Abseits.de-->
Gastronomie-->
Gastronomie Newsletter-->
Newsletter 4/2003

Guten Tag,

Wenn Sie Ihre Dienstleistung oder Ihre Website in diesem
Newsletter vorstellen moechten, einfach her damit. Genauso
offen sind wir fuer redaktionelle Beitraege, Kommentare,
Meinungen oder Anzeigen. Inserate, die unsere Abonennten
interessieren duerften, sind kostenlos, umgekehrt zahlen wir
auch keine Honorare fuer Beitraege.

-------------------------

Ab morgen, Sonntag, 23. Februar, bis voraussichtlich Dienstag,
25. Februar 2003, werde ich, wenn keine unerwarteten technischen
Schwierigkeiten aufreten, live von der HOGA in Nuernberg berichten,
d.h. in dieses Blog zu posten. Die gesammelten Beitraege
werden anschliessend als Sonderausgabe des
kostenlosen Gastronomie Newsletters an die zur Zeit 1548
Abonnenten verschickt.

Wer auf dieser Gastronomie-Fachmesse etwas zu bieten hat,
ueber das sich zu berichten lohnt, bitte eine Nachricht
an news@abseits.de. Sie koennen mich auch oefters mal am
Stand der GEFAKO (Halle 3, Stand 369) erreichen. Falls
ich nicht da sein sollte, koennen Sie eine Nachricht bei
Herrn Mohr von der Firma Getraenke-Hilf hinterlassen. Oder Sie
versuchen mich, im Presse-Zentrum (CCN Mitte - Eingang Mitte)
zu erreichen.

-------------------------

Johann Lafer hat seine Website relauncht. Johann Lafer ist
einer der bekanntesten und beliebtesten Spitzenkoeche
im deutschsprachigen Raum. Sowohl im Fernsehen ("Froehlicher
Weinberg", "Himmelunerd" und "Geniessen auf
gut deutsch"des Suedwestrundfunks, "Johann Lafers Culinarium"
von 3Sat u.a.) als auch bei all seinen anderen
Aktivitaeten steht sein Name fuer Kompetenz und Kreativitaet.
Sein Restaurant "Le Val d'Or" auf der Stromburg in
Stromberg ist ein Wallfahrtsort fuer Geniesser aus aller
Welt, und in seiner Kochschule "Table d'Or" in Guldental
koennen Hobbykoechinnen und -koeche dem Sternekoch seine
Kuechengeheimnisse entlocken. Von der
Gastronomischen Akademie Deutschlands wurde er bereits mit
mehreren Medaillen ausgezeichnet. Wie viele bekannten Koeche
vermarktet er seine Namen, z.B. in Form einer
Trinkglasserie Le val d'or von WMF. Sein
neues Kochbuch "Kochen mit Johann Lafer" bietet neben Profi-
Tipps wunderbaren Rezeptkreationen, ueber 75
raffinierte Vorspeisen, koestliche Hauptgerichte und feine
Desserts sowie fuenf festliche Menuevorschlaege.

http://www.johannlafer.de
http://www.johannlafer.de/levaldor.htm
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3809410985/200431

Eine Biografie von Johann Lafer:
http://www.3sat.de/geniessen/redaktion/19284/

-------------------------

Wolfgang Heumer stellt in der "Welt" vom 20. Februar 2003 das
Bremerhavener Institut fuer Lebensmitteltechnologie
und Bioverfahrenstechnik (BILB) vor: "Wissenschaftler und
Sterne-Koeche suchen den perfekten Genuss".
Perfekte Eier bei 67° Celsius ...

http://www.welt.de/data/2003/02/20/43702.html

-------------------------
 

Die Gesellschaft fuer Konsumforschung hat eine 28-seitige
Studie "Getrunken wird immer - aber was?" (PDF)
zum Download online gestellt.

http://www.gfk.de/produkte/statisch/studien/produkt_1_2_1_001.php?cursorstart=0

-------------------------

Die oesterreichische Fachzeitung Prost berichtet ueber ein
neues Lehrprojekt der Landesberufsschule fuer Tourismus
in Waldegg, Niederoesterreich, in Kooperation mit der
Privatbrauerei Piesting: eine Ausbildung zum Biersommelier:
"Bier-Sommeliers setzen dem Schaum perfekte Krone auf".
Ueberlegt wird auch die Gruendung eines Verbandes
der Bier-Sommeliers.

