Abseits.de -->
Gastronomie-->
Gastronomie Newsletter-->
Newsletter 04/2002

Guten Tag,

wenn Sie Ihre Dienstleistung oder Ihre Website in diesem Newsletter vorstellen moechten, einfach her damit. Genauso offen sind wir fuer redaktionelle Beitraege, Kommentare, Meinungen oder Anzeigen. Inserate, die unsere Abonennten interessieren duerften, sind kostenlos, umgekehrt zahlen wir auch keine Honorare fuer Beitraege.

------------------------------------ Anzeige

Der "unmögliche" britische Fernsehkoch und ehemalige Chefkoch vom Londoner River Café Jamie Oliver startete seine phänomenale Karriere 1998 als jüngster, sympathischster und erfolgreichster TV-Koch der BBC mit der Koch-Kultserie "The Naked Chef". Die Briten, einschließlich Premier Tony Blair, sind hin und weg von seiner „nackten", das heißt einfachen und köstlichen neuen Küche. Und so kletterte „Happy Days with the Naked Chef“ nach wenigen Tagen auf Platz eins der britischen Bestsellerliste. In Deutschland kocht er in jeder Ausgabe für die Leserinnen der Zeitschrift Glamour.

Genial Kochen mit Jamie Oliver.
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3831003297/200431

-------------------------------------

Unsere Anregung, Beitraege auf Abseits.de zu veroeffentlichen, wurde dankenswerter einmal mehr angenommen.

Von der Hamburger Unternehmensberatung Loyalty Management + Communications GmbH wurde uns eine Zusammenfassung
der Highlights ihres LoyaltyREPORTS „Kundenbindung in der Hotelbranche“ zur Verfuegung gestellt:
 

Kundenbindungsprogramme
=======================

• Alle befragten Hotelketten und knapp 60% der Einzelhotels betrieben ein
• Kundenbindungsprogramm
• Weniger als 18% der Gäste der Einzelhotels nehmen an den
• Kundenbindungsprogrammen teil - bei einer Stammgastquote von über 43%.
• Nur rund ein Sechstel der befragten Hotels stellt Gewinnsteigerungen durch
• ihr Kundenbindungsprogramm fest
• Bei Einsatz der Kundenkarte werden nur selten lückenlos die Kundendaten
• erfasst

FAZIT: Sehr großer Nachholbedarf bei der inhaltlichen Ausgestaltung und der Kommunikation gegenüber Stammgästen.
 

Dialogmarketing
===============

• Mailings als Instrument des Dialogmarketing werden allgemein starkgenutzt
• Meist wird das Dialogmarketing intern gesteuert
• Kundendialog wird als sehr wichtig angesehen
• Hotels sind mit Kundendialog nur selten sehr zufrieden
• Gruppenindividuelle Angebote sind besonders bei den Hotelketten weit
• verbreitet, persönliche Angebote machen eher die Einzelhotels

FAZIT: Bedarf für innovativere Dialogformen und bessere Erfolgskontrolle.
 

Beschwerdemanagement
====================

• alle Hotels führen Zufriedenheitsbefragungen durch, zumeist mit Fragebögen
• Beschwerdegründe werden in 71-83% der Fälle dokumentiert und sind für zwei
• Drittel der Hotels Basis für die Verbesserung der Hotelleistungen
• 50% der Zentralen und 35% der Einzelhotels führen regelmäßig
• Mitarbeiterschulungen zum Beschwerdemanagement durch
• in 50% der Hotels haben die Mitarbeiter bei der Beschwerdebearbeitung
• eigenen Entscheidungsspielraum
• 50% der Hotels erfassen regelmäßig die Mitarbeiterzufriedenheit
• 50% der Zentralen und 12% der Einzelhotels haben ein standardisiertes
• Beschwerdemanagement
• viele Hotels wollen weiter in ihr Beschwerdemanagement investieren

FAZIT: Auf diesem Gebiet ist die Branche im Vergleich mit anderen führend. Erfreulich insbesondere, dass die Bedeutung der Mitarbeiterzufriedenheit zumindest 50% der Hotels bewusst ist.

