B. bamberg.htm). Man nennt sie auch "bridge pages", "portal pages", "jump pages", "gateway pages", "entry pages". Doorway Pages und Hallway Pages sollten ohne folgende Elemente geschrieben werden: Image Maps, Hintergrundbilder, Frames, embedded sounds, Java, JavaScript, Banner, Counter, Wörter in der Farbe des Hintergrundes, CGI oder Flash, Refresh-Tag. Ein JavaScript, welches den Refresh-Tag ersetzt, stammt von Thorsen Schubert.
     
  • Überlege Dir den Einsatz einer “Splash-Seite”

  • Eine “Splash Page” ist eine Seite, auf die beim Aufruf der Domain (z.B.www.abseits.de/) vom Server-Betriebssystem weitergeleitet wird (meistens heisst sie index.html), und dort automatisch auf eine weitere Datei weiterleitet. Auf der Splash-Seite kann die automatische Weiterleitung entweder durch einen sogenannten REFRESH-Metatag erfolgen, also einen HTML-Befehl, oder durch einen Programmbefehl. Die automatische Weiterleitung per HTML-Befehl sieht im Quellcode so aus: <META HTTP-EQUIV="refresh" CONTENT="1; URL=home.htm">, wobei 1 die Anzahl der Sekunden bezeichnet, die gewartet wird, bis automatisch weitergeleitet wird. Eine “Splash-Seite” bietet drei Vorteile: 1. Unabhängig von wechselnden Inhalten und möglichen Veränderungen am Design der Website, empfängt den Besucher eine gleich aussehende Seite. 2. Diese Begrüßungsseite kann man sehr klein halten; sie lädt deshalb schnell und vermittelt so den Eindruck einer schnellen Anbindung des Servers und von Professionalität der Website. 3. Man kann auf dieser Seite weitere, auch mehrere Grafik-Dateien vorladen. Die Folgeseite baut sich dann schneller auf. Das "Vorladen" von Grafiken, die erst auf der Folgeseite angezeigt werden sollen, läßt sich auf verschiedene Weise realisieren. Einfach, wenn auch wenig elegant, geht es, indem man die Grafik-Datei aufruft, aber nur als kaum sichtbaren Punkt erscheinen läßt. Im Quellcode sieht das so aus <IMG SRC="amazonlogo.gif" HEIGHT=1 WIDTH=1>. Diese Grafikdatei steht dann in ihrer ganzen Größe im Arbeitsspeicher des Nutzers und wird beim Aufruf der Folgeseite aus diesem Speicher sehr schnell geladen. Eine Splash-Seite sollte man aber nur anbieten, wenn sie den Besucher wirklich zum Bleiben, zum Stöbern oder Kaufen animiert. Gute Argumente gegen den Einsatz einer Splash-Seite bietet ein Artikel von Netmechanic.com: "Splash Pages May Drown Your Site".
     
  • Kein automatischer Refresh ohne Anker-Link zu einer Kernseite

  • Eine automatische Weiterleitung wird von vielen Programmen, mit welchen die Suchmaschinen den Links auf Deiner Webseite folgen, nicht verfolgt (vergleiche "Eigenheiten der wichtigsten Suchmaschinen") . Deshalb solltest Du auf jeder Seite, von der automatisch weitergeleitet wird. einen “normalen” Link einbauen, einen sogenannten Anker-Link. Das sieht im Quelltext z.B. so aus: <A HREF="home.htm"><IMG SRC="abs_logo_red.gif" BORDER=0 HEIGHT=69 WIDTH=100></A>. Der Anker-Befehl wird dabei mit “A” abgekürzt. Er “verankert” eine Datei, in diesem Falle home.htm. 
     
  • Lösche niemals eine gut plazierte Seite, sondern ändere sie, wenn es denn unbedingt sein muß. 
"Lösche NIEMALS eine Seite Deiner Site, wenn die URL schon im Index einer Suchmaschine indiziert ist. Je mehr Seiten von Dir gelistet sind, umso eher wird eine davon in den Ergebnislisten auftauchen. Eine Listung einer URL ist wertvoll - auch wenn der Inhalt der Seite geändert wurde, nutze trotzdem den Vorteil der Listung und zeige den Nutzern den Weg zum neuen Inhalt. Wenn Du die Struktur Deiner Site ändern mußt, laß die alten Seiten an Ihrem bisherigen Platz, aber editiere sie, damit Nutzer zu den neuen Seiten geführt werden." Chris Sherman, vormals WebSearch-Guide von About.com. Eigene Übersetzung
 
 

Interessante Links

aktualisiert am 26. Mai 2001
Be notified of page updates
it's private
 
powered by
ChangeDetection