Abseits.de-->
Gastronomie-->
Gastronomie Newsletter-->
Newsletter 9/2002

Guten Tag,

Wenn Sie Ihre Dienstleistung oder Ihre Website in diesem
Newsletter vorstellen moechten, einfach her damit. Genauso
offen sind wir fuer redaktionelle Beitraege, Kommentare,
Meinungen oder Anzeigen. Inserate, die unsere Abonennten
interessieren duerften, sind kostenlos, umgekehrt zahlen wir
auch keine Honorare fuer Beitraege.

------------------------------------ Anzeige

Wollten Sie sich heute schon beschweren und haben gedacht: “Das bringt ja doch nichts”?  Vocatus hat Verbrauchen schon tausendfach geholfen ihre Problem mit Unternehmen zu lösen. Schreiben Sie Lob, Beschwerde und Idee und Vocatus leitet dies an die Entscheider in den Unternehmen weiter.
http://partners.webmasterplan.com/click.asp?ref=106039&site=1407&type=text&tnb=2

 ------------------------------------

Unsere Anregung, Beitraege auf Abseits.de oder in diesem Newsletter oder längere Beiträge auf Abseits.de zu veroeffentlichen, wurde dankenswerter einmal mehr angenommen.

-----------------------------------------

Die Beratungsagentur DIE GASTRONAUTEN hat ihr Testangebot erweitert. Ab sofort bieten die Düsseldorfer neben ihrem erfolgreichen Gastronomietest „Check-Point“ einen speziell auf die Gastronomie ausgerichteten Internet-Test an. In Zusammenarbeit mit den Online-Profis  der Stahr GmbH wurde ein Prüfverfahren entwickelt, das Internet-Auftritte im Hinblick auf Inhalte, Benutzerfreundlichkeit, Benutzerführung, Gestaltung und technische Umsetzung überprüft, Stärken und Schwächen aufzeigt und Verbesserungsvorschläge unterbreitet. „Das Internet gewinnt als Kommunikations- und Informationsmedium rasant an Bedeutung. Unser Test soll Gastronomen helfen, für wenig Geld das Optimum aus ihrem Online-Auftritt herauszuholen“, formuliert Chef-Gastronaut Jörg van Alen das Ziel des Internet-Tests. 25 Euro kostet der Profi-Check, das Ergebnis samt Verbesserungsvorschlägen wird schriftlich per Nachnahme zugestellt. „Ob Webseiten erfolgreich sind oder nicht, hängt von zahlreichen Kriterien ab. Wir haben die wichtigsten zu einem Test gebündelt und bieten dem Gastronom  konkrete Optimierungsvorschläge sofern notwendig“, verspricht van Alen. Wer mehr über den Test erfahren oder direkt ordern möchte, der kann dies natürlich online unter www.die-gastronauten.de (Stichwort „Check-Point INTERNET“).

http://www.die-gastronauten.de/

-----------------------------------------

Weltneuheit in der Musikgastronomie als Franchiseangebot. Der Compilation Club ist ein Mix aus moderner Gastronomie, Medienhandel, Event-Management
 und innovativer Technologie. CDs und DVDs können am Tisch beim Kellner bestellt werden und anzahlreichen digitalen Anspielstationen vorher angehört werden. Das System befindet sich in der Pilotphase. Der Gründer York P. Herpers ist etablierter Unternehmensberater aus der Musikbranche und Autor des Buches "Der Musikhandel im Wandel" (ISBN 3-8311-2150-8), in dem er das Konzept bereits letztes Jahr aus Sicht des Musikhandels als erfolgversprechendstes Konzept entwickelt hatte. Jetzt setzt er es mit ausgewählten Partnern um. Infos findet man unter www.compilationclub.com. Interessenten können sich direkt an ihn wenden: E-Mail:  yph@compilationclub.com. In einem Interview (Real-Audio-Datei) stellt York P. Herpes sein Konzept persönlich vor.

http://www.compilationclub.com/

Interview:
http://www.compilationclub.com/video.ram

York P. Herpers: "Der Musikhandel im Wandel"
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3831121508/200431

-----------------------------------------

Die Auswirkungen des Nitrofen-Skandals auf die Reputation von Bio-Produkten und damit auch auf gastronomische Betriebe, die solche Produkte verwenden und sich damit ein besonderes Image zugelegt haben, sind noch nicht absehbar, aber möglicherweise katastrophal. Wenn der zeitliche Ablauf zutrifft, wie ihn die "Welt" in einem Artikel "Katastrophe für Künst"

http://www.welt.de/daten/2002/05/29/0529de334797.htx

vom 29. Mai 2002 darstellt, ist die gegen die Gastronomie gerichtete Teuro-Kampagne der Verbraucherministerin ein Versuch, die Öffentlichkeit abzulenken, indem ein Nebenkriegsschauplatz eröffnet wird. Dem Ministerium liegen demnach Informationen über den Skandal seit dem 21. Mai vor. Kurz danach verkündete Künast ihre Einladung zu einem "Teuro-Gipfel" in der Bild-Zeitung. Der unpopuläre Wirtschaftsminister Müller nutzt die Gelegenheit, der bislang populäreren Kollegin eins auszuwischen. In der ARD-Sendung "Sabine Christiansen" erklärte er am Sonntagabend: "Dieser Gipfel ist jetzt so ein bisschen populärer Schaueffekt."

