Abseits.de -->
Webmaster-->
Seitenoptimierung für Suchmaschinen-->
Ranking-Auswertung
 

Erfolgsanalyse der Seitenoptimierung für Suchmaschinen

Hat sich der ganze Aufwand der Seitenoptimierung für Suchmaschinen gelohnt? 


Dieser Frage kann man nachgehen anhand von Auswertungen Seitdem Suchmaschinen beim Ranking auch Informationen verwenden, die sie auf anderen Websites finden, umfaßt die Optimierung einer Website für Suchmaschinen nicht nur die Gestaltung der eigenen Seiten, sondern auch Techniken, mit denen man versucht, das Verhalten anderer Webmaster zu beeinflussen, z.B. ob und wie diese auf die zu optimierende Website verlinken. Erfolgsindikatoren dafür sind:  Siehe dazu unsere Seite zum Thema: "Linkpopularität steigern".

Auswertung des Rankings bei Suchmaschinen

Auf den ersten Blick am einfachsten erscheint die direkte Eingabe der Suchbegriffe in die entsprechende Suchmaschine. Du kannst dann im Suchergebnis direkt ablesen, auf welcher Position Deine Seiten zu finden sind. Aber diese Vorgehensweise ist viel zu arbeitsaufwendig und zeitraubend, um damit regelmäßig Positionen zu ermitteln. 


Neben einigen für diesen Zweck konzipierten Softwareprogrammen und diversen Dienstleistern, die solche Ranking-Analysen gegen Entgelt erstellen, gibt es nützliche kostenlose Online-Tools:
  • Unser besondere Empfehlung: Ganz neu (24.10.01) ist der Cute-ad "All-in-one-Positionfinder". Die Macher brüsten sich zu Recht, damit das zur Zeit beste Online-Tool zur Verfügung zu stellen. Die Features sind in der Tat beeindruckend. Ich hoffe, daß ihr Server den Traffic verkraften wird!
     
  • Auf der Seite http://www.bruceclay.com/FreeStatus.htm findet sich ein kostenloser Service, mit dem man für mehrere Suchtermini die Positionen von Seiten (s)einer Site bei mehreren Suchmaschinen ermitteln lassen kann. Das Tool strapaziert etwas die Geduld, leistet dafür aber vorzügliche Arbeit, so mein Eindruck bei einigen Tests. Man erhält eine Tabelle, die übersichtlich die Positionen auf diversen Suchmaschinen darstellt. Sie enthält u.a. eine Spalte "Activity" als ein Maß dafür, wie oft der getestete Suchterm von Suchenden benutzt wird. Wie bei anderen Diensten diese Art kann man aus der Tatsache einer "Fehlanzeige" nicht schließen, daß bei dieser Suchmaschine wirklich keine Treffer zu finden sind. Es kann auch sein, dass die jeweilige Suchmaschine nicht oder nicht schnell genug reagiert hat. Leider kann man diese Zeitspanne nicht einstellen. Weiter sollte man bei der Auswertung berücksichtigen, dass weltweit gesucht wird. Besonders bei Wörtern, die auch im englischen vorkommen, kann eine Suche begrenzt auf deutsche Seiten bessere Ergebnisse hervorbringen (siehe ein Beispiel für Abseits.de vom 3. Februar 2001, ein weiteres Beispiel vom 17. Februar  2001 und ein drittes Beispiel vom 24. März 2001). Wenn man auf die Links in der linken Spalte der Ergebnistabelle klickt, bekommt man die Details angezeigt, welche Seiten auf welchen Rängen plaziert worden sind. Bei einem vergleichsweise schlechten Ranking für die Suchbegriffe "Gastronomie" und "Bamberg" ist zu berücksichtigen, daß dieser Service das Ranking in internationalen Suchmaschinen ermittelt. "Gastronomie" findet sich auch auf vielen französisch-sprachigen Seiten und "Bamberg" gibt es auch als Name von Städten in den USA. Eine Suche, die auf deutsch-sprachige Seiten begrenzt wäre, würde bessere Ergebnisse bringen.
Zur Homepage
Suchen
Gaststätten
Bamberg
Community
Partner
Bücher
Poster
Gastronomen
Bierliebhaber
Webmaster
Internet
Impressum
Kontakt
 
Diese Seite wird u.a. empfohlen von MarkeX.de.
 

