Abseits.de-->
Gastronomie-->
Gastronomie Newsletter-->
Newsletter 8/2002

Guten Tag,

Wenn Sie Ihre Dienstleistung oder Ihre Website in diesem
Newsletter vorstellen moechten, einfach her damit. Genauso
offen sind wir fuer redaktionelle Beitraege, Kommentare,
Meinungen oder Anzeigen. Inserate, die unsere Abonennten
interessieren duerften, sind kostenlos, umgekehrt zahlen wir
auch keine Honorare fuer Beitraege.

------------------------------------

Unsere Anregung, Beitraege auf Abseits.de oder in diesem Newsletter oder längere Beiträge auf Abseits.de zu veroeffentlichen, wurde dankenswerter einmal mehr angenommen.

-----------------------------------------

Das Ende der Spaßgesellschaft. Die Gastronomie muß umdenken. Von den Gastronauten Jürgen Friedmann und Jörg van Alen.
http://www.abseits.de/spassgesellschaft.html

-----------------------------------------

Der Hamburger Medienentwickler mediaone betreut ab sofort den ELLE Bistro Guide redaktionell und grafisch. Der jährlich erscheinende Gastronomieführer, der die besten Trendlokale Deutschlands präsentiert, wird künftig vom Christian-Verlag in München herausgegeben. Die Ausgabe für das Jahr 2003 erscheint im November dieses Jahres. Stärker als in der Vergangenheit wird künftig eine moderne urbane Orientierung die Auswahl der Lokale sowie ihre inhaltliche und optische Darstellung charakterisieren.

Betreiber junger, trend- und szenenorientierter Lokale können sich mit der Redaktion von mediaone wegen einer Aufnahme in den Guide in Verbindung setzen und auf ihre Einrichtung aufmerksam machen. Dazu kann auf der Webseite von mediaone unter www.mediaone-hh.de/elleguide.html ein Fragebogen heruntergeladen werden, der die Grundlage für eine spätere Berichterstattung darstellt. Eine Garantie für einen Abdruck oder eine Erwähnung besteht nicht. Erhoben und recherchiert werden nicht nur Lokale in Deutschland, sondern auch in ganz Europa.

http://www.mediaone-hh.de/elleguide.html

-----------------------------------------

Links auf Loyalty Hamburg finden sich auf Abseits.de häufig, denn diese Unternehmensberatung hat sich auf das auch für das Gastgewerbe wichtige Thema Kundenbindung spezialisiert. Am 2. Februar interviewte der Fernsehsender N24 den Geschäftsführer Dirk Ploss. Dieses gut elfminütige Interview kann man sich im RealPlayer-Format anschauen. Es bietet eine gute Einführung zum Thema Kundenkarten.
http://www.loyalty-hamburg.de/multimedia/redirpsdm.ram

-----------------------------------------

Ein Hinweis in eigener Sache:

Abseits.de wechselt zum 1. Juni zu einem anderen Provider. Es ist leider nicht auszuschließen, daß unsere Website deshalb nicht sofort ab dem 1. Juni erreichbar ist. Auch eMails an webmaster@abseits.de funktionieren dann vorübergehend nicht mehr. Sie können uns aber auch an diesen Tagen per eMail unter Domino.Bamberg@t-online.de erreichen.Ersatzweise werden wir die Inhalte von Abseits.de in den nächsten Tagen unter der Domain

http://www.abseits-bamberg.de

zur Verfügung stellen. Es kann jedoch einige Tage dauern, bis alle Funktionen korrekt konfiguriert sind.