Die DEHOGA sollte sich nach meiner Meinung für eine solche Wahlkampfveranstaltung nicht mißbrauchen lassen. Stattdessen sollte man auf die vielfältigen Abzockereien verweisen, an denen sich z.B. Städte und Gemeinden schuldig gemacht haben, in denen ja Politiker das sagen haben.

-----------------------------------------

Guinness bietet allen Pubs, die Guinness ausschenken, die Möglichkeit, kostenlos eine eigene Homepage einzurichten. Die Internetadresse erscheint im Format http://www.guinness.de/pubname_pubort, also als Teil der Website von Guinness Deutschland. Sie wird im PubScout auf der Guinness Homepage beworben. Neben den Standardinformationen wie Öffnungszeiten usw. kann man auch Events wie Live-Musik und Auktionen eintragen. Diese Events werden auf der Guinness Hauptseite publiziert. Um diesen Service nutzen zu können, muß man sich anmelden (etwas versteckt unter "Community", dann "Pubs Only"). Nach einigen Tagen erhält man ein Login und ein Paßwort per eMail oder schriftlich, wenn man noch keine eMail-Adresse hat. Die eigene Website kann nicht nur selbständig eingerichtet sondern auch aktualisiert werden. Zusätzlich ist ein Board eingerichtet, welches den Gedankenaustausch zwischen den Betreibern von Guinness-Pubs ermöglicht und erleichtern soll. Für die eigene Website stehen drei Layout-Alternativen (Templates) zur Verfügung.

http://www.guinness.de/

Mehr über ASP-Lösungen für Gastro-Sites ohne Brauereibindung.
http://www.abseits.de/gastro_website_asp.html

-----------------------------------------

Die Hessenschau des Hessischen Rundfunks hat kurz über die Nutelleria-Filiale in Frankfurt am Main berichtet (Real-Audio-Datei).

http://www.hr-online.de/fs/hessenschau/video/0805_nutella.ram

Mehr über das Nutelleria-Konzept.

http://www.abseits.de/nutelleria.html

-----------------------------------------

Brauereien werden nur überleben, wenn es ihnen gelingt, vielfach bisher unterlassene Rationalisierungspotentiale auszuschöpfen und Arbeitsabläufe effizienter zu gestalten: Sie müssen sich auf Marken konzentrieren, für die ein ausreichendes Marketingbudget verfügbar ist bzw. erwirtschaftet werden kann. Sie sollten das Sortiment straffen durch durch weniger Gebindevielfalt und auf Nebensortimente verzichten, unrentable Braustätten schließen, administrative Tätigkeiten wie Finanz- und Lohnbuchhaltung, aber auch Bau- und Reparaturdienstleistungen zentralisieren oder ausser Haus geben. In diesem Zusammenhang - wie auch als Versuch, Wettbewerber aus dem Vertriebskanal Getränkefachgroßhandel zu drängen - sind auch Versuche zu sehen, den Fachgroßhandel vertikal zu integrieren. Sie sollten Hierarchiestufen im Verkaufsaußendienst und -innendienst abbauen, auf das eigentliche Verkaufsgeschäft fokussieren, das Telefongeschäft stärken, Callcenter und E-Commerce zur Abwicklung von administrativen und logistischen Arbeiten einsetzen. Sie sollten das Rating von Kunden einführen, das Kreditengagement verbessern, um Zahlungsausfälle zu verringern, ein Key Account-Management einführen.

Nicht zuletzt sollten Brauereien die Werbung am Point of Sale höher gewichten. So geht Beck's ab Juni 2002 exklusiv mit eine Bier-Innovation an den Start: Beck's Gold in einer speziellen Weißglasflasche mit goldenem Schriftzug. In ausgewählten Gastronomie-Objekten werden Promotion-Teams eingesetzt.