http://www.prost-journal.at/artikel.php?nummer=1&kat=12&artikel=132

-------------------------

Am 6. Mai 2003 veranstaltet das Gottlieb Duttweiler Institut
in Rueschlikon/Zuerich eine Tagung "Emozioni II -
Glocal Food" ueber die Frage, wie sich in Zukunft Globales &
Lokales ergaenzen. Referieren werden
Fuehrungspersoenlichkeiten einiger der interessantesten
italienischen Unternehmen und Organisationen, u.a. von:

- Antinori, das groesste und prestigetraechtigste italienische
Weinunternehmen, das heute weltweit eine der
staerksten Marken besitzt.
- Slow Food, die italienische Bewegung fuer bewusstes und
genussvolles Essen, die daran ist, die Welt zu
erobern.
- COOP Italia, der italienische Haendler, der das Lokale
strategisch verankert hat.
- Food Web Communities wie Esperya.com und LifeGate.com, deren
Ziel es ist, ueber das Thema "gutes Essen
gutes Leben" eine Gemeinschaft aufzubauen und zu
entwickeln.

Behandelt werden Fragen wie

- Kann Oertlichkeit einen Mehrwert fuer Kunden darstellen?
- Wie globalisiert man lokale Marken? Was passiert exemplarisch
beim Wein: Wie wird Wein zur Marke?
- Wie wird die lokale Produktion hinsichtlich Qualitaet
kontrolliert?
- Wie schafft man Communities, also Fangemeinden, die bewusst
den Genuss von bestimmten Produkten als Lebensform pflegen?
- Welche Rolle spielen Oekologie und Biologie bezueglich der
Qualitaet der lokalen Produkte?

http://www.gdi.ch/de/detail_body.php?EID=460&sub=inhalt

-------------------------

Das Kraeuterparadies Lindig in Muenchen (in der Blumenstrasse
in der Naehe des Viktualienmarktes) ist angeblich das
aelteste deutsches Kraeuter-und Gewuerzhaus (seit 1887). Ein
interessantes Detail ist die Lagerung der Kraeuter in
Holzfaessern.

http://www.phytofit.de/
http://www.phytofit.de/general/laden_l.php

-------------------------

Winetimes.at und das Magazin auf Wein-Plus.de wurden
zusammengelegt. Das Magazin auf Wein-Plus heisst jetzt
WINETIMES. Helmut O. Knall, der bisherige Macher von
Winetimes.at, war bereits Mitte der 80er Jahre Chefredakteur
einer Regionalzeitung und schreibt seitdem fuer viele
Zeitschriften. In den letzten drei Jahren hat er das
oesterreichische Online-Weinmagazin Winetimes aufgebaut, das
nun in das Wein-Plus Magazin integriert wurde.
(Quelle: Pressemitteilung von Wein-Plus.de). Lesenswert (fuer
Gastronomen) sind auch die Restaurant-Kritiken, z.B.
eine Besprechung der "Atlas Restaurant und Cocktailbar" in
Hamburg.

http://www.wein-plus.de
http://www.wein-plus.de/magazin/index.html?show=inhalt&nr=428"
http://www.atlas.at/

-------------------------

Am 18. Februar hatte ich mehrere Fragen an die
Bundesknappschaft gerichtet, die ich jetzt mit den
eingegangenen Antworten veroeffentliche.
Die Bundesknappschaft ist ab dem
1. April 2003 fuer die Einziehung der pauschalen Beitraege
zur Sozialversicherung und der pauschalen Lohnsteuer fuer
geringfuegig Beschaeftige (bis 400 Euro) zustaendig.

Frage: Die pausche Lohnsteuer in Hoehe von 2 Prozent enthaelt
meines Wissens auch einen pauschalen
Solidaritaetszuschlag und eine pauschale Kirchensteuer. Muss
diese anteilige pauschale Kirchensteuer auch in
solchen Faellen abgefuehrt werden, in denen der geringfuegig
Beschaeftigte nicht kirchensteuerpflichtig ist?

