Abseits.de -->
Gastronomie-->
Steuern
 

Steuern

Zur Homepage
Suchen
Gaststätten
Bamberg
Community
Partner
Bücher
Poster
Gastronomen
Bierliebhaber
Webmaster
Internet
Impressum
Kontakt
Auf dieser Seite haben wir die (auch und insbesondere) für die Gastronomie bedeutsamen steuerrechtlichen Vorschriften zusammengestellt.

Abgabenordnung, Betriebsprüfung, Allgemeines usw.

  • Abgabenordnung.
  • Arbeitshilfen für den Steuerberater vom Deubner-Verlag.
  • Pauschbeträge für unentgeltliche Wertabgaben" vom Bundesfinanzministerium. 
  • Richtsatzsammlung des Bundesfinanzminsteriums. Mit diesen Richtsätzen verproben Betriebsprüfer den Rohgewinn, Halbrohgewinn und Reingewinn. Bei formell ordnungsmäßig ermittelten Buchführungs- ergebnissen darf eine Gewinn- oder Umsatzschätzung nach ständiger Rechtsprechung in der Regel nicht allein darauf gestützt werden, daß die erklärten Gewinne oder Umsätze von den Zahlen der Richtsatz-Sammlung abweichen. Die Richtsätze sind für die einzelnen Gewerbeklassen auf der Grundlage von Betriebsergebnissen zahlreicher geprüfter Unternehmen ermittelt worden. Die Richtsätze stellen auf die Verhältnisse eines Normalbetriebs ab. Der Normalbetrieb ist ein Einzelunternehmen mit Gewinnermittlung durch Bestandsvergleich. Die Richtsätze können bei Betrieben von Einzelunternehmen, Personengesellschaften und Körperschaften ermittelt und angewendet werden. Bei dem Vergleich mit dem Normalbetrieb sind die Besonderheiten des Körperschaftsteuerrechts zu beachten. In der Praxis hat man kaum mit einer Betriebsprüfung zu rechnen, wenn sich Ihre Zahlen im Rahmen der Richtsätze bewegen. Wer die Sätze kennt kann augenfälligen Differenzen bereits im Vorfeld nachgehen bzw. sie vornvornherein vermeiden.
  • Sachbezugsverordnung (SachBezV).
  • formblitz, das deutsche Formularportal für intelligente Musterformulare, Steuerformulare mit Rechenoperationen, Musterverträge, Musterbriefe und Vertragsformulare zum kostenlosen Download ist seit Ende März 2001 im Netz. Bis Mitte 2001 sollen sämtliche Behördenformulare der deutschen Städte verfügbar sein.
  • Bundesamt für Finanzen, u.a. Doppelbesteuerungsabkommen, Suchfunktion zur Ermittlung der örtlich und sachlich zuständigen Finanzämter.
  • Siehe auch unsere Seite Rechnungswesen in der Gastronomie.
  • Akademie.de: Eigenbelege.

Umsatzsteuer

Änderungen bei der Umsatzsteuer ab 2002:
  • Abgabe monatlicher Voranmeldungen bei erstmaliger steuerlicher Registrierung eines Unternehmens,
  • Auszahlung von Vorsteuerüberhängen bei Gewährung von Sicherheitsleistungen, 
  • Haftung des Leistungsempfängers für wissentlich nicht beglichene Umsatzsteuerschulden seines Auftragnehmers, 
  • strafbewehrte Tatbestände bei Nichtzahlung von Umsatzsteuer, 
  • unangekündigte Umsatzsteuernachschau,.
  • Angabe der Steuernummer in der Rechnung (ab 01.07.2002).
Siehe dazu ein Merkblatt der IHK zu Änderungen des Umsatzsteuergesetzes durch das Steuerverkürzungsbekämpfungsgesetz (PDF).

Gewerbesteuer

Körperschaftsteuer

Lohn- und Einkommensteuer

Grundsteuer

  • Deutsche Städte im Steuervergleich. Die Deutsche Industrie- und Handelskammer bietet eine Übersicht über die Grundsteuer-Hebesätze deutscher Städte mit mehr als 50.000 Einwohnern. 

Vermischtes

Einen guten Überblick über gastronomiespezifische Steuerfragen bietet Hotelier Online.


Eine Sammlung deutscher Gesetze, auch Steuergesetze bietet Compuserve. Besonders empfehlenswert sind die Linklisten zum Thema "Steuerrecht" der Rechtansanwaltskanzlei Tronje Dömer in Gießen sowie die Sammlung "Steuerrecht im Internet" von Rechtsanwalt Reimar Pinkernell. 


Gesamtverzeichnis Bücher zum Thema "Steuern"


Infosteuern.de ist eine umfangreiche Sammlung von Steuer-Links, auch zu internationalen Steuerfragen und Steuern in anderen Ländern. 


Datev e.G.


Steuernetz.de mit aktuelle Urteilen, Tipps, einem Leasing-Ratgeber und einem empfehlenswertem Newsletter. 

Focus Online erläutert die wichtigsten Begriffe des Steuerrechts


Hilfreich ist auch eine Linkliste zum Thema "Steuern" von Gruenderlinx.de. 
Zur Frage der steuerlichen Abgrenzung der von einer Tanzschule betriebenen Gastronomie. (BFH-Urteil vom 18.5.1995 (IV R 31/94) BStBl. 1995 II S. 718).

Bücher

  • Besteuerung des Hotel- und Gaststättengewerbes. Mit Arbeitshilfen und Checklisten. von Eberhard Assmann, Armin Burhoff. Dieses Branchenhandbuch erschließt steuerliche Problemfelder und enthält für Steuerberater, Gastwirte, Hoteliers und auch die Betriebsprüfer das umfassende branchenspezifische steuerliche Wissen, ausführliche Rechtsprechungs- und Literaturhinweise, Quellenangaben von Verwaltungsanweisungen sowie arbeitsvereinfachende Arbeitspapiere und Checklisten. Wichtige Fragen der Kassenführung, Nachkalkulation, Geldverkehrsrechnung und Rechtmäßigkeit von Prüfungsanordnungen werden kompetent abgehandelt. Hingewiesen wird auch auf deren Schwach- und Angriffspunkte. Hoteliers bzw. Gastwirte und ihre Steuerberater erhalten Verhaltenstips zum Umgang mit dem Betriebsprüfer.

  •  
  • Umsatzsteuer in der Praxis. Die wichtigsten Fragen und Fälle von Rüdiger Weimann, Paul Eichmann. Dieser neue Ratgeber aus dem Haufe-Verlag beantwortet Fragen zur Umsatzsteuer, die bei der taeglichen Arbeit auftreten. Reisekosten, Umsatzsteuerpruefung, Abzugverfahren oder Auslandgeschaefte haeufig auftretende Probleme werden anhand von Beispielen anschaulich erklaert. Inkl. CD-ROM mit den amtlichen Formularen, einem USt-Berechnungsprogramm u.v.m. Damit kann man schnell und einfach die USt-Meldung und USt-Zahlung umsetzen.
Aktualisiert am 10. Oktober 2002