-----------------------------------------

Als Fan Bamberger Brauereien läuft es mir leicht schaurig über den Rücken, wenn ich lese, daß sich Bush und Schröder heute abend im "Tucher" in Berlin zu einem informellen Arbeitsessen getroffen haben (Wowereit mußte wohl mit, Gysi durfte vermutlich nicht). Das Restaurant "Theodor Tucher" ist eine originelle Mischung aus Restaurant und Buchladen. Man sitzt in gemütlichen Ledersesseln, schmökert vielleicht in einem Buch, das man hier kaufen kann, und ißt nebenbei. Dieses Themenrestaurant greift die Tradition der Berliner Lesecafes auf (neudeutsch: Leselounge), als die Cafés noch Treffpunkte zum geistigen Austausch gewesen sind. Heute sagen hier abends ab zehn Uhr Schauspieler und solche, die es werden wollen, Texte auf und Donnerstags finden Literaturlesungen statt. Das Buch "Von Dichterkunst und Küchendunst oder Küchenkunst und Dichterdunst" wird hier exklusiv verkauft. Das Restaurant Theodor Tucher ist ein Werk des Thementeams, einer Arbeitsgruppe aus Architekten, Marketingfachleuten, Gastronomen und Veranstaltern, deren Zielsetzung die Konzeptionierung, Planung, Realisierung, Vermarktung, das Betreiben und schließlich das Institutionalisieren von Gastronomiebetrieben ist. Basis jedes Betriebs ist die Historie des Standortes, die dann modern umgesetzt wird, sowohl architektonisch als auch durch die Küche und das Personal. Systemträger ist die Thementeam GmbH & Co. KG.

http://www.thementeam.de/restaurants/berlin/tucher/tucher.htm

-----------------------------------------

Heute (24. Mai 2002) eröffnet die Karstadt Coffee GmbH, ein Joint Venture der Starbucks Coffee Company und der KarstadtQuelle AG die beiden ersten Coffee Houses in Berlin (in den Haakeschen Höfen und direkt neben dem Berliner Tor).

http://www.starbucks.com/

-------------------------------------------

Christian Petz erhält für seine Leistungen bei „Julius Meinl am Graben“ von Gault Milllau Österreich den Titel „Koch des Jahres 2002“ verliehen. Dieser Award mit dem sich die besten Küchenchefs Österreichs schmücken dürfen wird heuer zum 20. Mal vergeben. Gault Millau würdigt mit dieser Auszeichnung das gesamte bisherige Schaffen eines Kochs, unabhängig von der jeweiligen Tagesverfassung und Punktebewertung im aktuellen Guide Gault Millau. Als sichtbares Attribut der Anerkennung wird dem "Koch des Jahres 2002", ein Jahr lang ein weißer Suzuki Vitara mit dem Kennzeichen "S-KOCH 1" zur Verfügung gestellt.

Christian Petz (38) hat die Lust am Kochen sozusagen in die Wiege gelegt bekommen. Im elterlichen Gasthof "Strudengau" im oberösterreichischen Grein an der Donau hat er schon als Kind gerne mitgeholfen. Im Café Gastein, im Ifenhotel im Kleinwalsertal und im Betrieb der Eltern verbringt er seine Lehrzeit. Weitere Stationen im Werdegang sind Jörg Müllers Restaurant "Nösse" auf Sylt sowie während zwei Jahren in München der "Königshof" und die "Aubergine" von Kochlegende Eckart Witzigmann. Ende der Achtziger Jahre arbeitet Petz bei Wer-ner Matt im "La Scala" erstmals in Wien und beginnt im Anschluss sein erstes Engagement als Küchenchef im Hotel "Post" in Lech. Er steigert die Gault-Millau-Bewertung auf zwei Hauben und wechselt fünf Jahre später als Küchenchef ins Wiener "Palais Schwarzenberg", bevor er im Dezember 1999 seine jetzige Wirkungsstätte im Restaurant des "Meinl am Graben" findet. Dort erkocht sich Petz mit seiner Crew auf Anhieb zwei Hauben und findet sich aktuell erstmals als Dreihaubenkoch mit 17 Punkten. Wichtig sind ihm Qualität und Saisonalität der Grundprodukte, aus denen er in "ehrlicher, korrekter Zubereitung" Gerichte "ohne komplizierten Firlefanz" zaubert.

http://www.meinlamgraben.at/
http://www.gaultmillau.co.at/

Den Gault Millau Guide Österreich 2003 / Wein Schnaps 2003 online vorbestellen.
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3884725394/200431