Antwort: Der Arbeitgeber kann unter Verzicht auf die Vorlage
einer Lohnsteuerkarte die Lohnsteuer
einschliesslich Solidaritaetszuschlag und Kirchensteuer fuer
das Arbeitsentgelt aus einer geringfuegig entlohnten
Beschaeftigung, fuer die er die pauschalen Beitraege zur
gesetzlichen Rentenversicherung zu entrichten hat, mit
einem einheitlichen Pauschsteuersatz i.H.v. insgesamt 2% des
Arbeitsentgelts erheben (§ 40a Abs. 2 EStG
n.F.). In dieser einheitlichen Pauschsteuer ist - wie Sie
zutreffend bemerken - neben der Lohnsteuer (90% von
2%) auch der Solidaritaetszuschlag (5% von 2%) und die
Kirchensteuer (5% von 2%) enthalten. Der einheitliche
Pauschsteuersatz ist nach dem eindeutigen Willen des
Gesetzgebers auch anzuwenden, wenn die/der
Arbeitnehmer(in) keiner erhebungsberechtigten
Religionsgemeinschaft angehoert.

Nachgefragt: Sie schreiben "kann". Bedeutet dies, dass
weiterhin die Moeglichkeit besteht, die Lohnsteuer
nicht zu pauschalieren, sondern individuell zu berechnen und
dann die 2% pauschale Lohnsteuer nicht zahlen zu
muessen?

Antwort: auch dann, wenn die Voraussetzungen zur Nutzung der
Pauschsteuer gegeben sind, bleibt es
dennoch Entscheidungssache zwischen Arbeitgeber und
Arbeitnehmer zu regeln, ob die Pauschsteuer (nach
Wunsch des Gesetzgebers der Regelfall) oder die
Individualsteuer zum Zuge kommt. Zu erwaegen sind die
finanziellen Auswirkungen wie auch der Verwaltungsaufwand.

Frage: Wenn ja, ist dies mit der grundgesetzlich garantierten
Religionsfreiheit vereinbar?

Antwort: Die Bundesknappschaft ist gesetzlich u.a. mit dem
Einzug der Pauschsteuer beauftragt worden. Von
daher gehoert es nicht zu unseren Aufgaben zu pruefen, ob der
in dieser Pauschsteuer enthaltene Anteil an der
Kirchensteuer (5% von 2%, also 0,1% von maximal 400 EUR =
maximal 40 Cent) im Einklang mit dem
Grundgesetz (Stichwort: Religionsfreiheit) steht.

Frage: Der pauschale Krankenversicherungsbeitrag ist meines
Wissens auch in solchen Faellen abzufuehren, in
denen der Arbeitnehmer nicht Mitglied einer gesetzlichen
Krankenversicherung ist. An wen leiten Sie in solchen
Faellen diese Betraege weiter?

Antwort: Ihre Information, fuer geringfuegig entlohnte
Arbeitnehmer, die nicht der gesetzlichen
Krankenversicherung angehoeren, sei dennoch ein
Pauschalbeitrag zur Krankenversicherung zu zahlen, ist
unzutreffend! Fuer Minijobber, die privat oder gar nicht
krankenversichert sind, ist ein Pauschalbeitrag nicht zu
leisten.

http://www.bundesknappschaft.de/

-------------------------

Seit dem 9. Februar bietet das Heimatmuseum Radevormwald eine
Sonderausstellung "Radevorwalder
Gastlichkeit im Spiegel der Zeit". Waehrend der
Ausstellungsdauer gibt es in der benachbarten Gaststaette "Zum
Rathaus" an bestimmten Tagen bergische Hausmannkost. Denn
nicht nur bergische Waffeln mit steifem Reis Zucker
und Zimt praegen die bergische Kueche, sondern auch
Heringsstipp mit Pellkartoffeln, Ruebstielzoppe und
Leineweber. Die ueberlieferten Rezepte werden auch
als "Rueoetschet Kuokbauk" erhaeltlich sein.
Ein Speiseplan (PDF) fuer die bergische
Kost kann schriftlich beim Heimat- und Verkehrsverein,
Postfach 1262, 42461 Radevormwald oder per e-mail
heimatmuseum@radevormwald.de kostenlos angefordert werden.