Der Report „Kundenbindung im Hotelgewerbe“ von Loyalty Management + Communications GmbH richtet sich an Fachleute in der Hotelbranche, insbesondere Zentrales Marketing, Direktionen und Hotelberater. Auf rund 150 Seiten werden ausgehend vom Stand der Branche Handlungsempfehlungen für ein ökonomisch sinnvolles Kundenbeziehungsmanagement aufgezeigt.

Mit der neuen Veröffentlichung setzt Loyalty Hamburg seine Reihe von Studien und Reports zu verschiedenen Kundenbindungsthemen fort. Zuletzt war im Herbst 2001 die Studie „Kundenkarten international“ erschienen.

Nähere Informationen unter:
http://www.kundentreue.de
oder direkt bei Herrn Patrick Wassel, Tel: 040/72694718, p.wassel@loyalty-hamburg.de.

-------------------------------------

Weitere Beitraege von externen Autoren sind in Aussicht. Wenn auch Sie Lust haben, auf Abseits.de zu veroeffentlichen, lassen Sie es mich bitte wissen.

Der Gastronomie Newsletter hat mittlerweile über 800 Abonennten. Parallel dazu gibt es seit Mitte Oktober ein Diskussionsforum Gastro-Einsteiger mit bereits über 100 Teilnehmern.

Wer als Existenzgruender Fragen hat oder als Profi gerne mal mit einer Antwort unter die Arme greift, ist herzlich willkommen.
einstieg/index.html

-----------------------------------------

Mittlerweile haben wir eine weitere Moeglichkeit geschaffen, Meinungen, Kommentare, Neuigkeiten, Tipps, Fragen rund um die Gastronomie und Hotellerie auf Abseits.de zu veroeffentlichen.
http://www.abseits.de/weblog/gastronomie_blog.html

Die Technik, die wir dabei verwenden, nennt man Weblogs. Diese Technik ist moeglicherweise auch etwas, was Sie auf Ihrer Website kostenlos und effizient einsetzen koennen.

Mehr darueber:
http://www.abseits.de/weblogs.html

-----------------------------------------

Deutsche Akademie fuer Kulinaristik

Die Deutsche Akademie für Kulinaristik soll Menschen aus der Gastronomie,Hotellerie und Lebensmittelindustrie ansprechen. Ihre Arbeit hat die Akademie am 15. November 2001 aufgenommen.Geschäftsführer ist der an der Universität Bayreuth habilitierte Kulturwissenschaftler Dr. Dr. Bernhard Plé.

Ab Herbst 2002 startet die Deutsche Akademie für Kulinaristik mit Kursen in Kulmbach, die u.a. von Wolfgang P. Menge gehalten werden, einem Spitzenkoch aus Bayreuth und Mitglied von Eurotoques, einer Vereinigung europäischer Spitzenköche.

Vorgesehen sind vier Aufgabenfelder:

- ein 2-semestriger kooperativer Aufbaustudiengang an der Universität Bamberg, der mit einem MA-Grad in Kulinaristik abgeschlossen werden soll, sowie eine Weiterbildung für Absolventen eines Betriebswirtschaftsstudiums, ferner die Einrichtung einer im Jahresturnus mit renommierten Personen aus verschiedenen Branchen und Bereichen zu besetzenden Gastprofessur für die Kulturforschung des Essens an der Universität Bamberg.
- ein großes Programm zur Fort- und Weiterbildung verschiedener Adressatengruppen einschließlich Weiterbildungsseminare für Manager aller Sparten der globalisiierten Wirtschaft sowie für Führungsnachwuchskräfte in Hotellerie und Tourismus samt den hierfür nötigen Kooperationen mit gastronomischen Studienzentren in Pegnitz (Andreas Pflaum), Nürnberg (Klaus Kobjoll), München (Eckart Witzigmann) und Stuttgart (Vincent Klinck).
- Das Spektrum der Aufbauarbeiten umfasst auch die Weiterführung der von Professor Wierlacher und dem 1994 in Kulmbach ins Leben gerufenen internationalen Arbeitskreis entwickelten Kulturforschung des Essens. Hier sollen sowohl eigene, die Weiterbildungsarbeit unterfütternde Projekte durchgeführt als auch Kooperationen mit Forschergruppen begonnen, fortgesetzt und erweitert werden.
- Ferner sind Beratungen und Gutachten sowohl im Rahmen der allgemeinen Erwachsenenbildung als auch der speziellen Institutionenberatung einschließlich der Politikberatung vorgesehen.

