Abseits.de -->
Internet-->
Urlaubtipps-->
Malta
 

Malta

CD per Mausklick online bestellen


 

Zur Homepage
Suchen
Gaststätten
Bamberg
Community
Partner
Bücher
Poster
Gastronomen
Bierliebhaber
Webmaster
Internet
Impressum
Kontakt
 
Auf dieser Seite präsentieren wir die nach unserer Meinung besten Links zu diesem Staat im Mittelmeer, 80 Kilometer südlich von Sizilien und 200 Kilometer südöstlich von Tunis gelegen, bestehend aus drei Inseln: der belebten Hauptinsel Malta, dem ruhigeren, mehr ländlichen Gozo und der kleinen Badeinsel Comino. Malta ist nicht nur ein beliebtes Urlaubsziel. Weniger bekannt ist dieser Staat als 
  • steuergünstiger Standort für Unternehmen, 
  • als Drehkreuz internationaler Glasfaserleitungen ("Silicon Island") und 
  • als Möglichkeit "auszusteigen". 
Malta bietet gute Voraussetzungen für internationale Investoren wegen 
  • einer gesicherten Rechtsprechung als einstige britische Kolonie
  • der eingeleiteten Privatisierung der Telekommunikation, 
  • dem Freihafen, 
  • dem geplanten Glasfaser-Seekabelprojekt nach Sizilien 
  • und kooperationsbereiten Gewerkschaften, die angesichts einer niedrigen Arbeitslosenquote die Vorteile einer weitreichenden Liberalisierung erkannt haben.
Die Frage, ob Malta Mitglied der Europäischen Union werden sollte, ist heftig umstritten gewesen zwischen der pro-europäischen Regierungspartei und der linksradikalen Labour Party bei knappen, wechselnden Mehrheitsverhältnissen. Zur Zeit ist der pro-europäische Präsident Dr. Ugo Mifsud Bonnici an der Macht. Er schließt eine Abkehr Maltas von dieser Politik auch für den Fall aus, daß nach der laufenden Legislaturperiode Labour wieder gewählt werden sollte. 


Das Gerücht, der Internetzugang sei teuer und die Durchdringung niedrig, ist falsch. Mehr als 22.000 Haushalte sind online (Stand vom Mai 2000) und damit 21 Prozent aller maltesischen Haushalte und 40.000 der rund 300.000 Einwohner. Hinzu kommen die Anschlüsse an der Universität, Schulen, in den Unternehmen und der öffentlichen Verwaltung. Der Internetzugang ist in Malta sogar 22 Prozent preiswerter als im europäischen Durchschnitt. Malta ist einer der ersten europäischen Länder gewesen mit einer Flatrate. Die Penetration hat die kritische Masse erreicht und der Markt ist reif für E-Commerce. Daß die Maltesten englisch und damit die Sprache des Internets beherrschen, die meisten Inhalte in aller Welt gelesen werden können und Software nicht ins Maltesische übersetzt werden muß, ist sicherlich für die Durchsetzung des Internets förderlich gewesen, genauso wie die Tatsache, daß per E-Mail die vielfältigen Kontakte zu Verwandten und Bekannten, die auf Dauer oder vorübergehend in Kanada, den USA, Großbritannien, Australien oder Neuseeland ausgewandert sind, schnell und kostengünstig aufrecht erhalten werden können. 


Im Unterschied zum Beispiel zu den Kanaren, die vom spanischen Festland aus kolonisiert worden sind, und als spanische "Provinz" über keine bedeutsame kulturelle Identität verfügen, sind die Malteser ein stolzes Volk mit eigener Sprache und einer viele Jahrtausende alten Geschichte. Sie haben einer ganzen Reihe übermächtiger Eroberer getrotzt, eine eigene Oberschicht entwickelt und sind stolz auf ihre wirtschaftlichen Erfolge mit stetigem Wachstum praktisch ohne Arbeitslosigkeit. Malta versucht sich, nachdem lange Zeit besonders Industrieansiedlungen gefördert worden sind und nunmehr kaum noch weitere Arbeitskräfte zur Verfügung stehen, in der Entwicklung des Finanzwesens, zum Beispiel als Börsenplatz, um auch den Absolventen der effektiven, am angelsächsischen Bildungssystem orientierten Schulen und Hochschule vermehrt qualifizierte Arbeitsplätze im Land anbieten zu können. 


