Abseits.de -->
Community-->
Preisliste Online-Werbung
 

Preise für Internet-Werbung und -Dienstleistungen

Auf dieser und weiteren Seiten informieren wir über  Oder möchtest Du überprüfen, ob eine von Dir ins Auge gefaßteDomain noch frei ist? 


Nach einer Studie der Kelsey Group ("Local Business Market Turns to Web") nutzen in den USA lokale Werbetreibende die Werbemedien wie folgt: 
  •  "Gelbe Seiten" (37,2%)
  • Zeitungen (18,7%)
  • Internet (17,2%)
  • Directmail (15,5%)
 
Zur Homepage
Suchen
Gaststätten
Bamberg
Community
Partner
Bücher
Poster
Gastronomen
Bierliebhaber
Webmaster
Internet
Impressum
Kontakt
 
In den Technologie-Branchen sind Werbeschaltungen auf Webseiten sogar schon beliebter als Zeitungsanzeigen. 
Die Kenntnis der marktüblichen Preise sowohl auf Seiten der Anbieter als auch Nachfrager ist unvollkommen, insbesondere in Deutschland. Daraus erwachsen Gefahren für naive Käufer von Anzeigenplätzen. 
Eine gewisse Marktübersicht gibt es jedoch bereits in den USA. Informationen über die dort sinkenden Bannerpreise findest Du beiNUA Netsurvey und im Einzelnen bei Marketmatch. Recherchen bei Marketmatch sind leider nur für registrierte User (inbesondere Werbeagenturen) möglich. Der "Online Advertising Report" von Adknowledge hat herausgefunden, daß in der zweiten Hälfte des Jahres 1998 die Preise gefallen sind und die Anzahl der Websites, die nach Anzeigenkunden Ausschau halten, um 38% gestiegen ist. Der Preis für Tausend Kontakte ist von 37,21 US-Dollar im Dezember 1997 auf 35,13 Dollar im Dezember 1998 gefallen. Wegen des zunehmenden Angebots an Web-Speicherplatz wird davon ausgegangen, daß die Preise weiterhin fallen. Überwiegend werden Anzeigen im GIF-Format mit einer Größe von 60 x 468 Pixel verwendet. Vom 1. zum 2. Quartal 1999 fiel der Tausender-Preis von $34.96 auf $34.23. 
Jim Meskauskas berichtet in seinem Artikel “Online Media: Is the Price Right?” ClickZ, 5/9/2000, von Tausender-Kontakt-Preisen von weniger als 10 US-Dollars bis 100 US-Dollar für erstklassige Websites und von Cost per Click von 0,10 US-Dollar bis 1,00 US-Dollar und führt einige Beispiele an. 
Rund 80 Prozent des Werbeplatzes auch von großen Websites bleibt unverkäuflich und wird überwiegend mit Anzeigen desselben Konzerns gefüllt (von 5% bei Yahoo bis zu 73% bei espn.com von Disney). Quelle:ZDNet: Leading Sites Failing to Sell Ad Space
Informationen über die verschiedenen Formen der Werbung im Internet gibt es beim Deutschen Multimedia-Marketing-Verband. Der Werbeformen-Informations-Server bietet auch einen Überblick über den Banner- und Button-Dschungel und vor allem über neue innovative Werbeformen im Internet. Zu den nun neu hinzugefügten Werbeformen gehören u.a. interaktive Bannervarianten, Browser-Plugin-Technologien, die Thematik von "E-Mail Advertising" mit seinen rechtlichen Grundlagen sowie die qualitative Betrachtung der neuen Werbeformen in Hinblick auf ihre Effizienz für den Werbetreibenden. 
Einen Überblick über Anzeigen-Preise deutscher Sites vermittelt Web-Worker.de. Die Preise von Gruner + Jahr Electronic Media Service. Preise für Anzeigen in Newsletter
Ab sofort kannst Du deshalb auch auf unserer Website "Abseits.de" werben. Im Unterschied zu vielen Wettbewerbern mit Werbeflächen im Internet legen wir Werbekunden unsere ausführlichen Statistiken über den Zugriff auf die Seiten von Abseits.de (für jede einzelne Seite, im Tagesablauf, im Verlauf eines Monats usw.) offen. Wir können auf der Basis der historischen Zugriffszahlen auch gemeinsam festlegen, wo Werbung geschaltet werden sollte. Nicht immer ist die Einstiegsseite am erfolgreichsten, da wir durch eigene Zugriffs-Förder-Aktionen für einzelne Seiten unterhalb der Homepage auch den Zugriff von Nutzern auf diese Seiten forcieren. Wir erläutern diese Statistiken, wenn Du (noch) nicht weißt, wie man solche Zahlen interpretiert und analysiert. Gerne machen wir Verbesserungsvorschläge zur Plazierung und zu ergänzenden Aktivitäten zur Förderung des Zugriffs auf Deine Seiten. Stichworte hierfür sind: 
Die Domain Abseits.de ist seit Ende Februar 1998 in einer Testversion (ohne dafür zu werben) im Netz. Ende März haben wir langsam angefangen, Stammgäste zu informieren und unsere Seiten in Suchmaschinen einzutragen. Sie wird seitdem rege genutzt.
Aktualisiert am 13. März 2000