akademie_kulinaristik.html

-----------------------------------------

Höhere Beiträge bei der BGN

Der Beitragfuß für das abgelaufene Jahr 2001 steigt um 0,46% auf 4,38 Euro pro 1.000 Euro Entgelt in der Gefahrenklasse 1. Die Zahl der Arbeitsunfälle im Zuständigkeitsbereich der BGN hat sich im Jahre 2001 um 3,2 Prozent auf 85.964 verringert.

http://www.bgn.de

-----------------------------------------

Schweizer Absinth neu auf dem Markt

"La Bleue", ein Extrait d'Absinthe KÜBLER, destilliert im Val-de-Travers, im schweizer Kanton Neuenburg, ist in Deutschland erhältlich.

La Bleue
http://www.lableue.biz

Mehr über Absinth, seine Geschichte, Marken und Rezepte:
absinth.htm

-----------------------------------------

Sabine Derflingers Spielfilm "Vollgas" löst eine Kontroverse über die Arbeitsbedingungen von Saisonarbeitskräften im österreichischen Gastgewerbe aus

Seit dem 15. März ist der neue Spielfilm "Vollgas" von Sabine Derflinger in österreichischen Kinos zu sehen und bietet Anlaß für erregte Debatten um die Situation von Saisonarbeitskräften im österreichischen Gastgewerbe.

In ihrem mit dem Max-Ophüls-Preis ausgezeichneten Film thematisiert Sabine Derflinger die Abwärtsbewegung einer jungen Alleinerziehenden, die Saisonarbeit leistet. Er zeigt, wie der jungen Frau in einem Arbeitsmilieu, das den totalen Einsatz bis zur Erschöpfung fordert, die Kontrolle über ihr Leben entgleitet.

Vom Vorsitzenden der Gewerkschaft Hotel, Gastgewerbe, Persönlicher Dienst Rudol Kaske wurden den Saisonbetrieben auf einer Podiumsdiskussion am 5. April 2002 vorgeworfen, neun von zehn hätten keinen Dienstplan. Die Saisonarbeitskräften würden bis zu 80 Stunden in der Woche arbeiten. Kontrollen des Arbeitsinspektorates gäbe es so gut wie nicht. Der Film sei nicht untertrieben, im Gastgewerbe werde alles gemacht, was nach dem Arbeitsrecht verboten sei.

Vom ZDF, das diesen Film als "Kleines Fernsehspiel" mitfinanziert hat, wurde mitgeteilt, dass noch kein Sendetermin vorgesehen sei.

http://www.vollgas-derfilm.at

-----------------------------------------

Produktionsmethoden in Gastro-Küchen

Das Schweizer Gastronomie-Portal Gastrofacts.ch stellt althergebrachte und moderne Produktionsmethoden in der Gastro-Küche vor: Cook and serve, Cook and hold, Dream-Steam, Cook and chill, Sous vide, Naka-System, Tunnel-System, Self service, choice and cook, Frontcooking, Freeze and go. Auf die Vor- und Nachteile von "Cook and chill" wird ausführlich eingegangen.

http://www.gastrofacts.ch/bereiche/food_beverage/produktion/methoden/default.htm

-----------------------------------------

Alles für den Gast / Vinova / Destillata in Wien vom 21. bis 24. April 2002

In Salzburg ist die Fachmesse "Alles für den Gast" seit Jahren ein Publikumsmagnet. Nun findet die Messe vom 21. bis 24. April, zeitgleich mit der "Vinova" und der "Destillata", erstmals auch in Wien statt. 140 Aussteller aus den Bereichen Gastronomie, Lebensmittelhandel, Hotellerie und Gemeinschaftsverpflegung werden erwartet. Zusätzlich zur Fachmesse "Alles für den Gast" finden die Weinmesse "Vinova" und die Edelbrandmesse "Destillata" statt, die auch für Publikum zugänglich sind.

