Abseits.de -->
Gastronomie-->
Marketing-->
Online-Auktionen-->
Auktionsarten
 

Auktionsarten

Man unterscheidet folgende Arten von Auktionen:
  • Klassische Auktion / Englische Auktion. Der Verkaufspreis richtet sich nach dem höchsten abgegebenen Gebot eines Interessenten. Der Verkäufer gibt ein Minimum für das erste Gebot vor und bestimmt, um welchen Betrag ein vorliegendes Gebot mindestens überboten werden muß. Den Zuschlag erhält derjenige Bieter, der bei Auktionsende das höchste Gebot abgegeben hat. Das Auktionsende wird vom Verkäufer durch die Laufzeit bestimmt oder bei Offline-Auktionen durch den Auktionator, wenn trotz Aufforderung keine weitere Gebote mehr eingehen. Bei Online-Auktionen gibt es bei einigen Auktions-Sites die Möglichkeit, einen Gebotsassistenten zu nutzen, der selbständig bis zu einem vorgegebenen Limit mitbietet.

  •  
  • Holländische Versteigerung / Dutch Auction / TopDown-Auktion. Die TopDown-Auktion ist der optimale Handelsmechanismus für Waren, die auf jeden Fall sofort "raus" müssen - z.B. verderbliche Lebensmittel, Reisen, Restposten und Tickets. Er wird z.B. bei de Versteigerung von Blumen in Holland angewandt.  Bei der TopDown-Auktion fällt der Preis in regelmäßigen Zeit-Abständen um jeweils eine vom Verkäufer festgesetzte Spanne ("Preisrutsch") bis zum unteren Limit. Der erste, der auf den Kaufen-Button klickt, erhält den Zuschlag zum aktuellen Preis.

  •  
  • Powerbuying (und ähnliche Bezeichungen). Die Kauf-Interessenten geben unverbindlche Reservierungen ab für die von ihnen gewünschten Mengen bei verschiedenen Preisen eines Produktes. Die Vormerkung wird erst wirksam, wenn genug Vormerkungen für die gewünschte Preis-Stufe zusammengekommen sind. Wenn ausreichend Vormerkungen eingehen, gibt der Verkäufer ein verbindliches Verkaufs-Angebot an die potenziellen Käufer ab. Nimmt der einzelne Interessent dieses Angebot an, so kommt ein rechtsverbindlicher Kaufvertrag zustande. Alle Käufer erhalten dann das Produkt zum selben Preis. Wenn nicht genug Vormerkungen für einen Kauf zur ersten Preis-Stufe eingehen, bleiben die Produkte unverkauft.

  • Reverse Auktion / Ausschreibung. Der Käufer bietet an, ein genau spezifisiertes Produkt oder Dienstleistung in einer bestimmten Menge abzunehmen, wenn das Angebot des Verkäufers unter einem bestimmten Höchstpreis liegt. Verkäufer können sich mit Angeboten unterbieten. Das niedrigste Angebot erhält den Zuschlag.

Zur Homepage
Suchen
Gaststätten
Bamberg
Community
Partner
Bücher
Poster
Gastronomen
Bierliebhaber
Webmaster
Internet
Impressum
Kontakt

 
Online noch nicht realisiert sind, meines Wissens, Auktionen, wie sie von Wirtschaftswissenschaftlern empfohlen worden sind, damit Bieter ihre Präferenzen bzw. Kalkulationen offen legen: Der Höchsbietende (bzw. bei Ausschreibungen der mit dem niedrigsten Angebot) erhält den Zuschlag zu dem Preis, den der Bieter (bzw. Anbieter) mit dem zweithöchsten (bzw. zweitniedrigsten) Preis genannt hat. Einen guten überblick über solche Auktionsmechanismen bietet ein Beitrag von Prof. Dr. Moldovan über "Auktionen". Einen guten Überblick über die verschiedenen Auktionsmethoden bietet ein Artikel über "William Vickrey und die Auktionstheorie" im PDF-Format: http://www.vwl.uni-mannheim.de/moldovan/nobel.pdf
Auf weiteren Seiten informieren wir über die 
Seitenanfang

aktualisiert am 28. September 2000