Abseits.de -->
Poster-->
Edward Hopper
 

Edward Hopper (1882-1967)

Einige Kunstdrucke dieses amerikanischen Malers der Weltwirtschaftskrise haben wir gelegentlich in unserer Bamberger Gaststätte Café Abseits ausgestellt. Edward Hoppers Bilder stehen in der amerikanischen realistischen Tradition. Es sind wie ausgestochen wirkende Abbildungen der amerikanischen Großstadt und Provinz, deren Zusammenspiel von unwirklichem Licht und realistischen Abbildungen eine starke Faszination auf den Betrachter ausübt. Seine Themen sind schweigende Menschen und einsame Orte. Sein vielleicht bekanntestes Bild "Nighthawks" (1942) zeigt vier einsame Menschen in einem nächtlichen Café.


Geboren wurde Edward Hopper in Nyack, New York. 1924 erste Einzelausstellung. 1933 Retrospektive im Museum of Modern Art, New York. 1952 Teilnahme an der Biennale von Venedig. 1968.


Das Londoner Museum Tate Modern zeigte vom 27. Mai bis 5. September 2004 eine große Retrospektive, danach war sie vom 9. Oktober 2004 bis zum 9. Januar 2005 im Museum Ludwig in Köln zu sehen. Ausgestellt wurden rund 70 Werke aller Schaffensphasen. Das Buch zur Ausstellung: Edward Hopper  von Edward Hopper, Sheena Wagstaff. Diese umfangreichste Monografie zum Werk des wohl populärsten amerikanischen Malers seiner Generation auf dem deutschen Buchmarkt präsentiert all seine Hauptwerke. Wenige isoliert und nachdenklich wirkende Figuren beleben Edward Hoppers schlaglichtartig beleuchteten Tankstellen, All-Night Diners, Motelzimmer und Büros. Niemals direkt narrativ, besitzen die zurückhaltenden, sorgfältig ausgeführten Ölbilder und Aquarelle eine zeitlose, universelle Qualität, deren Aussagen zur Condition humaine ein riesiges Publikum weltweit berührt haben. Die vorliegende, definitive Studie zum "amerikanischsten" aller Künstler begleitet die erste umfassende Hopper-Retrospektive seit 20 Jahren in Deutschland und stellt sein Werk in den Kontext amerikanischer und europäischer Kunst der Epoche - beginnend mit seinen frühen Gemälden über die zu Ikonen gewordenen Manhattan-Bilder, bis hin zu seinen späten, zunehmend minimalistischen Arbeiten, die mehr als sechzig Jahre später entstanden. Sie untersucht zudem erstmals den Einfluss des Film noir auf seine Arbeit sowie im Gegenzug Hoppers nicht zu unterschätzende Wirkung auf andere bedeutende Kreative wie Alfred Hitchcock, Francis Ford Coppola, Norman Mailer, John Updike, Peter Doig oder Luc Tuymans.
Suchen
Poster
Impressum
Kontakt
 
Die Edward Hopper - Website von Dr. Karsten Uhde.
Kalender mit Werken von Edward Hopper. 
Bücher von und über Edward Hopper

American Century: Art & Culture, 1900-1950, der Katalog zur Ausstellung

"Der kuehle Blick. Realismus der zwanziger Jahre in Europa und Amerika" von Wieland Schmied. Entgegen der expressionistischen Emotionskunst sowie der kubistischen und konstruktivistischen Abstraktion entwickelte sich zu Beginn der 20er Jahre das klare Bild der neuen Sachlichkeit. Die reichlich bebilderte Veröffentlichung zeigt die weltweiten Spielarten des Realismus der 20er und 30er Jahre: unter anderem den sozialkritischen Verismus der Weimarer Republik, die überscharfen Bilder eines Christian Schads im Magischen Realismus oder den amerikanischen Präzisionismus eines Edward Hoppers.
Edward Hopper  von Hubert Beck  Oktober 1992. Der Kunsthistoriker und Amerikanist Hubert Beck stellt in diesem Band das umfangreiche Werk des seit den 80er Jahren auch bei uns bekannten amerikanischen Malers Edward Hopper vor. 
Edward Hopper  von Gail Levin. Oktober 1998. Eine Biographie der Kunsthistorikerin Gail Levin, basierend auf den Aufzeichnungen seiner Lebensgefährtin und Ehefrau Josephine Verstille Nivison. 

Aktualisiert am 19. Oktober 2004