Abseits.de -->
Gästeumfrage-->
Auswertung

Qualititative Auswertung

Wie kann man die Zahlen aus einem ersten und vorläufigen Zwischenergebnis der Gästeumfrage in der Gaststätte interpretieren?  Es haben sich bisher überwiegend Gäste beteiligt, die alleine in die Gaststätte gekommen sind. Vielleicht mag man sich, wenn man in einer Gruppe ist, lieber miteinander unterhalten? Oder wird das Ausfüllen eines Fragebogens von Einzelgästen als angenehmer Zeitvertreib empfunden, etwa als Alternative zum Lesen von Zeitschriften? 


Die Schnelligkeit bei der Bestellannahme, dem Servieren des ersten Getränkes, des Essens und beim Bezahlen wird jeweils als sehr gut bis gut bewertet. Wobei die Zeit, die es dauert, bis das Essens gebracht wird, zwar im Durchschnitt akzeptabel ist, die hohe Standardabweichung deutet jedoch darauf hin, daß es im Einzelfall nach unserer Meinung zu lange gedauert hat. Die befragten Gäste, die davon betroffen gewesen sind, haben dies jedoch nicht negativ bewertet. (Eine nicht ganz so ernst gemeinte Glosse darüber, wie man einen Kellner ruft, ist in der Zeitschrift "Gentleman" schon im Jahre 1913 gestanden.)


Die Auswahlmöglichkeit bei den Getränken wird mit "zwei plus" nicht ganz so positiv eingeschätzt. Dies überrreicht, da die Getränkekarte im Vergleich zu den Wettbewerbern sehr umfangreich ist. Die von den befragten Gästen als fehlend bezeichneten Getränke (z.B. "Pineau des Charentes") deuten jedoch darauf hin, daß es sich um bestimmte Getränke fehlen, die Gäste aus anderen Gaststätten kennen. Teilweise sind es Getränke, die wir früher einmal auf unserer Karte gehabt haben, aber wieder gestrichen haben mangels Nachfrage. 


Besonders positiv fällt den Gästen der Geschmack des Essens auf. Nicht ganz so überragend wird die Auswahlmöglichkeit bei den Speisen beurteilt. Ein Grund könnte darin liegen, daß wir bei der konzeptionellen Planung der Gaststätte davon ausgegangen sind, daß wir wenig Stammgäste haben werden, die mehrmals in der Woche das Lokal besuchen, und deshalb ein ganzjährig festes Speiseangebot vorgesehen haben. Tatsächlich wird die Gaststätte mittlerweile jedoch von vielen Gästen als Stammlokal benutzt, in das sie fast jeden Abend - "wenn nichts dazwischen kommt" - gehen. Wir haben zwar bereits darauf reagiert und bieten über eine Sonderkarte wechselnde Speisen an, aber es wird wohl noch mehr Abwechslung gewünscht.


Die Musik wird im Durchschnitt als etwas zu laut bewertet. Wobei die Art der Musik, genauso wie die Dekoration und die Art der Einrichtung im Durchschnitt etwas weniger gut eingeschätzt werden wie etwa die angebotenen Produkte oder die Freundlichkeit und die Schnelligkeit des Services. Bei diesen Fragen deuten aber auch relativ hohe Standardabweichungen darauf hin, daß es sich um Fragen handelt, für die das Motto zutrifft "Dem einen gefällt es, dem anderen nicht". Dies überrascht uns nicht, da die Gaststätte von sehr unterschiedlichen Gästegruppen genutzt wird und wir versuchen, mit der Einrichtung, der Dekoration und der Art der Musik bei keiner dieser Zielgruppen anzuecken. 


Hingegen sind sich die befragten Gäste relativ einig in einer positiven Bewertung der Qualität der Luft und vor allem der Sauberkeit. Die Qualität der Luft verdanken wir trotz des regen Besuches und damit auch vieler Raucher einem sehr teuren, in die Decken unauffällig integrierten Belüftungssystems und seiner regelmäßigen Wartung. 


Das zusammenfassende Urteil der befragten Gäste fällt äußerst positiv aus. Fast alle würden einem guten Freund oder einer guten Freundin die Gaststätte unbedingt empfehlen, einige wenige bedingt. 


Zusätzlich hatten wir auch noch offene Fragen gestellt, was positiv oder negativ aufgefallen ist. An der Auswertung dieser Punkte arbeiten wir gerade.

Letzte Aktualisierung 11.06.98
Durch Domino Gastgewerbe GmbH
E-Mail: Domino.Bamberg@t-online.de