Im Tourismus haben sie es geschafft, neben den einst dominanten britischen Touristen auch Urlauber wie die Deutschen zu gewinnen, die vermehrt in der Nebensaison kommen und die Zahl der Urlauber auf 1,2 Millionen jährlich gesteigert. Sie haben sich dabei stets bewußt dem Billigtourismus (Stichworte: Campingplätze, Rucksacktourismus, "Ballermann") verschlossen und orientieren stattdessen verstärkt auf Qualität und höhere Einnahmen pro Tourist. Stichworte hierfür sind Sprachkurse, Computerkurse, Tauchen, Segeln, Tennis, Golf, Kultur, Langzeiturlaub, Kongresse und Tagungen. Der ungeordnete Ausbau der Hotellerie wird verhindert und dafür gesorgt, daß der Anteil höherklassiger Hotels steigt, ausgenommen preiswerte Unterkünfte für die jüngeren Teilnehmer von Sprachreisen. 


In einer Umfrage unter den Bewohnern europäischer Staaten haben sich die Maltesen als am zufriedensten gezeigt. Mit dazu bei trägt sicherlich auch die sehr niedrige Kriminalitätsrate, nicht nur ein Effekt der überschaubaren Insellage und der Ein- und Ausreiseformatlitäten sondern auch eine Folge ihrer ausgeprägten Religiosität. Malta ist deshalb auch bei (alleinreisenden) jungen Frauen sehr beliebt, da sie hier, wenn überhaupt, nur von Urlaubern belästigt werden. Auch die die in anderen Touristenhochburgen sich ausbreitende Mentalität, Touristen "abzuzocken", zu betrügen oder gar auszurauben, wie etwa in Prag, ist hier ein eher seltenes Phänomen. 


In den ersten Jahren sind deutsche Touristen teilweise auf Unverständnis gestoßen. Die maltesischen Service-Kräfte sind Touristen gewohnt gewesen, mit denen sie sich gesittet unterhalten konnten. Und dann wurden sie konfrontiert mit allenfalls radebrechenden Hoppla-Hopp-Menschen, die anstatt in bestem Englisch freundlichst ein "Lager" oder ein "Ale" zu bestellen, nach "Bier" schreien und den Kopf schütteln, wenn zwei sich begegnende Busfahrer ihre Busse anhalten, die Straße blockieren und seelenruhig das Neueste vom Tage austauschen. Eine maltesische Tageszeitung hat dann dankenswerterweise in einer Serie über die Eigenheiten des deutschen Touristen informiert und dafür um Verständnis geworben, daß der kurzangebundene Ton eher fehlenden Sprachkenntnissen zuzuschreiben sei als der fehlenden englischen Höflichkeit, die sich zum Beispiel auch darin zeigt, daß sich vor den aus England importierten Doppeldeckern auch die typischen Schlangen der Wartenden bilden. 


Die maltesische Küche bietet wie auch die maltesische Sprache eine interessante Mixtur aus arabischen, englischen und italienischen Einflüssen. Für uns Treibhausgeschädigten zu empfehlen ist vor allem einheimisches Obst und Gemüse, das wegen 290 Tagen Sonne im Jahr mehrfach pro Jahr geerntet werden kann. Anders als auf den Kanaren, die aus einem Vulkan entstanden kaum über flache Gewässer rund um die Insel verfügen und damit über nur wenige Fische und Meeresfrüche und den meisten meisten tiefgefroren importieren müssen, kann man auf Malta Fische fangfrisch direkt von den Fischerbooten oder auf den Fischmärkten einkaufen. Schön, wenn man in einem Appartment oder Haus wohnt und selbst auf den Märkten, von den Fischern oder bei den Bauern einkaufen kann. Die einheimischen Weine und Biere sind gut und im Verhältnis zu den durch Zölle verteuerten Importen preiswert. Man sollte sich aber nicht unbedingt auf den preiswertesten maltesischen Wein einlassen, wenn auch die besseren Weine rar und nicht überall erhältlich sind (man könnte den Verdacht äußern, daß sie den lieber selbst trinken). Seit einigen Jahren macht sich aber auch Fastfood breit. 


