Abseits.de -->
Gastronomie-->
Marketing-->
Online-Auktionen-->
Bedeutung für den Ein-und Verkauf
 

Bedeutung von Online-Auktionen für den Ein- und Verkauf

Online-Auktionen für Firmen werden den Ein- und Verkauf in den Unternehmen massiv verändern: 
  •  Nach Prognosen der Marktforschungesellschaft Forrester Research soll sich der US-Markt für B-to-B-Auktionen von knapp 9 Mrd Dollar im Jahr 1998 auf beinahe 53 Mrd Dollar bis zum Jahr 2002 ausweiten soll. Alexander Samwer von Ebay.de stuft den deutschen Markt auf etwa 8 bis 10 Prozent des US-Marktes ein. Das entspräche einem Volumen in der Größenordnung von 6 bis 7 Mrd DM in drei Jahren. Laut Samwer nutzen in den USA schon heute rund 30 Prozent aller gewerblichen Einkäufer das Internet zu diesem Zweck. Hersteller wie Cisco und Dell verkauften täglich Produkte im Wert von mehreren Millionen Dollar über das Internet. 

  •  
  •  Zum 1. September 2001 hat eBay.de die laut eigenen Angaben erste Business-to-Business-Auktion Europas im Internet eröffnet. Auf der Onlineplattform können Firmen untereinander Produkte und Services im Internet ver- bzw. ersteigern. eBay hat hierzu einen Auktionskanal mit der Bezeichnung "Handel, Industrie & Handwerk" und einer Rubrik "Gastronomie" eingerichtet. Zielgruppe sind neben Unternehmen jeder Größenordnung auch Konkursverwalter und Industrieversteigerer. Neben Waren, von A wie Autos bis Z wie Zäunen, können auch Dienstleistungen angeboten werden. Wenig überrascht zeigt sich das Hamburger Online-Auktionshaus ricardo.de und plant künftig selbst Business-to-Business-Versteigerungen. (Vgl. ein Interview mit Ricardo.de-Vorstand Dr. Glaenzer auf Musterdepot.de). Um das Angebot übersichtlicher zu gestalten, will eBay.de schon in Kürze rund 200 zusätzliche Kategorien speziell für Handel, Industrie und Handwerk einrichten. Darüber hinaus ist der Transfer der Auktionen für Unternehmen auf eine eigene Plattform geplant, die künftig unter www.eBayPro.de im Internet stehen soll (Stand vom Septemer 1999). Nachtrag vom Dezember 1999:  Firmen aus den Gebieten Bau, Antriebstechnik, Bekleidung/Textilmaschinen, Bühne / Film / Studiobedarf, Büroausstattung, Elektronik, Dienstleistungen, Druck- und Fördertechnik, Gastronomie und Hotellerie, Gummi-, Kunststoff- und Glasmaschinen, Holzbearbeitung, Hydraulik, Kraftmaschinen, Landtechnik, Krankenhaus- und Laborbedarf, Nahrungsmittel, Prüfmaschinen, Reinigungssysteme, Abfalltechnik und zahlreichen weiteren Industrien sind bereits auf eBay Pro vertreten. eBay beziffert allein den deutschen Markt für B-to-B-Auktionen auf 6 bis 7 Mrd DM in den nächsten drei Jahren. 

  •  
  •  Im Unterschied zu eBay.com, dem Marktführer für Sammelobjekte wie Briefmarken, Münzen und Antiquitäten, hat sich OnSale auf Industriegüter und Artikel des täglichen Bedarfs spezialisiert und bietet damit die Möglichkeit, den Einzelhandel zu umgehen.



  • Im Atrada Trading Network - 1995 aus dem Mitarbeiterteam eines fränkischen Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik entstanden - nehmen mittlerweile mehr als 40.000 Unternehmen teil und kaufen beziehungsweise verkaufen Produkte und Dienstleistungen. Neben zahlreichen kleineren und mittleren Unternehmen handeln auch große Partner über Atrada, zum Beispiel Conrad Electronic, Fujitsu, Sixt, Marriott und Best Western. Atrada ist damit nach eigenen Angaben der größte Business-Marktplatz im deutschsprachigen Raum. Je nach Marktsegment und Zielgruppe stehen verschiedene Handelsmechanismen zur Verfügung: Online-Auktion, Festpreisangebote, Ausschreibungen, Online-Buchung und Informationsaustausch. Bei erfolgreichen Verkäufen wird eine Provisionsgebühr von 3 bis 5 Prozent erhoben. Hotels können online gebucht werden, Neuware über Festpreise ge- beziehungsweise verkauft werden, Leasingretouren oder Restposten online ver- beziehungsweise ersteigert werden. Seit Anfang August kann wahlweise beim Einstellen eines Angebots German Parcel mit der Logistik beauftragt werden. Alles läuft vollautomatisch: Nach Abschluß der Transaktion, zum Beispiel nach einer Online-Auktion, kommt German Parcel automatisch zum Anbieter, holt das Produkt ab und bringt es zum Käufer. German Parcel hat alle notwendigen Informationen automatisch von Atrada erhalten. Geplant ist ab Ende September 1999 die Integration eines Treuhandverfahrens: Nach einem erfolgreichen Geschäft überweist der Käufer das Geld auf das Konto des Treuhänders bei der Deutschen Postbank AG. Dieser verschickt die Ware. Nachdem sie ordnungsgemäß eingetroffen ist, überweist der Treuhänder das Geld zum Verkäufer. Geplant ist außerem die Einrichtung eines geschlossenen, Unternehmen vorbehaltenen  Business-to-Business-Bereichs. Ab dem 14. September 99 steht ein Benachrichtigungsagent zur Verfügung. Kunden können bestimmte Kategorien, Suchbegriffe oder einen Höchstpreis als "Dauersuche" eingeben. Sie werden dann tagesaktuell über neue und für sie interessante Angebote im Trading Network (Auktionen und Shops) informiert. Bisher konnten nur wenige amerikanische Sites ihren Kunden diesen Service anbieten. Vgl. http://www.fink-fuchs.de