http://portal.radevormwald.net/html/kultur/hv/gasthoelterhof.htm

-------------------------
 

Unter den Augen des diskreten Personals spielen sich in
Hotels die kleinen Unfaelle und grossen
Tragoedien des Lebens ab. Der Name von Prominenten oder auch
beruehmte Filme sind oft mit einem
bestimmten Hotel verknuepft. Hier holen sich Schriftsteller
ihre Inspiration, Schauspieler haben heimliche Affaeren -
so etwa Marilyn Monroe und Yves Montand
im Beverly Hills Hotel - und manchmal werden sogar Kinder
geboren, wie Bob Dylans Sohn im New Yorker Chelsea Star Hotel.
Greta Garbo's Aufstieg begann im Berliner Grand Hotel Adlon.
Al Capone verbrachte seine letzten
Tage in einem Luxushotel in Miami. In ihrem ersten Buch
"hotel stories", das in diesem Monat herauskommt,
beschreibt Francisca Matteoli legendaere Hotels
und ihre Gaeste. Ansonsten schreibt sie
Reiseberichte fuer Conde Nast Traveller, National Geographic
France und The Tribune de San Luis Obispo.
Das Buch ist reich bebildert (208 Seiten mit 250
Farbfotos und 85 s/w-Fotos).

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3884725432/200431

-------------------------

Fuer den Bachelor-Studiengang Leisure and Tourism Management
an der Fachhochschule Stralsund gibt es eine neue
Website: www.ltm.fh-stralsund.de. Die Einfuehrung von
Bachelor- und Masterstudiengaengen in Anlehnung an
international gebraeuchliche Strukturen hat eine besondere
Bedeutung fuer die kuenftige Entwicklung des
Hochschulwesens. Die Notwendigkeit derartig neuer
Studiengaenge und -abschluesse ergibt sich aus der Expansion
des tertiaeren Bereichs, den Veraenderungen in der Berufswelt und
der zunehmenden internationalen Verflechtung im Hochschulbereich.

http://www.ltm.fh-stralsund.de/

-------------------------
 

Das kleine Buechlein "Fachbegriffe Systemgastronomie" von
Prof. Dr. Hermann Dettmer aus dem auf moderne
Unterrichtsmittel in Schule und Beruf spezialisierten Verlag
Holland + Josenhans erleichtert es den Ausbildenden in
der Systemgastronomie, eine Fuelle von Fachausdruecken
beherrschen zu muessen. Die Begriffe sind nach den Themen
Grundlagen der Systemgastronomie; Systemorganisation;
Marketing; Kommunikationsmittel; Umgang mit Gaesten,
Beratung, Verkauf; Personalwesen und Steuerung der
betrieblichen Leistungserstellung sortiert, erschliessen sich
aber auch ueber ein Sachwortverzeichnis. Dieses Nachschlagewerk
erleichtert auch allen Gastronomen das Verstaendnis von
Fachausdruecken, die aus der englischen bzw. amerikanischen
Sprache eingedrungen sind. Oder wussten Sie schon,
dass "trading area" in diesem Zusammenhang mit "nahem
Einzugsgebiet eines Restaurants" zu uebersetzen ist? Oder
APS die Abkuerzung fuer Am-Platz-Service z.B. Zugrestaurants
ist?

In Vorbereitung ist ein weiterer Band mit "Fachbegriffen fuer
Hotel- und Restaurantfachleute", ebenfalls von Prof. Dr.
Hermann Dettmer, Professor fuer Hotel- und
Tourismusmanagement an der Fachhochschule Stralsund, Mitglied
in der Internationalen Vereinigung wissenschaftlicher
Tourismusexperten (AIEST) und Juror der Gastronomischen Akademie
Deutschlands (GAD).

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3778273221/200431

-------------------------
 

"Teabucks", also Systemgastronomie im Stil der Kaffeekette
Starbucks, aber mit Tee als Sortimentsschwerpunkt,
stellt Springwise.com in der juengsten Ausgabe (2/2003) ihres
kostenlosen Newsletters vor. Springwise.com,
gegruendet von Reinier Evers in Amsterdam, beobachtet die
Welt nach neuen Geschaeftsideen und erfolgreichen
Gruendungen und berichtet darueber in einem kostenlosen HTML-
Newsletter. Die Ideen stammen von 25 Ideensammlern
in mehr als 20 verschiedenen Laendern. In derselben Ausgabe
wird auch Mecca-Cola vorgestellt und "Smart Bars"
(Getraenkeschankanlagen). Mecca-Cola hatten wir bereits im
Oktober 2002 vorgestellt, siehe das damalige Posting.
Nachzutragen ist, dass laut einem Artikel der Pforzheimer
Zeitung vom 14. Februar 2003, Mecca-Cola mittlerweile auch
in Deutschland verkauft wird: "Ein Soft-Drink gegen Uncle
Sam".

http://www.springwise.com/newsletter/newsletter.html
http://www.abseits.de/weblog/2002_10_01_archiv.html#83290837
http://www.pz-news.de/kultur/lifestyle/berichte/22182/

Das waere doch sicherlich das ideale Getraenk fuer
den naechsten SPD-Parteitag (eventuell auch gemischt mit
Chianti) ...