http://www.messe.at/db.cgi/LV4NDTMYEI/messen/2002/wag/home.html

Auf der "Vinova" stellen rund 185 Winzer. Im "Tasting-Corner" der "Destillata" können 750 prämierte Edelbrände verkostet werden.

http://www.messe.at/db.cgi/LV4NDTMYEI/messen/2002/wvn/home.html

-----------------------------------------

Zukunft Gastronomie am 25. und 26. April 2002 in Bad Neuenahr

Vorgestellt wird die neue IBB-Branchenstudie „Zukunft Gastronomie". Umrahmt wird die Präsentation der Studie von einem zweitägigen Branchenkongress mit einer Vielzahl hochkarätiger Experten, die in 14 Vorträgen auf Zukunftsthemen der Gastronomie-Branche eingehen.

http://www.gfghserver.de/comms/gastro/zukunft_gastronomie_einladung.html

-----------------------------------------

Gastro-Journal relauncht

Mit einem neuen Layout hat sich die Online-Version des schweizerischen Gastro-Journals noch einmal verbessert, sich gelöst von der bisherigen, an den Print-Ausgaben orientierten Navigation hin zu einer nutzerzentrierten Gliederung der Inhalte (Restauration, Hotellerie und Tourismus) und tagesaktuelle News aufgenommen. Neu lanciert wurde ein Secondhand-Gastromarkt mit Angeboten vom Mobiliar bis zu Küchengeräten. Geplant ist ein Chat, bei welchem gastrojournal-Surfer Fachleuten ihre Fragen stellen oder einfach mitanderen Surfern chatten können.

http://www.gastrojournal.ch

-----------------------------------------

Mohamed Goda, Eigentümer des Internetcafés Caruso in Florenz, kommt zu einer unerwarteten Ehre. Dr. Ralph F. Wilson, ein Guru unter den E-Commerce-Beratern, beschreibt in der jüngsten Ausgabe (Ausgabe 111 vom 11. April 2002) seines empfehlenswerten Newsletters "Web Marketing Today" an Beispiel dieses italienischen Kollegen, wie man Marketing-Ideen effektiv miteinander verknüpfen kann ("Developing an Effective Marketing Mix"). Lesen Sie selbst, wie Mohamed Goda sein seit einem Jahr bestehendes Internetcafé erfolgreich macht: durch persönliche Präsenz, Mundpropaganda, differenzierte Handzettel für Touristen und ständige Einwohner, eingängige Preise, Provisionen etwa für Hotels, die ihm Gäste vermitteln, Design und Ambiente seines Cafés, Sonderangebote für Reisegruppen. Dr. Wilson betont abschliessend zu Recht die Ähnlichkeit des Marketings für Restaurants und Websites: "It must develop a whole spectrum of marketing strategies, operating simultaneously, in order to survive and flourish in the competitive world of restaurants -- or Internet sites."

http://www.wilsonweb.com/wmt7/marketing_mix.htm

-----------------------------------------

In der jüngsten Ausgabe der amerikanische Fachzeitschrift Restaurant Report beschreibt Ron Gorodesky in seinem Artikel "The New Chef" das "Superchef Phenomene", worunter er das Phänomen versteht, daß, beginnend in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts, einige der Küchenchefs, die vormals unbekannt, unterbezahlt und wenig anerkannt gewesen sind, Starkult erlangten. "The result of all this is that the public now seems more interested in the movement of known Chefs than in new restaurants." Dies hat auch erhebliche Auswirkungen auf das Verhältnis von Gastronom und Küchenchef ...

http://www.restaurantreport.com/greatdebates/superchefs.html

Ergänzend möchte ich einen Ausflug auf unsere Webseite über Spitzenköche, ihre Websites, Restaurants und Bücher empfehlen, auf der einige Super Chefs vorgestellt werden, von Altvorderen wie Bocuse bis zum "nackten Koch" Jamie Oliver.
spitzenkoeche.htm

-----------------------------------------

Nach dem Wegfall des Rabattgesetzes und der Zugabeverordnung sind Coupons auch in Deutschland angesagt. Was man dabei aus der Sicht von Gästen alles falsch machen kann, erfährt man zum Beispiel bei Vocatus.de.

http://www.vocatus.de

Auf "Meinung lesen" klicken, im Feld "Nach Branchen suchen" die "Restaurantketten" wählen und auf "Los geht's" klicken. Auf der Seite, die sich öffnet, die Option "Werbung, Gutscheine, Sonderangebote" wählen und dann "Meinungen lesen" anklicken. Man bekommt dann nacheinander eine ganze Reihe von Gäste-Kommentaren angezeigt.