-------------------------------------------

Das Internet wird in kleinen und mittleren Unternehmen des Gastgewerbes im Vergleich zu anderen Branchen mit gut 60% noch unterdurchschnittlich genutzt, die Internetnutzung im Gastgewerbe hat sich aber seit 1999 (mit rund 20%) bzw. 2000 (mit 40%) mit am schnellsten entwickelt, zumindest in der Schweiz. Dies ist eines von vielen Ergebnissen einer Studie der Task Force KMU des Schweizer Staatssekretariats für Wirtschaft, welche im März 2002 zum dritten Mal durchgeführt wurde. Weitere Ergebnisse: Mehr als 70% der Unternehmen, die ein Umsatzwachstum verzeichnen, sind Internet-Nutzer. Von den Unternehmen mit einem Umsatzrückgang gebrauchen weniger als 40% das Internet. 65% aller kleinen und mittleren Unternehmen haben mittlerweile einen Internetanschluß, 40% eine eigene Website. 28% kaufen auch über das Internet ein, 13% verwenden es zum Verkauf. Die wirkliche Einbindung von Internet in den Betriebsablauf stehe aber noch aus. Zwar seien viele Arbeitsplätze heute vernetzt, eine Integration von Internet in die Geschäftsprozesse sei aber ausgeblieben.

http://www.kmuinfo.ch/index2.html?n=n&Art=NEWS1.1&NewsID=2002_13_06_internetstudie&l=de
http://www.kmuinfo.ch/index2.html

-------------------------------------------

Die österreichische Gewerkschaft Hotel, Gastgewerbe, Persönlicher Dienst (HGPD) hat eine Broschüre "Empfohlene Betriebe 2002" im Umfang von 60 Seiten veröffentlicht, in denen Betriebe verzeichnet sind, in denen nach Ansicht der Gewerkschaft "die Sozial- und Arbeitsbedingungen passen und wo auch die Bezahlung in Ordnung ist". Enthalten sind Firmen aus den Bereichen Tourismus, Kuranstalten, Friseure und Reinigungsfirmen. Der Gewerkschaft ist sauer aufgestoßen, daß es immer wieder vorgekommen sei, daß Gewerkschaftsveranstaltungen in Hotels statt gefunden haben, wo Rechte der Arbeitnehmer ignoriert worden seien. Die Broschüre kann unentgeltlich bei der Gewerkschaft Hotel, Gastgewerbe, Persönlicher Dienst (HGPD), Hohenstaufengasse 10, A-1013 Wien, Postfach 63 bestellt werden.

http://www.oegb.or.at/hgpd

-------------------------------------------

Am 7. Mai hatte ich die Pressestelle der CDU und, weil keine Reaktion erfolgt ist, danach die Pressestellen der CSU und der CDU/CSU-Fraktion mit der Bitte angeschrieben, die in ihrem "Regierungsprogramm 2002/2006" vorgesehene Neuregelung der 325-Euro-Jobs zu erläutern. Heute schrieb mir Mathias Hübscher, Referent für Wirtschaftspolitik, CDU-Bundesgeschäftsstelle, Bereich Politische Programme und Analysen: "die Pauschalsteuer in Höhe von 20 % auf der Arbeitgeberseite ist bei den 400-€-Jobs unabhängig von der jeweiligen Situation des Arbeitnehmers abzuführen. Gegenüber dem Status quo stellt dies
meistens eine Verbesserung aber keinesfalls eine Verschlechterung dar, da die bisher erhobenen Sozialversicherungsbeiträge in Höhe von 22 % und jegliche weitere Besteuerung dieser Jobs entfällt." Ich musste ihm leider antworten, daß seine Antwort, diese Regelung stelle keinesfalls (= in keinem Falle) eine Verschlechterung dar, schlichtweg falsch sei: "Nach der bisherigen Regelung ist für Arbeitnehmer, die nicht pflichtkrankenversichert sind (etwa privat Versicherte, Beihilfeberechtigte und Nichtversicherte und deren Angehoerigen), keine pauschaler Beitrag zur Krankenversicherung zu zahlen sondern nur die 12%ige Pauschale zur Rentenversicherung. In diesen Fällen erhöhen sich die Kosten für den Arbeitgeber von heute pauschal 12% auf pauschal 20% nach Ihrer Neuregelung." Auf eine Antwort bin ich gespannt.