-------------------------

Videosequenzen und Rezepte aus der englisch-sprachigen TV-
Serie von Jamie Oliver (via birgit mondls online
genuss magazin).

http://www.foodnetwork.com/foodtv/show/0,6525,NC,00.html
http://gout.antville.org/stories/293178/

-------------------------

Meinungsportale buendeln Empfehlungen von anderen
Verbrauchern.Testimonials, also Empfehlungen von Kunden
eigener Produkte, wie auch Beurteilungen und Rezensionen
ueber gehandelte Produkte und Dienstleistungen spielen
auch bei eCommerce-Websites zur Staerkung des Vertrauens in
diese Produkte und als Zusatznutzen eine bedeutende
Rolle. Diese werden durch Meinungsportale
anbieteruebergreifend und mehr oder wenig anbieterunabhaengig
gebuendelt.

In einer Untersuchung von ComCult Research Berlin gaben ueber
70 Prozent der Befragten an, Rezensionen anderer
Nutzer vor einer Kaufentscheidung zu konsultieren und 55% tun
dies bei Meinungsportalen im Internet. Im Vergleich
mit Produktpraesentationen bei Onlineshops geniessen die
Kaeuferrezensionen vor allem eine hoehere Glaubwuerdigkeit
(57,6%) und werden von 53,7% der Befragten als unabhaengiger
eingestuft als die Produktbeschreibungen der
Online-Shops.

Beispiele fuer Meinungsportale, bei denen die
Meinungsaeusserer mit Geld oder Webmiles belohnt werden,
sind:

- ciao.com, die den Wettbewerber "Amiro" uebernommen haben.
- dooyoo.de
- epinions.com, das amerikanische Vorbild kommt ohne
Belohnungen aus, genauso wie
- consumerreview.com.

Diese branchenuebergreifenden Meinungsportale beinhalten auch
Meinungsaeusserungen ueber gastronomische Marken,
Outlets und Produkte. Die Restaurantfuehrer von Marcellino's
haben dieses Konzept bereits frueher offline praktiziert
und der Verlag hat seine Leser per Postkarte, die den
Fuehrern beiliegt, zur Restaurantkritik aufgefordert. Spaeter
wurde dieses Konzept ins Internet uebertragen.

Mitte Dezember 2002 hat Alexander Haensel seine Website
restaurant-kritik.de gestartet und bis heute bereits 250
Restaurantkritiker gewinnen koennen. Positive aber auch
negative Meinungsaeusserungen werden mit Preisen motiviert.
Als Bewertungskriterien werden genannt:

- Freundlichkeit
- Ambiente
- Service
- Aufmerksamkeit
- sanitaere Einrichtungen.
- Umfeld

Gastronomen koennen ihr Restaurant in das Verzeichnis
kostenfrei eintragen, unabhaengig davon, ob es bereits
bewertet worden ist. Mit Claus G.Ehlert bzw. Hoteljob-
International.de konnte ein renommierter Partner gewonnen
werden, der aktuelle Stellenangebote veroeffentlicht.

http://www.comcult.de/
http://www.ciao.com
http://www.dooyoo.de
http://www.epinions.com
http://www.consumerreview.com
http://www.restaurant-kritik.de