Advocatus.de ist wie das erfolgreiche amerikanische Vorbild eComplaints der Versuch, negative Mundpropaganda von Kunden zu moderieren, aufzufangen, zu bewerten und den Unternehmen kostenpflichtig zur Verfügung zu stellen. Wer sich von einem Unternehmen schlecht behandelt fühlt, kann dort seine Erfahrung veröffentlichen. eComplaints leitet eingehende Beschwerden an die betroffenen Unternehmen und hilft den Beschwerdeführern mit Formulierungshilfen, Links zu amtlichen Stellen und Infos über ihre Rechte. Unternehmen können von eComplaints allgemeine oder Branchendaten kaufen bis hin zu detaillierten Statistiken über die Zahl und Art der Beschwerden und die Reklamationsbearbeitung des betroffenen Unternehmen.

Man kann diese Websites aber auch nutzen, um zu schauen, was bei der Konkurrenz bemeckert wird, oder ganz allgemein, auf welche Erlebnisse Gäste allergisch reagieren oder was sie toll finden. Die Ergebnisse lassen sich auch als Beispiele für Schulungen des eigenen Personals verwenden, wenn es in den eigenen Gaststätten an Beschwerden mangelt.

http://www.ecomplaints.com

-----------------------------------------

Die angesagtesten gastronomischen Konzepte in den USA werden alljährlich von der amerikanischen Fachzeitschrift Nation's Restaurant News und Tyson Food Inc. präsentiert: Hot Concepts!

http://hotconcepts.lifeware.com/hotconcept/winnerslisting.asp?search=this

Ein Preisträger ist Fresh City mit einer beeindruckenden Konzentration auf Speisen und Getränke, die in den USA bereits sehr populär sind und sich auch bei uns durchsetzen können. Fresh City erinnert an einen Marktplatz mit einer Reihe von Ständen mit Salaten, Wraps, Sandwiches, asiatischen Nudeln, Cookin' Wraps (Sandwiches auf der Basis von Tortilla-Wraps, Smoothies and Säften, Kaffee und Espresso und eine Bäckerei. Geöffnet hat es den ganzen Tag (Frühstück, Mittag- und Abendessen) und bietet auch Catering. Das Unternehmen wurde 1997 in Brookline, Massachusettes, gegründet. Man spendet den Teil des Umsatzes eines monatlich wechsenden Produkts ("Food For Thought") an lokale Schulen.

http://www.freshcityonline.com/

-----------------------------------------

OntheRail wird herausgegeben von Gary Epting und Janet Fouts, die sich als "refugees from the restaurant industry" bezeichnen. Sie haben sich einst im Restaurant "Square One" in San Francisco kennengelernt, wo sie als Küchenchefin und er als Kellner gearbeitet haben. Seit 1996 beschäftigten sie sich nebenbei an ihren Computern. Seitdem ist ihre Website zu einer Anlaufstelle für Profis in allen Feldern der Gastronomie gewachsen. Ihre Newsgruppen und Foren sind sehr aktiv.

In der aktuellen Ausgabe findet sich eine interessante Sammlung von Meinungsäußerungen zum Thema "How to Open a Restaurant? Ask the Pros". Sie enstammen einem zweitägigem Seminar für Einsteiger und Insider zum Thema 'How to Open a Restaurant - and Make it Last", veranstaltet von Drew Nieporent, einem in den USA bekannten Restaurantbetreiber.

http://www.ontherail.com/issues/issues_opening/askthepros.asp

-----------------------------------------

Eine schöne Idee hat das Familienrestaurant Vez in Villach umgesetzt. Gäste können ihren Menüwunsch abgeben. Aus allen Vorschlägen werden die besten ausgesucht und im Restaurant angeboten. Sollte der Vorschlag dabei sein, bekommt der Einsender sein Lieblingsmenü kostenlos serviert. Wenn zwei gleiche Menüs angegeben werden, gewinnt der, der seinen Vorschlag als erstes abgeschickt hat.