-------------------------------------------

Das neue Buch von Markus Stolpmann "Weniger ist Mehrwert - Mehr Erfolg durch Fokussierung und Flexibilität. Ein Denkanstoß"  ist in den nächsten Tagen bei Amazon.de erhältlich. Ich hatte das Vergnügen, das Manuskript vorab lesen zu dürfen, und kann dieses Buch nur jedem kleinen und mittleren Unternehmer ans Herz legen. Der Preis ist mit 19,90 Euro denkbar blöde festgesetzt, da ab 20 Euro keine Versandkosten hinzukommen. Ich bestelle mir in solchen Fällen einfach ein paar CD-Rohlinge mit.

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/389842250X/200431

-------------------------------------------

China-Restaurants gibt es ja fast an jeder Ecke. In Berlin ist man das Thema "etwas" größer angegangen und hat die Kaiser-Pagode erbaut. Das Objekt im Süden von Berlin scheint so gut zu laufen, daß man ein zweites Objekt, die Himmels-Pagode, im Norden von Berlin noch in diesem Jahr eröffnen will.

http://www.kaiser-pagode.de/
http://www.himmels-pagode.de/

-------------------------------------------

Die Lübecker Nachrichten haben am 21. April 2002 gemeldet, die Interbrew-Beteiligungen Becks und Diebels würden die bislang getrennten Vertriebsaktivitäten zusammenlegen und Becks wolle mit Diebels Hilfe in die Gastronomie Nordrhein-Westfalens vorstoßen.

http://www.ln-online.de/Wirtschaft/Personalien/personalie_777740.htm

-------------------------------------------

Die Deutsche Ausgleichsbank (DtA) hat in Zusammenarbeit mit dem Bundeswirtschaftsministerium unter gruendungskatalog.de eine bundesweite, aber auch regionalisierte Datenbank eingerichtet, die Informationen für Existenzgründer zusammenfaßt. Ein Newsletter informiert kostenlos über neue Eintragungen. User können nach einer Registrierung eigene oder fremde URLs vorschlagen, die von einem Redaktionsteam geprüft und freigeschaltet werden. Über die Freischaltung wird man unterrichtet. User können alle eingetragenen Links bewerten. Ich habe probeweise mal unsere Seite über Standortkriterien im Gastgewerbe angemeldet. Sie wurde auch prompt in den Katalog aufgenommen.

http://www.gruendungskatalog.de/

-------------------------------------------

In einem Interview mit MittelstandDirekt sagte Rainer Brüderle: "Die FDP wird die unter Schröder beschlossenen mittelstandsfeindlichen Gesetze rückgängig machen. Dazu gehört z.B. die 325-Euro-Regelung. Stattdessen wird es 630-Euro-Jobs geben, die pauschal mit 15 Prozent besteuert werden." Ich habe dazu die Pressestelle der FDP um eine Klärung gebeten: "Wenn ein Arbeitnehmer in einem Beschäftigungsverhältnis unter 630 Euro monatlich verdient, kein weiteres Beschäftigungsverhältnis hat und die Lohnsteuerkarte Klasse I dem Arbeitgeber vorgelegt hat, muß dann nach Ihrem Vorschlag a) keine Lohnsteuer abgeführt werden, weil der Verdienst unter der Freigrenze liegt, b) eine pauschale Lohnsteuer in Höhe von 15% abgeführt werden?" Eine Antwort steht noch aus.