-------------------------

Ende Maerz 2003 erscheint "Revier fuer Geniesser. Die 100
besten Restaurants - die schoensten Rezepte". Klaus
Dahlbeck stellt in diesem Buch seine 100
Lieblingsrestaurants, -cafés und -bars im Ruhrgebiet vor.
Ausgefallene Geschmacksrichtungen und solide Hausmannskost, erschwingliche
und exklusive Menues, stilvolles Ambiente und
illustre Gaeste - je nach Stimmung und Appetit fuehrt der
reich illustrierte Band durch das Revier fuer Geniesser in das
richtige Restaurant. Ein Steckbrief jeder Lokalitaet
informiert ueber alles Wissenswerte vom Preisniveau bis zu
akzeptierten Kreditkarten. Darueber hinaus laden die
Lieblingsrezepte der Koeche, welche thematisch gegliedert im
hinteren Teil des Buches zu finden sind, zum Selberkochen
ein. Klaus Dahlbeck ist einer der besten Kenner des
kulinarischen Reviers zwischen Ruhr, Rhein und Lippe und
informiert woechentlich in der Westdeutsche Allgemeine
Zeitung ueber Restaurants im Ruhrgebiet. Dieses Buch ist eine
Neuauflage eines im Jahre 2000 erstmals erschienen
Restaurantfuehrers.

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3898611876/200431

-------------------------

Ende Februar erscheint "Kultur und Kueche - Absinth" von dem
Dortmunder Sternekoch Heiko Antoniewicz und Autor
Michael Erdmann. Gleich 45 Rezepte rund um die "gruene Fee"
hat Heiko Antoniewicz fuer dieses Buch kreiert. Michael
Erdmann liefert dazu interessante Anekdoten und Wissenswertes
zur Geschichte eines der geheimnisvollsten Getraenke
unseres Kulturkreises. Heiko Antoniewicz und Monika Wechsler
fuehren als Inhaber "Art Manger", ein Restaurant und
Tafelservice, mit dem sie sich ueber die Grenzen Dortmunds
hinaus mit ihrer gehobenen Gastronomie einen Namen
gemacht haben. Zuletzt gewann Heiko Antoniewicz die "Noilly
Prat Trophy 2000".

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3898611671/200431
http://www.artmanger.de/

Mehr ueber Absinth.
http://www.abseits.de/absinth.htm

-------------------------
 

Interessant nicht nur fuer Existenzgruender sind die
Anforderungen (PDF), welche die Kloster Andechs Gastronomie
AG an Standorte stellt, und deren Checkliste fuer
Objektanbieter (PDF).

http://www.andechs.de/download/standort_anforderungen.pdf
http://www.andechs.de/download/standort_checkliste.pdf

-------------------------
 

Peter's Rum Pages ist eine private Homepage von Peter aus
Prag, der mehr als 3.300 Etiketten von Rum-Flaschen
aus aller Welt online gestellt hat, sowie eine riesige
Sammlung von Links zu den Websites von Rum-Herstellern.

http://www.rum.cz/
http://www.rum.cz/links.htm#prod

-------------------------

Der Koeche-Club Gelsenkirchen hat eine auch graphisch
erstaunlich gute Website. Gegruendet wurde er am 16. Juli
1979 mit dem Ziel der Foerderung und Durchfuehrung fachlicher
und kultureller Veranstaltungen, um den Beruf des
Kochs und der Kochkunst der OEffentlichkeit im positiven
Sinne zu praesentieren, z.B. durch die Teilnahme von
Jungkoechen an nationalen und internationalen
Jugendwettbewerben. Engagements der OEffentlichkeitsarbeit wie
Spargelschaelaktionen, Radiosendungen, Benefizaktionen fuer
soziale Einrichtungen der Stadt Gelsenkirchen gehoeren
ebenso dazu wie die kulinarische Betreuung von Empfaengen der
Stadt Gelsenkirchen und eine Leistungsschau 'Herd
und Tiegel' in der Volksbank Gelsenkirchen-Buer. Die Arbeit
des Koeche-Clubs wurde 1998 mit der Verleihung des
Citypreises der Stadt Gelsenkirchen gekroent.

http://www.koeche-gelsenkirchen.com

-------------------------

PDN's Visual Database of the World's Best Fotographers
(Datenbank der weltbesten Fotografen) enthaelt unter
anderem eine Reihe von Food-Fotographen, also Fotographen,
die sich auf Lebensmittel spezialisiert haben, z.B.
Peter Harasty in Las Vegas, einem Spezialisten fuer Stilleben
aus Produkten, Lifestyle, Fashion/Accessories, Leute
und Lebensmittel.

http://www.pdnonline.com/photosource/portal/
http://harastystudio.com

-------------------------

Wer haette das gedacht: Nicht Szene-Beisl, Bar oder Gourmet-
Tempel stehen beim ersten Date beziehungssuchender
Singles an oberster Stelle, sondern - man trifft die
Traumfrau/den Traummann zum Flirten beim Kaffee. Das ist das
einigermassen ueberraschende Ergebnis einer landesweiten
Telefon-Umfrage des Marktforschungsinstituts StrategyOne
unter 429 US-Singles im Alter von 18 bis 44 Jahren im
November 2002.