    Per Mausklick zu einer vergroesserten Darstellung


    Und so hat stellt sich das verbesserte Ranking am 28.06.01 dar:
    Per Mausklick zu einer vergroesserten Darstellung!
  • URL-Ranker. Es werden für diverse Suchmaschinen sowohl die Position der eigenen Site als auch eine Liste aller Treffer angezeigt. Es wird die Angabe einer eMail-Adresse verlangt. Kennst Du eine? Man sollte die Zeit auf 30 Sekunden einstellen, wobei selbst diese Zeitdauer nicht ausreicht, wenn die Suchmaschinen oder das Netz stark belastet sind. Es werden die internationalen Versionen der Suchmaschinen abgefragt. 
  • Der Positions-Report von suchmaschinenposition.de enthält einige nützliche Besonderheiten im Vergleich zu anderen Tools: Der User kann pro Abrage die Positionen bei bis zu 3 Websites aus einer Liste der wichtigen deutschen und internationen Suchmaschinen auswählen. Es können mit einer Abfrage bis zu 3 Keyword-Phrasen gleichzeitig geprüft werden. Der User kann die angezeigten Ergebnisse mit einem Klick in der jeweiligen Suchmaschine kontrollieren. Zusätzlich zum besten gefundenen Platz wird angezeigt, ob weitere Seiten auf den ersten 50 Plätzen gefunden wurden.
  • Metaposition.
  • PositionAgent. In der kostenlosen Variante kann man das Ranking gleichzeitig bei fünf Suchmaschinen ermitteln.
  • InterNetGain. In der kostenlosen Variante kann man das Ranking wahlweise bei einer von sechs Suchmaschinen ermitteln. 
  • "Lernen im Internet" bietet ein Tool mit dem sich feststellen läßt, ob und wo die eigene Site unter den ersten 50 Ergebnissen für einen bestimmten Suchbegriff gelistet ist. Die Prüfung umfaßt AltaVista.de, AltaVista.com, Excite.de, Excite.com, Fireball, Google, Lycos.de, Lycos.com, Yahoo.de, Yahoo.com.
  • Searchenginewatch: Position Checking Services.
  • Make-it-online.com: Search Engine Ranking Checker. Der Ranking-Bericht wird an eine anzugebende eMail-Adresse versandt. Bei mehreren Versuchen hat der Bericht falsche Ergebnisse geliefert. Möglicherweise liegt dies daran, daß nur auf englischsprachige Webseiten gesucht wird (ein Muster eines Ranking-Berichts).
  • Ixquick.com ist eigentliche "nur" eine Meta-Suchmashine, wenn auch eine der besten. Jeder Treffer unter den ersten zehn, einer ausgewählten Suchmaschine, erhält einen Stern als Auszeichnung. Die Plazierung der Seite erscheint in Klammern hinter der jeweiligen Suchmaschine. 
Auch einige Programme beinhalten die Analyse des Rankings:
Bei einer Interpretation der Ergebnisse solltest Du jedoch bedenken: 
  • Es dauert ein bis drei Monate, bis sich im Traffic der Website merkliche Ergebnisse zeigen. Dies liegt daran, daß die Suchdienste verzögert reagieren. Deshalb ist es bei saisonalen und zeitpunktbezogenen Inhalten sehr wichtig, entsprechende Seiten mindestens drei Monate vorher online zu stellen. Wenn die Inhalte so lange vor einem Ereignis noch nicht en détail feststehen, gehe mit vorläufigen Seiten online, auf der die wichtigen Suchbegriffe eingearbeitet sind, damit Du kurz vor dem Ereignis gut positioniert bist. Ich selbst bemühe mich um mindestens sechs Monate Vorlaufzeit. Bei sich jährlich wiederholenden Ereignissen gehen wir mit dem Inhalt des Folgejahres sofort online, sobald das Ereignis im laufenden Jahr stattgefunden hat. Ein negatives Gegenbeispiel ist eine Website zu den Bamberger Theatertagen 1999, die erst ein paar Tage vor der ersten Aufführung online gestellt worden ist. Eine solche Website ist während des Events in den Suchmaschinen praktisch nicht zu finden.