    Seit dem 5.10.99 bietet Atrada als erste deutsche E-Commerce Site eine sogenannte "reverse Auktion" an. Der Interessent bestimmt einen Höchstpreis, die Anbieter unterbieten sich. Damit können auch Gastronomiebetriebe online eine Ausschreibung zu starten: Der Interessent nennt einen Höchstpreis für das gewünschte Produkt, dann ist es an den Anbietern zu entscheiden, ob sie den Kunden zu diesem oder einem noch günstigeren Preis für sich gewinnen wollen. Es ist möglich, komplexe Produkte oder  Dienstleistungen auszuschreiben, zum Beispiel: "Suche Videokonferenz-Equipment (Hardware/Software) zur Vernetzung von fünf Arbeitsplätzen, davon vier in einem Büro mit einem Tele-Heimarbeitsplatz, maximal DM 30.000". Selbstverständlich kann der Kunde verschiedenste Kriterien bei der Auswahl des für ihn besten Angebots heranziehen. Dies können neben dem Preis Serviceumfang, Lieferzeit oder die Bewertung des Anbieters sein. 


    Die itrade GmbH hat am 11. Oktober 1999 ein ähnliches Angebot gestartet, das "Buyer Driven Commerce" genannt wird. Es ist möglich, Produktanfragen in eine Datenbank einzustellen und so bei entsprechenden Anbietern Nachfrage zu generieren. Zu den zahlreichen Partnern von itrade zählen u.a. ProSieben, TV-Today und PC Welt. Bei den Netzwerkpartnern wird das Handelsforum vollständig in deren Interface integriert, so dass die Netzwerkpartner über einen "eigenen" attraktiven Auktionsbereich für ihre Benutzer verfügen. Tritt der Netzwerkpartner als Verkäufer auf, erzielt er somit eine sehr hohe Reichweite. 


    Auch Amazon.de ist seit Herbst 1999 mit Auktionen vertreten.


    Mit einer innovativen Software will das Unternehmen outpark.com mittelständischen Firmen die Möglichkeit eröffnen, Preisvorteile bei der Beschaffung von Gütern und Dienstleistungen zu erzielen ("reverse auction"). Über das Internet bietet outpark.com mit einem zum Patent angemeldeten Verfahren seinen Nutzern an, u.a. virtuelle Sammelbestellungen aufzugeben. Als Einkäufer mußt Deinen Bedarf exakt definieren und erhältst automatisch das jeweils günstigste Angebot. Alles weitere - Ausschreibung, Angebotsrecherche und Angebotsauswahl - erledigt die Software. Die Anonymität beider Seiten bleibt bis zum Zuschlag gewahrt. Was der Service von outpark.com kostet, konnte ich leider nicht in Erfahrung bringen. In den AGBs heisst es dazu lapidar: "Der Lieferant zahlt eine Vergütung nach Maßgabe der aktuellen Preisliste an OUTPARK.COM GmbH. Die aktuelle Preisliste geht dem Lieferanten per E-Mail zu." In einer Presseerklärung wird von 1 bis 7 Prozent Transaktionsgebühr gesprochen. 


    Unter Hoechstgebot24.de ist im April 2002 eine Auktions-Plattform im Netz gestartet, die sich auf Auktionen und Festpreisverkäufe für Hotellerie und Gastronomie spezialisiert hat. Einstellgebühren erhebt Hoechstgebot24.de nicht. Bei erfolgreicher Versteigerung werden drei Prozent der Auktionssumme fällig.

    Auf OneTwoSold sind rund 35% der gewerblichen Angebote aus dem Bereich Hotellerie. Neben Accor sind auch die Gruppen Arcotel, Cordial und Landhotels Partner der Online-Auktion. 
Auf weiteren Seite informieren wir über 
Zur Homepage
Suchen
Gaststätten
Bamberg
Community
Partner
Bücher
Poster
Gastronomen
Bierliebhaber
Webmaster
Internet
Impressum
Kontakt

 
Seitenanfang

aktualisiert am 19. Mai 2002