72 Prozent der Befragten schaetzen die entspannte, offene und
freundliche Atmosphaere von Coffee Houses, in
denen man sich gut unterhalten koenne.

Vor allem Jugendliche und Frauen geben beim ersten
Kennenlernen dem Coffee House klar den Vorzug
gegenueber einem Restaurant oder einer Bar.

Bei den Jungen spielt dabei auch die Preisfrage eine Rolle.
Mehr als drei von fuenf Befragten gaben an, dass das
Coffee House "zwanglos und preiswert" sei.
Frauen - vier von fuenf verabreden sich am liebsten beim
Kaffee - bevorzugen die relaxte, informelle
Atmosphaere.

Paare, die sich im Coffee House treffen, bleiben nach Ansicht
der Befragten laenger zusammen als andere. 62
Prozent halten "Kaffee-Beziehungen" fuer langlebiger und
stabiler als "Bar-Beziehungen".

Das Ergebnis der Studie nahm die Starbucks Coffee Company zum
Anlass, in den USA den "Matches made over
Coffee"-Contest auszuschreiben. Paerchen, die sich bei
Starbucks kennengelernt haben, konnten auf
www.starbucks.com in einem kurzen Essay ihre Coffee House-
Romanze beschreiben. Das Sieger-Paar mit der
originellsten Story - bewertet werden Kreativitaet, Romantik-
und Kaffee-Faktor - wird mit einem All-Inclusive-Trip
nach Wien belohnt. Die Sieger werden am Valentinstag, dem 14.
Februar 2003, ermittelt.

Starbucks Oesterreich-CEO Franz Holzschuh kann den US-Trend
bestaetigen: "Auch in Wien haben sich die sieben
Starbucks Coffee Houses, wie unsere Store-Manager
bestaetigen, bereits zu angesagten Dating-Locations
entwickelt." Deshalb hat man sich bei Starbucks Oesterreich -
www.starbucks.at - zum Valentinstag - das Fest der
Liebe erfreut sich auch hierzulande immer groesserer
Beliebtheit - speziell fuer Verliebte einiges einfallen
lassen:

Als "Coffee of The Day" wird der Caffe Verona, eine milde
Bohnenmischung, benannt nach dem Geburtsort von
Romeo und Julia, angeboten. Daneben gibt es als
hippe Alternative zu den obligaten Blumen
fuer die Liebste eine Reihe themenspezifischer
Goodies. Vom Valentine-Mug mit Herz ueber den als Gondoliere
verkleideten Barista-Baeren bis zur Frank
Sinatra-CD "The Heart of the Matter" mit kultigen Love-Songs
von Ol´Blue Eyes.

Darueberhinaus koennen 10 Paare jeweils ein "Fruehstueck fuer
Zwei" bei Starbucks gewinnen. Die Aktion, die noch
bis 18. Februar 2003 laeuft, ist eine Kooperation von
Starbucks mit der Wiener Stadtzeitung CITY. Wer die
Gewinnfrage in der aktuellen Ausgabe des Magazins oder online
auf www.city2003.at richtig beantwortet, kann
seine Auserwaehlte vielleicht schon bald zum "Breakfast For
Two" bei Starbucks einladen.

(Quelle: "Das Coffee House als Dating-Location",
Pressemitteilung von Starbucks OEsterreich).

http://www.starbucks.at/de/pressemitt018.htm

-------------------------

Im September 2003 erscheint die Neuauflage des Buches "Das
grosse Buch vom Kaese" von Heinrich Mair-Waldburg
(Mitarbeiter), Friedrich Wilhelm Ehlert (Mitarbeiter),
Christian Teubner (Herausgeber). Vorgestellt werden mehr als
300 erschiedene Kaesesorten aus aller Welt, Informationen ueber
Herstellung und Verarbeitung sowie Tips fuer den Einkauf
und die Lagerung. Der Rezeptteil bietet eine Vielfalt
raffinierter Rezeptideen. Die ebenfalls vergriffene englische
Uebersetzung aus dem Jahre 1998 traegt den Titel "The Cheese
Bible".