Dieses Restaurant in einem Einkaufszentrum am Stadtrand bietet auch einige andere gute Marketing-Ideen. Der Gast bekommt sein Essen binnen 15 Minuten serviert. Wenn es länger dauern sollte, braucht er für das Essen nichts zu bezahlen. Diese Wette zwingt zu schnellem Service. Das "Knallerpreis - Menü" ist eine gelegentliche Preisüberraschung, z.B. eine Suppe, Wiener mit Pommes, Preiselbeeren und Salat für 33 Schilling. Mit einer Abo-Karte kann man nach zehn Mahlzeiten ein Menü nach freier Wahl gratis konsumieren.

http://www.vez-restaurant.at/seiten/menuevorschlag.html

-----------------------------------------

Im Weblog Tainment von Matthias Burzinski, Bernd Lubienetzki und Ruth Schneeweiß gibt es eine Rubrik rund um Essen, Trinken und Gastro mit interessanten Beiträgen, etwa "Wo der Pfeffer wächst", und mit Buchrezensionen, etwa Deutschland Spezialitätenküche".

http://www.tainment.de/gastro/texte/cook1.htm
http://www.tainment.de/buecher/texte/spezialitaet.htm

-----------------------------------------

Jeff lernt seit dem 9. Januar dieses Jahres an der Cambridge School of Culinary Arts und schreibt in seinem Tagebuch nicht nur auf, wie es ihm an dieser Schule ergeht und was er da so lernt, sondern erzählt auch Persönliches.

Jeffs Tagebuch:
http://houseofwindsor.dyndns.org/cooking/index.html

Cambridge School of Culinary Arts
http://www.cambridgeculinary.com

-----------------------------------------

Ryan A. MacMichae beschreibt in seinem Veg Blog seine Gedanken und Entdeckungen auf dem Weg zu einer fleischlosen Lebensweise. Man findet Rezensionen von Kochbüchern, Restaurantkritiken, Rezepte, Links und Nachrichten, kunterbunt gemischt und mit einem Anflug von Sarkasmus verfaßt. Für ihn ist die vegetarische Ernährung "a personal choice that I think is right for me, but I'm not about to force my beliefs on anyone else."

http://www.vegblog.org/

-----------------------------------------

Die März-Ausgabe der amerikanischen Fachzeitschrift Chain Leader enthält unter anderem eine Foto-Tour durch das Nordstrom's Café Bisto in einem Einkaufszentrum in Tampa / Florida, sowie einen Artikel über das am 14. September letzten Jahres eröffnete Objekt. Für das Design zeichnet Jennifer Johanson von der Engstrom Design Group in San Rafael, Kalifornien, verantwortlich.

An der Art und Weise wie diese Foto-Tour auf der Webseite dargestellt ist, kann man sich ein Beispiel nehmen: In einer Planskizze der Gaststätte sind die Standpunkte des Fotografen und die Richtungen eingezeichnet, in der die Fotos geschossen worden sind.

http://www.chainleader.com/archive/0302/0302tour.html

Die Zeitschrift Chain Leader bietet strategische Analysen und Insider-Informationen für die Verantwortlichen von Restaurant-Ketten.

http://www.chainleader.com/

-----------------------------------------

Auf der Website deutschland-panorama.de werden einige deutsche Hotels und Feriendomizile in Panorama-Rundblicken vorgestellt. Von "Am Fischerstrand" in Binz an der Ostsee bis zum Feriendorf Missen ganz im Süden. Gezeigt werden z.B. Rundumblicke des Spielplatzes für Kinder, der Umgebung oder in einem Zimmer oder Appartment oder im Restaurant.

http://www.deutschland-panorama.de/hotels/start.html

Verwendet wird eine Technik von IPIX. Ein IPIX ist ein interaktives, räumliches Bild, das einen vollständigen Blick ermöglicht vom Boden bis zur Decke und rundherum im Kreis (360%), so als würde man in der Mitte des Raumes stehen. Um sich diese Bilder anzuschauen, muß man entweder einen standalone viewer oder plugin für den Browser downloaden. Dieses Plug-In ist oft aber bereits standardmaessig installiert bzw. es genügt ein Java-fähiger Browser.

