Abseits.de -->
Gastronomie-->
Deutsche Akademie für Kulinaristik
 

Deutsche Akademie für Kulinaristik 

Sitz der im Jahre 2000 gegründeten Deutsche Akademie für Kulinaristik ist mittlerweile Bad Bad Mergentheim. 


Initiator ist unter anderem der Bayreuther Professor Alois Wierlacher. Unterstützt wird die Akademie von den Starköchen Eckart Witzigmann und Vincent Klink, dem Hotelier Andreas Pflaum, dem Ex-Bankier Karl Gerhard Schmidt, dem Kulmbacher Gewürzlieferanten Heinz Kühne (Raps). 


Die Deutsche Akademie für Kulinaristik soll Menschen aus der Gastronomie, Hotellerie und Lebensmittelindustrie ansprechen. 

Ihre Arbeit hat die Akademie am 15. November 2001 aufgenommen. 


Ab Herbst 2002 veranstaltete die Deutsche Akademie für Kulinaristik mit Kursen in Kulmbach, die u.a. von Wolfgang P. Menge gehalten werden, einem Spitzenkoch aus Bayreuth und Mitglied von Eurotoques, einer Vereinigung europäischer Spitzenköche. 


Vorgesehen waren 2001 vier Aufgabenfelder: 
  • ein 2-semestriger kooperativer Aufbaustudiengang an der Universität Bamberg, der mit einem MA-Grad in Kulinaristik abgeschlossen werden soll, sowie eine Weiterbildung für Absolventen eines Betriebswirtschaftsstudiums, ferner die Einrichtung einer im Jahresturnus mit renommierten Personen aus verschiedenen Branchen und Bereichen zu besetzenden Gastprofessur für die Kulturforschung des Essens an der Universität Bamberg.
  • ein großes Programm zur Fort- und Weiterbildung verschiedener Adressatengruppen einschließlich Weiterbildungsseminare für Manager aller Sparten der globalisiierten Wirtschaft sowie für Führungsnachwuchskräfte in Hotellerie und Tourismus samt den hierfür nötigen Kooperationen mit gastronomischen Studienzentren in Pegnitz (Andreas Pflaum), Nürnberg (Klaus Kobjoll), München (Eckart Witzigmann) und Stuttgart (Vincent Klinck).
  • Das Spektrum der Aufbauarbeiten umfasste auch die Weiterführung der von Professor Wierlacher und dem 1994 in Kulmbach ins Leben gerufenen internationalen Arbeitskreis entwickelten Kulturforschung des Essens. Hier sollten sowohl eigene, die Weiterbildungsarbeit unterfütternde Projekte durchgeführt als auch Kooperationen mit Forschergruppen begonnen, fortgesetzt und erweitert werden. 
  • Ferner waren Beratungen und Gutachten sowohl im Rahmen der allgemeinen Erwachsenenbildung als auch der speziellen Institutionenberatung einschließlich der Politikberatung vorgesehen. 
Im Februar 2005 ist das erste Jahresprogramm ("Vorlesungsverzeichnis") der Deutschen Akademie für Kulinaristik erschienen:
  • Es bietet ein Angebot von mehr als dreißig lebens- und berufsbegleitenden Fort- und Weiterbildungsseminaren. Alle Seminare, die sich an ein weiteres Publikum richten einschließlich Väter und Mütter, werden samstags durchgeführt; die Seminare, die sich primär an beruflich mit dem Kulturthema Essen verbundene Personen oder Institutionen richten, finden in der Regel montags statt. 
  • Ferner bietet das Jahresprogramm ein in Kooperation mit der Universität Bonn eingerichtetes interdisziplinäres Doktorandenkolloquium; Kontaktperson ist Herr Priv. Doz. Dr. Gunther Hirschfelder.
  • Drittens enthält das neue Angebot als Novum in der Landschaft der Hochschulferienkurse Deutschlands eine Sommerakademie für kulinaristische Sprach- und Kulturstudien (7.- 28. August 2005). Diese Sommerakademie wird in Kooperation der Akademie mit dem Goethe-Institut Schwäbisch Hall/Rothenburg und dem Fachgebiet Deutsche Philologie der Universität Würzburg (Prof. Dr. Trude Ehlert) veranstaltet.
  • Last but not least informiert das Verzeichnis über eine Vorlesungsreihe an der Berufsakademie Ravensburg und 
  • einen vom Vorstand beschlossenen Kongress zum Thema Koch, Köchin und Gesellschaft (November 2005).
Die Deutsche Akademie für Kulinaristik ("German Culinary Institute") ist unseres Erachtens dem erfolgreichen Vorbild "The Culinary Institute of America" nachempfunden.


In einer Reportage "Schmatz dich frei!" über Eurotoques, veröffentlicht in ChangeX, berichtet Heike Littger, Eurotoques eröffne zusammen mit der Stadt Achern das Culinary Institute of Europe - eine Kopie des Culinary Insitute of America im Staat New York.

Radio Prag strahlte am 1. Juni eine Sendung aus über neue Essgewohnheiten in Tschechien, vor allem Prag, unter anderem mit Ausschnitten aus einer Rede von Professor Alois Wierlacher am Prager Goethe-Institut
Zur Homepage
Suchen
Gaststätten
Bamberg
Community
Partner
Bücher
Poster
Gastronomen
Bierliebhaber
Webmaster
Internet
Impressum
Kontakt
 
 

Vincent Klink

Vincent Klink ist Chef des Nobelrestaurants Wielandshöhe über Stuttgart, Autor und Herausgeber zahlreicher Bücher über das Eßvergnügen. Er ist Moderator der beliebten Fersehsendungen "ARD-Buffet" und "Kochkunst mit Vincent Klink". Eine Auswahl seiner Bücher: 

Eckart Witzigmann

Eckart Witzigmann, vorstellt von "A la carte". Eine Auswahl seiner Bücher:
  • Unser Kochbuch. Auf der Suche nach Alternativen zu Fisch und Fleisch. von Alfred Biolek, Eckart Witzigmann. Eckart Witzigmann, seit 1971 Chefkoch im Tantris und seit 1978 Chef des Aubergine in München, eröffnete mit seinen an die Nouvelle cuisine angelehnten Rezepten der deutschen Küche neue Horizonte. Für seine Kochkunst wurde er mit zahlreichen renommierten Preisen ausgezeichnet. U. a wurde er 1994 von Gault Millau zum "Koch des Jahrhunderts" gekürt und 1999 in die "Hall of Fame de Grands Chefs" aufgenommen. 
  • Crossover Küche. Eine kulinarische Weltreise von Eckart Witzigmann. Aus verschiedenen Länderküchen wird das Beste in 60 umfangreich bebilderten Rezepten vorgestellt. 
  • Witzigmanns Kreta-Buch

Links

Aktualisiert am 1. April 2005