Das Werk erscheint im Teubner Verlag, der seit 2001 zum
Markenportfolio von Graefe und Unzer gehoert.

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3774233543/200431
 

Konzipiert und produziert wurden die aufwendigen und
fundierten Koch-Bildbaende fuer Profis und engagierte
Hobbykoeche von Verleger und Food-Fotograf Christian
Teubner in Fuessen. Der 1933 in Boehmen geborene
Christian Teubner wandte sich nach einer Kochlehre und der Meisterpruefung
im Konditorenhandwerk der
Food-Fotografie. In seiner Heimatstadt Fuessen eroeffnete
er 1962 ein Fotostudio und baute eine
Bildarchiv auf. 1978 gruendete er die Teubner Edition. Die
erfolgreichste Serie der Teubner Edition ist die "Kochkunst-
Reihe" mit insgesamt 13 Titeln. Sein Erstlingswerk "Das
grosse Buch der Pasteten" und weitere Werke erhielten die
Auszeichnung die "Goldene Feder" der
Gastronomischen Akademie Deutschlands (GAD). Seine Buecher
werden in viele Sprachen uebersetzt. (Quelle:
Verband der Koeche Deutschlands).

-------------------------

SCAE.de, die Spezialittaeten Kaffee Vereinigung, hat einen
interessanten Bericht eines Teilnehmers einer regionalen
Barista-Meisterschaft ueber das diesjaehrige nationale
Semifinale und Finale online gestellt: "Der beste Barista
macht das Rennen". Die Eigenkreationen der drei Bestplazierten
bieten gute Anregungen fuer neue Angebote:

- "Barry White Mocchiato" (Espresso auf weisser
Schokoladenbasis),
- "Cococcino" (Kokosmilch, Schokolade und Espresso) und
- "Freddini Orange-Vanille" (ein kalter Kaffee-Cocktail mit
crushed ice, Espresso, Orangenschale und Vanilleschote).

http://www.scae.de/Galle-Bericht-2003.htm

-------------------------

Vom 09. bis 12. Maerz 2003 findet in Klagenfurt die 35.
Internationale Fachmesse fuer Gastronomie & Tourismus Gast
statt. Rund 400 Aussteller zeigen auf 30.000
Quadratmeternalles rund um Einrichtung & Ausstattung, Food &
Beverage, Gastrosysteme sowie Werbung und Marketing. Zu den
absoluten Highlights gehoeren die "Internationale
Feinschmeckerparade" des Klubs der Koeche Kaerntens mit
Spitzenkoechen aus der ganzen Welt und ein
originalgetreues nachgebautes Kaerntner Wirtshaus. Auf
groessten Besucherzuspruch werden auch die Fortsetzung der
"Innovationsboerse" und der "Treffpunkt Wellness" stossen.
Den Tourismusnachwuchs in den Mittelpunkt gestellt hat
wiederum der "LION 2003", OEsterreichs groesster
Lehrlingswettbewerb. Unter der Federfuehrung des Landes
Kaernten stellen sich Koeche, Kellner, Konditoren, Barkeeper und
Baecker den gestrengen Augen der Jury. Mit einem bunten
Programm-Angebot oeffnet dieses Jahr erstmals die "Halle der
erlesenen Weine" ihre Pforten. Auf ueber 1.500
Quadratmetern praesentieren ueber 100 Weinbauern und
Weinkooperationen ihre Spezialitaeten. Weiters gibt es den
bewaehrten "Club 75", das slowenisch/italienische Weindorf
mit Auktionen von Weinraritaeten, zahlreiche Weinseminare
und gefuehrte Weinverkostungen.

http://www.kaerntnermessen.at/gast/index.htm
http://www.kkk.co.at

-------------------------

Dieser Newsletter hat zur Zeit 1546 Abonnenten.

Abseits.de hatte im Monat Januar 2003 fast 200.000 Pageviews.

Wenn Sie Geld fuer Online-Werbung uebrig haben, ist es hier
gut angelegt.

-------------------------

Wenn Sie diesen Newsletter an Freunde und Bekannte
weiterleiten und ihn empfehlen wuerden, waere ich dankbar.

Mit freundlichem Gruss

Gerhard Schoolmann
http://www.abseits.de/