IPIX können durch das Zusammensetzen von zwei 180°-Bildern erzeugt werden. Diese Bilder werden mit Hilfe der Software IPIXÔ erzeugt, nachdem sie mit Hilfe eines Fischaugenobjektives und einer Fotokamera aufgenommen wurden.

http://www.ipix.com

Für "Virtual Tours", also mehrere miteinander verbundene Bilder, die es z.B. erlauben, ein Hotel zu durchstreifen, benötigt man ein Plug-In. Eine solche Tour bietet z.B. der Schweizerhof in Zürich.

http://www.hotelschweizerhof.com/ipix/virtualtour_d.htm

-----------------------------------------

Lust-Objekte.de ist der Lüneburger Universitäts-Studienkreis Touristik e.V., eine Unternehmensberatung von Studierenden des Fachbereichs Tourismusmanagement der Universität Lüneburg. Sie bieten Beratungen für die Hotellerie, Gastronomie, Stadt- und Regionalmarketing, Reisebüros und Reiseveranstalter und können dabei schon auf einige Projektstudien verweisen, z.B. über

- "Konzept und Umsetzung zur Vermarktung des externen Tagungsbereiches für das Ringhotel Residenz Lüneburg",
- "Vermarktung der Feinkost-Bistroria MamaRosa Lüneburg mit angeschlossenem Coffee-Bar Konzept inklusive der Erstellung des Internet-Auftritts",
- "Vermarktung des Reisebüros der Campus Reisen GmbH an der Universität Lüneburg inklusive der Erstellung der Internet-Auftritts und Implementierung einer Kundendatenbank",
- "Auswirkungen und Möglichkeiten zur Optimierung der Kundenbindung nach Wegfall des Rabattgesetzes und der Zugabeverordnung für die Hyatt Hotel & Resorts Deutschland".

http://www.lust-objekte.de

Die ursprünglich aus Frankreich stammende Idee studentischer Unternehmensberatungen wurde in vielen europäischen Ländern aufgegriffen, so auch in Deutschland seit Mitte der achtziger Jahre. Bis heute sind es etwa 60 Vereinigungen, die teilweise auch neben anderen Aktivitäten, Projekte mit Unternehmen auf unterschiedliche Art und Weise durchführen, an vielen Universitäten und Fachhochschulen tätig. LUST ist meines Wissens die erste, die sich auf unsere Branche spezialisiert hat. Ein Teil ist im Bundesverband Deutscher Studentischen Unternehmensberatungen e.V. organisiert.

http://www.bdsu.de/

-----------------------------------------

Auf der Website von Christa Klickermann Kundenbeziehungen.com finden sich viele Service-Ideen und Best-Practice-Beispiele auch für die Gastronomie und Hotellerie.

http://www.kundenbeziehungen.com/markt/service.taf?function=start

-----------------------------------------

hotelbetriebswirte.de ist eine Website von Hotelfachschülern der Hotelfachschule Hannover, u.a. mit Infos für neue Hotelfachschüler. Sie ist seit Ende 2001 online und wird ständig ausgebaut.

http://www.hotelbetriebswirte.de/

Unter job.hotelbetriebswirte.de finden sich Hotelfachschüler der Hotelfachschule Hannover als Aushilfskräfte (ausgebildet und angelernt) für Messen und Veranstaltungen: Barkeeper, Service F&B, Empfang, Küche, Promotion.

http://job.hotelbetriebswirte.de

-----------------------------------------

Neu auf Abseits.de:

Chicken Wings
chicken_wings.html

Finger Food
fingerfood.html

Spargel
spargel.html
 

--------------------------------------

Wenn Sie diesen Newsletter an Freunde und Bekannte weiterleiten und ihn empfehlen wuerden, waere ich dankbar.

Mit freundlichem Gruss

Gerhard Schoolmann
http://www.abseits.de
------------------------------------------------------------------------