Mit solchen und ähnlichen Aktionen anderer Brauereien ist in Zukunft verstärkt zu rechnen. In der Fernsehwerbung neutralisiert sich Brauerei-Werbung weitgehend gegenseitig. Zudem belegen Erfolge wie der von Jägermeister in den USA, allein auf der Basis von Gastronomie-Promotions ohne begleitende Werbung in den Medien, daß Werbung in Gaststätten vielversprechend ist. Die Gastronomen, vor allem der Szene, können sich auf höhere "Werbekostenzuschüsse" freuen, wenn die Brauereien Schlange stehen und um die Genehmigung von Promotions betteln.

http://www.becks-gold.de

 -----------------------------------------

ViaMichelin.de bietet ab sofort Online-Dienstleistungen rund um die Reiseplanung in in fünf Landessprachen an. Die Webseite ist personalisierbar, einzelne Routen können abgespeichert werden. Weiterhin lassen sich die Daten per Internet, PDA oder Handy abrufen. Der Reiseservice ViaMichelin.de setzt sich aus Straßen- und Landschaftsatlanten sowie Städteplänen für Touren in Deutschland und in über 40 weiteren europäischen Ländern zusammen. Auf der Website steht zudem der vollständige "Rote Michelin"-Führer mit einem Verzeichnis von 70.000 ausgesuchten Gastronomie- und Hotel-Empfehlungen und der "Grünen Michelin"-Reiseführer zur Verfügung. Alle zwei Wochen informiert ein Online-Magazin über lokalen Tourismus, Gastronomie, Kultur und neue Technlogien. Für kommerzielle Websites werden Karthographie-Anwendungen angeboten, mit denen Niederlassungen detailliert dargestellt werden können.

http://www.viamichelin.de

-----------------------------------------

Voraussichtlich ab 31. Mai um Mitternacht wird Abseits.de vorübergehend nicht erreichbar sein. Der Grund liegt in einem Wechsel des Providers, wo die Dateien auf einem Rechner lagern, zum 1. Juni. Abseits.de ist erst wieder erreichbar, sobald unsere neue physikalische Adresse in einer Art Internet-Telefonbuch (genannt Domain Name Server) eingetragen ist. Diese Eintragung erfolgt aber erst nach einem bürokratischen Akt, dessen Dauer nicht genau vorhersehbar ist, da Briefe oder Faxe zwischen uns, dem neuen Provider, dem alten Provider und der DENIC

http://www.denic.de

hin und her gewechselt werden müssen. Um diese Lücke der Erreichbarkeit zu schließen, haben wir eine weitere Domain, nämlich www.abseits-bamberg.de
angemeldet, die bereits seit ein paar Tagen erreichbar ist und auf der sich der selbe Inhalt befindet. Das Weblog Gastgewerbe Gedankensplitter ist dort unter

http://www.abseits.de/weblog/gastronomie_blog.html

erreichbar.

Warum haben wir den Provider gewechselt? Der Traffic auf Abseits.de hat stark zugenommen.

http://www.abseits.de/usersessions.htm

Der neue Provider bietet für diesen starken Traffic einen erheblich günstigeren Preis. Ausserdem werden mehr Leistungen geboten. Wir können deshalb in Zukunft noch mehr nützliche Funktionen bieten.

Ein Nebeneffekt ist, daß das neue Abseits.de im Durchschnitt etwas schneller erreichbar sein wird. Dieser Effekt hängt auch ab vom Standort des Benutzers und davon, was sonst noch los ist in dem Teilstück des Internets, das zwischen Ihnen und der aufgerufenen Website liegt. Wenn Sie mal die Zugangsgeschwindigkeit ausprobieren und vergleichen wollen, haben Sie bis heute (31. Mai) Mitternacht noch Gelegenheit dazu. Setzen Sie ein Ping auf Abseits.de und auf Abseits-bamberg.de und vergleichen Sie die Antwortzeiten. Gehen Sie dazu in Ihrem Rechner auf die Ebene von MS-DOS ("Eingabeaufforderung" bei Windows XP) und geben Sie einfach ein (ohne Anführungszeichen): "ping abseits.de" bzw. "ping abseits-bamberg.de". Sie können  mir ja mal Ihre Ergebnisse mailen, also Ihren Standort und die beiden Zeiten. Ich komme, von Bamberg aus, gerade auf 143 ms für den alten Provider und 44ms für den neuen Provider. Die Namen der Provider findet man, wenn man in der Datenbank der DENIC

http://www.denic.de/servlet/Whois

nach dem Domain-Namen sucht (abseits.de bzw. abseits-bamberg.de).

Und wie gut ist Ihre eigene Website erreichbar?

-------------------------------------------

Dieser Newsletter hat zur Zeit 922 Abonnenten.
Abseits.de erreicht in diesem Monat über 81.000 Uservisits.
Wenn Sie Geld für Online-Werbung übrig haben, ist es hier gut angelegt.

-------------------------------------------

Wenn Sie diesen Newsletter an Freunde und Bekannte weiterleiten
und ihn empfehlen wuerden, waere ich dankbar.

Mit freundlichem Gruss
 

Gerhard Schoolmann
http://www.abseits.de