http://www.mittelstanddirekt.de/md-1.3-f,1549.htm

-------------------------------------------

Thorsten Sommer hat seine Speisekarten-Site relauncht. Es gibt mehr Informationen zu Zusatzstoffen, zur Funktion, Form und Erstellung von Speisekarten, eine Volltext-Suche, Speisekarten-Listen, eine kontextsensitive Sitemap, sowie zehn neue Karten in der Speisekartengalerie und 30 neue Innenansichten von Karten. Wenn Sie Speise- und Getränkekarten haben (eigene oder auch fremde), die eine Aufnahme in diese Sammlung lohnen, freut sich Thorsten Sommer sicherlich darüber. Diese Website eines "Amateurs" gibt es seit 1996. Es ist die meines Erachtens beste Site zum Thema (etwas peinlich für die "Profis"). Von begeisterten Nutzern wurde schon mal die Frage aufgeworfen, ob man daraus nicht mal ein Buch machen könne. Vielleicht findet sich mal ein darn interessierter Verlag?

http://www.speisekarten-seite.de/

-------------------------------------------

Die Süddeutsche Zeitung hat am 13. Mai den Beruf des Barkeepers vorgestellt: Er sei "Psychologe und Entertainer in einem".
http://www.sueddeutsche.de/index.php?url=/karriere/jobsuche/43484&datei=index.php

-------------------------------------------

Wie man Reservierungen in Restaurants korrekt annehmen sollte, beschreibt unser Kooperationspartner, das Schweizer Gastro-Portal Gastrofacts.ch.
http://www.gastrofacts.ch/bereiche/food_beverage/servicepoint/artikel/reservation.htm

-------------------------------------------

Amüsant sind die 101 Wege, wie man einen Pizza-Lieferaten ärgern kann.
http://www.lunaticlounge.com/fringefiles/101ways2.html

Nützlich ist vielleicht ein kostenloses eBook mit Pizza-Rezepten (PDF, englisch-sprachig).
http://www.healthrecipes.com/free_ebooks/pizzeria.pdf

Artikel, Ratschläge und vieles mehr für alle im Pizza-Geschäft gibt es auf der Website Pizza Today.
http://www.pizzatoday.com/

-------------------------------------------

Kim Roth berichtet in einer Fallstudie "A Retention Respite for the weary travel industry" über die Homestead Studio Suites Hotels mit Sitz in Atlanta und 128 Liegenschaften in 28 Staaten. Sie entstand als Immobilien-, nicht als Hotelunternehmen. Diese Wandlung zu mehr Dienstleistungen ergab sich aus den Wünschen der Kunden. Heute hat man sich der "Personalisierung" verschrieben. Darunter wird nicht nur verstanden, daß man sich an die Vorlieben der Hotelgäste erinnert; Stammgäste erhalten z.B. auch Geschenkgutscheine für Restaurants. Homestead verfügt über keine ausgefeilte CRM-Lösung, eine unternehmensweite Datenbank ist aber für nächstes Jahr geplant. Noch begnügt man sich mit Telefoninterviews und persönlichen Gesprächen, um Kundenwünsche zu ermitteln und sie in das Reservierungssystem einzugeben. Homestead ermittelt die Gästezufriedenheit durch Telefonumfragen während die Gäste noch anwesend sind, nicht danach. Dadurch hat man Zeit, auf Beschwerden zu reagieren und Fehler abzustellen. Quelle: Newsletter INSIDE 1to1 der Unternehmensberatung Peppers and Rogers Group Inc., die sich auf kundenbasierte Unternehmensstrategien spezialisiert hat.

http://www.homesteadhotels.com/
http://www.1to1.com/

-------------------------------------------

Dieser Newsletter hat zur Zeit 914 Abonnenten.
Abseits.de erreicht in diesem Monat rund 80.000 Uservisits.
Wenn Sie Geld für Online-Werbung übrig haben, ist es hier gut angelegt.

-------------------------------------------

Wenn Sie diesen Newsletter an Freunde und Bekannte weiterleiten
und ihn empfehlen wuerden, waere ich dankbar.

Mit freundlichem Gruss
 

Gerhard Schoolmann

------------------------------------------------------------------------