  • Wenn keine großen Werbeetats zur Verfügung stehen, um eine Website bekannt zu machen, oder kostengünstig viele Menschen angesprochen werden können, hängen wachsende Besucherzahlen stark von der Mundpropaganda zufriedener Nutzer ab (vergleichbar mit der Entwicklung bei der Expo 2000 in Hannover) und den Links von anderen Sites. Die Diffusion von Mundpropaganda und das Entdecken Deiner Site durch andere Sites benötigt aber Zeit. Zudem spielt die Anzahl der Links auf eine Site, die sogenannte Linkpopularität, eine wachsende Rolle beim Ranking der Suchmaschinen, was ebenfalls ältere Seiten bevorzugt. Man sollte sich deshalb, wenn man nur wenige Besucher auf der eigenen Site hat, von den großen Zahlen, die von anderen Sites behauptet werden, nicht verunsichern lassen. Die meisten Websites von kleinen und mittleren Unternehmen haben, wenn man ehrliche Auskünfte bekäme, erschreckend wenig Zuspruch. Vergleiche unsere Seite zum Thema "Entwicklung der User Visits von Websites in Abhängigkeit vom Alter der Site". 
  • Es ist in der Regel effizienter, Zeit und eventuell Geld in Maßnahmen zur Verbesserung des Rankings zu stecken als in Werbung. Werbung lohnt sich eher, wenn man die Effekte auf das Branding mit ins Kalkül ziehen kann. Anders sieht es aus mit weniger kostenaufwendigen Maßnahmen der Website-Promotion.


  • Besonders ärgerliche Spammer unter den Konkurrenten um gute Plätze, kann man anschwärzen, z.B. bei Google per Spam-Report


  • Du mußt Dir überlegen, was der Sinn und Zweck Deiner Website ist. Traffic ist meist nur Mittel zum Zweck. Zuviel Verkehr auf einer Website kann sogar kontraproduktiv sein, z.B. wenn Du für den Datentransfer zahlen mußt oder Dir die vielen Besucher(anfragen) mehr Arbeit machen als sie zur Erreichung Deiner eigentlichen Ziele (etwa Provisonserlöse, Umsätze, Gewinnung von Mitgliedern) beitragen. Stell Dir bildlich vor, Du hättest eine Kneipe, die durch übertriebene Werbung so voll ist, daß ein Verkauf von Speisen und Getränken gar nicht mehr möglich ist. Anders ausgedrückt: Es geht mehr um den Return on Investment statt um pures Ranking ohne Rücksicht auf den daraus erwachsenden Traffic und die Conversionsrate der Site.
"Dr. Semeczko believes that SEO's should be more concerned with ROI, the return on investment, rather than strictly with rankings. Inceptor likes to take a long look at the objectives and set up of a particular site, and then take action. He said, 'Rankings don't matter at the end of the day - the conversion is what's important.'"


Quelle: Bericht über Search Engine Strategies 2001 Conference, August 16-17, San Francisco CA, im Newseltter SearchDay vom 20. September 2001.

 

Welche Seiten sind bereits indiziert?

Gibt es eine Möglichkeit bei den Suchmaschinen abzufragen, welche Seiten bereits indiziert worden sind? Ja, die Syntax dieser Suchanfragen ist aber von Suchmaschine zu Suchmaschine unterschiedlich:
 
Suchmaschine Suchterm Anmerkung
Altavista host:abseits.de  
MSN domain:abseits.de  
Excite www.abseits.de incl. Links auf die eigene Site!
Fireball site:abseits.de
oder (alternativ)
host:abseits.de
Profisuche
Google "+www.abseits.de" site:www.abseits.de Google braucht ein paar Wochen, um Indizierungs-Stände in die verschiedenen physikalischen Datenbanken, die benutzt werden, zu übertragen.. Es gibt ein Tool, welches diese vier Datenbanken paraelle abfragt: http://google.fergusons.dk/
Es kann sein, daß eine Seite in einer oder mehrerer dieser vier Datenbanken bereits indiziert ist, in einer oder mehreren anderen aber noch nicht. Dann heißt es: abwarten und Tee trinken! Ein erneutes Anmelden ist dann nicht erforderlich. Der links angegebene Suchtermin kann in diesem Tool von Lasse Hedegaard jedoch nicht verwendet werden. Es ist ohnehin sinnvoller, nach einer einzelnen Seite zu suchen, etwa indem man mehrere Begriffe, die auf dieser Seite (etwa im Titel) vorkommen, verwendet. Wenn man drei, vier oder fünf Suchwörter als Suchterm verwendet, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, daß die fragliche Seite ganz oben steht.
Northernlight url:abseits.de  
Hotbot domain:abseits.de  
Lycos url.all:  

Es gibt einige Online-Tools, welche zugleich mehrere Suchmaschinen bzw. Kataloge abfragen, ob Seiten einer Website bereits im Index enthalten sind, z.B:

Weiterführende Links

Eine Linksammlung von Sites, wo man das Ranking von Webseiten in mehreren Suchmaschinen gleichzeitig feststellen kann.
aktualisiert am 31. Juli 2003
Be notified of page updates
it's private
 
powered by
ChangeDetection