Auch wer es vorzieht, in der erlebnisreicheren Hauptinsel Malta zu wohnen, sollte zumindest auf einen Tagesausflug nach Gozo nicht verzichten. Besonders reizvoll ist eine Jeep-Safari, bei der man auch solche Strecken fährt, die man alleine auf sich gestellt nicht riskieren würde. Gozo ist aber auch ein idealer Ausgangsort für einen ruhigeren, erholsameren Urlaub, der sich dann mit ein paar Tagen auf Malta oder Tagesausflügen nach Malta kombinieren läßt. Der verstorbene Ex-Bundeskanzler Willy Brandt hat oft auf Gozo Urlaub gemacht. 
Fremdenverkehrsamt Malta
Der Text des deutsch-maltesischen Doppelbesteuerungsabkommens
Offizielle Website der Regierung Maltas
Der Ministerpräsident
Statistisches Amt
Abbildung einer Banknote über 10 maltesische Pfund
Universität
International Office der University of Malta
Studentenwohnheime
Labour Party (Sozialistische Partei)
Eine Reise in die Frühgeschichte Maltas
Bilder von Malta
Postkarten von Malta und Gozo
Unsere besondere Empfehlung: di-ve.com, Maltas popoulärstes Internet-Portal.
Pictures and Tourist Information
Landkarten und Stadtpläne
Elanquest Language School
Discover Malta Landkarte
Discover Malta Veranstaltungskalender
Malta Page
Search Malta Largest Index of Maltese                          Sites
 
Maltesische Zeitungen: 
Urlaubskataloge bestellen
Hotel-Datenbank
Das Grand Harbour Hotel ist ein einfaches Hotel in der Hauptstadt Valetta, nur wenige Minuten vom Busbahnhof entfernt. Ideal für alle, die keinen Bock haben, Auto zu fahren. Obwohl der Linksverkehr reizvoll ist!
Alisons's Guest House ist eine kleine, preiswerte, familär geführte Pension in Marsascala. Ein Auto ist empfehlenswert. "Die Inhagerfamilie verrät ihnen gerne dies schonsten Ausflugsziele und wie Sie diese am besten erreichen konnen. Hier ist immer jemand  bereit, ihre Fragen zu beantworten oder ihnen zu helfen, wenn Sie ein Problem haben. Alison's ist eine  moderne Pension mit sauberen, geraumigen Zimmern - alle ausgestattet mit Dusche/Toilette. Abends  konnen sie sich herrliche Hausmannskost schmecken lassen oder sich beteiligen an einer gemutlichen Runde an der Bar. Das Gasthaus hat ein Schwimmbad und bietet jegliche extra Service, u.a. Autoverleih, Friseur und Tagestouren entlang den Inseln."
Berkeley Hotel in Sliema. Die Berkeley Bar im Hause darf nur von Touristen besucht werden. Das Hotel ist wohl eher etwas für Junggesellen und weniger für Familien! Die Bar "... offers the unattached traveller the opportunity to meet young attractive and elegant guests."
Serena Hotel & Restaurant in Xlendi auf Gozo. Willy Brandt hat gerne auf Gozo Urlaub gemacht, aber wohl in einem vornehmeren Ambiente. Xlendi ist ein nicht ganz so extrem beschaulicher Ort auf der ruhigen Insel Gozo. 
Petit Paradis am "Strand", der belebten Uferpromenade zwischen Sliema und Valetta. Mit Hotelzimmern und Appartments und vielen jungen Gästen und einem preiswerten Restaurant, einem Fitnessraum und einem kleinen Pool. In diesem Hotel werden auch Teilnehmer der Sommerakademie der Universtität Malta untergebracht.
Internetcafés in Malta.
Lonely Planet-Reiseführer Malta 
Per Mausiklick online bestellen Reiseführer Malta online bestellen
CD per Mausklick online bestellenCD: Discover Malta.
Aktualisiert am 1. Juni 2001